Jump to content
lemba

Politisches Kaffekränzchen

Recommended Posts

Ja traurig ist es immer, wenn es irgendwo Menschen an vernünftiger Lebensgrundlage mangelt. Dennoch sehe ich da auch mehr oder minder jedes Land für sich selbst in der Verantwortung. Und solange der Nahe Osten so ein Pulverfass ist und sich die Länder im Bürgerkrieg befinden oder in Bürgerkriegsähnlichen zuständen, weil da eine Gruppe von Muslimen die andere totschlägt, dann müssen die das erstmal in den Griff kriegen und lernen, was friedliche Koexistenz bedeutet und diese dann eben auch leben.

Finanzielle Hilfe würde sicherlich dazu genutzt, dass die Empfänger dieser Hilfen sich zum einen bereichern und zum anderen aufrüsten, um die Gegenseite zu plätten. Diese Szenarien hat man in der Vergangenheit in Afrika schon häufiger beobachten können, allerdings war es dort aufgrund der ehemaligen Kolonien einiger Länder und damit verbundenen Interessen noch etwas verworrener.

Theoretisch kann man da nur Leute hinschicken, die direkt Fressen etc. an die Bevölkerung verteilt. Und gerade im Jemen würden sich diese Helfer dann in Lebensgefahr begeben, entsprechend würde ich nachvollziehen können, wenn jemand da nicht hin will.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Kneipi:

Und solange der Nahe Osten so ein Pulverfass ist und sich die Länder im Bürgerkrieg befinden oder in Bürgerkriegsähnlichen zuständen, weil da eine Gruppe von Muslimen die andere totschlägt, dann müssen die das erstmal in den Griff kriegen und lernen, was friedliche Koexistenz bedeutet und diese dann eben auch leben. 

Öhm, du weißt schon das die Kriege dort nicht durch eine "Gruppe von Muslimen" entstanden sind?! Da haben die USA und Russland mal kräftig Beihilfe geleistet! Vorher waren das friedliche Nationen, zwar mit teilweise Diktatoren aber mit einem funktionierenden Staat, einer guten Wirtschaft, Bildung und, ja!, Frauenrechten. Die Extremisierung wurde durch den Eingriff der USA und Russland erst ermöglicht! Und wie so oft, ging es den Ländern ums Öl und ums Geld!

Nochmal:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jain. Die konflikte im nahen osten bestehen seit ewigkeiten. Natürlich haben die großmächte einen nicht unerheblichen teil zur eskalation und destabilisierung beigetragen. Ohne deren mithilfe hätten sich die leute da aber auch weiterhin die schädel eingeschlagen. Wenn auch in kleinerem ausmaß und durch die dann vermutlich noch vorhandenen starken diktatoren für aussenstehende nicht mitzubekommen.

Russland und die amis sind durchaus schuld am jetzigen ausmaß aber nicht an den konflikten selbst.

Aber einen großen unterschied für die vevölkerung macht es nicht. Sie leiden halt jetzt unter jemand anderem als sie es sonst getan hätten

gesendet ausm Bierkeller

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Kneipi:

Jain. Die konflikte im nahen osten bestehen seit ewigkeiten. Natürlich haben die großmächte einen nicht unerheblichen teil zur eskalation und destabilisierung beigetragen. Ohne deren mithilfe hätten sich die leute da aber auch weiterhin die schädel eingeschlagen. Wenn auch in kleinerem ausmaß und durch die dann vermutlich noch vorhandenen starken diktatoren für aussenstehende nicht mitzubekommen.

Russland und die amis sind durchaus schuld am jetzigen ausmaß aber nicht an den konflikten selbst.

Aber einen großen unterschied für die vevölkerung macht es nicht. Sie leiden halt jetzt unter jemand anderem als sie es sonst getan hätten

gesendet ausm Bierkeller
 

Leider muss ich dir widersprechen: Die Amis und Russland haben sehr wohl die Konflikte erst initiiert. Es war ein stabile und funktionierende Region und erst durch die Einflussnahme der beiden Mächte (auch mit Beteiligung deutscher Waffen und deutschem Personal), wurde die Region destabilisiert und Krieg in die Länder gebracht und alles nur wegen des Öls und der Machtansprüche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein haben sie nicht. Das ausmaß ist lediglich ein anderes bzw die russen und amis haben die lage zum offenen krieg eskalieren lassen. Vorher war es lediglich völkermord hinter vorgehaltener hand unter dem schutz und mit der legitimation der ansässigeb diktatur.

Fakt. Und damit ebenso fakt das da auch leute leiden würden wenn die amis da nich sheriff gespielt hätten.

gesendet ausm Bierkeller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Apropos Fakten, hier mal zu den volkseigenen Konflikten in Afghanistan:

 

Zitat

Die anglo-afghanischen Kriege waren drei militärische Interventionen des Britischen Weltreichs in Afghanistan zwischen 1839 und 1919. Ziel dieser Kriege war es, die britische Vormachtstellung in diesem Raum zu sichern und den Expansionsbestrebungen des Russischen Reiches Einhalt zu gebieten. Diese Anglo-Russische Politik wird auch als The Great Game bezeichnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anglo-Afghanische_Kriege

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heutzutage kann es sich Deutschland nicht mehr Leisten den Aggressor zu spielen, weil die halbe Welt noch immer mit dem Finger auf uns zeigt, was in dem Fall aber sogar besser ist. Dafür richten unsere Rüstungsgüter aber weiterhin genug Schaden in der Welt an!

Anhand des Irans kann man aber auch gut erkennen, dass trotz westlicher Interventionen und 2 Generationen Herrschaft unter der Schah Familie im 20 Jhd., die pro-westlich eingestellt war, irgendwann die alten islamischen Traditionalisten die Oberhand zurückgewinnen konnten. Das Land war mal ein Vorzeigestaat für Frauenrechte im Islam in den 60ern und wurde dann als Islamische Republik zurück in die Steinzeit befördert, von den nachfolgenden konservativen Hardlinern. Wie will man ein Land dauerhaft reformieren, wenn ein Großteil der Bevölkerung noch immer in ihrem Denken im Mittelalter verharrt und die Männerschaft es wohl dankbar annimmt, soviel Macht im täglichen Leben über die Frauen und Kinder genießen zu dürfen?

Selbst bei uns in der christlich dominierten Welt war der Prozess über Jahrhunderte schleichend, weg vom Klerus und dem Adel und hin zur Gleichberechtigung zwischen Mann, Frau und den Ständen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Mordegar:

Heutzutage kann es sich Deutschland nicht mehr Leisten den Aggressor zu spielen, weil die halbe Welt noch immer mit dem Finger auf uns zeigt, was in dem Fall aber sogar besser ist. Dafür richten unsere Rüstungsgüter aber weiterhin genug Schaden in der Welt an!

Anhand des Irans kann man aber auch gut erkennen, dass trotz westlicher Interventionen und 2 Generationen Herrschaft unter der Schah Familie im 20 Jhd., die pro-westlich eingestellt war, irgendwann die alten islamischen Traditionalisten die Oberhand zurückgewinnen konnten. Das Land war mal ein Vorzeigestaat für Frauenrechte im Islam in den 60ern und wurde dann als Islamische Republik zurück in die Steinzeit befördert, von den nachfolgenden konservativen Hardlinern. Wie will man ein Land dauerhaft reformieren, wenn ein Großteil der Bevölkerung noch immer in ihrem Denken im Mittelalter verharrt und die Männerschaft es wohl dankbar annimmt, soviel Macht im täglichen Leben über die Frauen und Kinder genießen zu dürfen?

Selbst bei uns in der christlich dominierten Welt war der Prozess über Jahrhunderte schleichend, weg vom Klerus und dem Adel und hin zur Gleichberechtigung zwischen Mann, Frau und den Ständen.

Wieso nur hatten die islamistischen Hardliner eine Chance wieder an die Macht zu kommen?

Oh, wait:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das war mir durchaus bewusst mit dem CIA Putsch, ich bezweifle aber das ne aufgeblähte Ausführung meine vorige Aussage in irgend einer Art und Weise untermauert! :)

 

Desweiteren, auch bis bei uns halbwegs Gleichheit reingekommen ist, gabs mehrere Aufstände und Kriege, die aber auch teils vom Volke, teils vom Adel ausgingen. Bauernaufstände und 30 jähriger Krieg währen da 2 markante Beispiele, oder die franz. Revolution. Was die Frauenrechte betrifft, da arbeiten wir bis heute noch aktiv dran bei uns...

Edited by Mordegar

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Mordegar:

Das war mir durchaus bewusst mit dem CIA Putsch, ich bezweifle aber das ne aufgeblähte Ausführung meine vorige Aussage in irgend einer Art und Weise untermauert! :)

Naja, es geht um historische Entwicklungen und Zusammenhänge. Das lässt sich nicht in einem Satz schreiben. Es macht wenig Sinn, einen aktuellen Schnappschuss zu nehmen und damit ein Land zu beschreiben. Da fehlt der Kontext :).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lage dort ist auch viel zu komplex. Und diese ganzen fadenscheinigen Ausführungen, insbesondere der USA, sie hätten z.B. den Irak befreit, ist kompletter Bullshit. Sie haben den scheiss rein aus Eigennutz durchgezogen. Das haben alle "Großmächte" gemacht damals wie heute. Es ging immer nur um persönliche Interessen.

Aber ich finde, dass der Irak ein ziemlich gutes Beispiel ist, denn nach der "Befreiung" der Bevölkerung von Saddam geht es den meisten beschissener als damals. Unter Saddam waren es "nur" Minderheiten, die hart zu leiden hatten, jetzt trifft es halt die Mehrheit, da sich da nun schlimmerer Abschaum breit macht.

Und um mal Wasi aufzugreifen... "sind ja nur Wilde"... naja aus unserer Sicht betrachtet kann man das zum Teil tatsächlich so darstellen. Dort sind halt die Regierungen stark mit dem Islam und der Religion verwoben, und es gibt entsprechende Gesetzgebung. Für die westlichen Industrieländer ist diese Gesetzgebung gerade im Hinblick auf Menschenrechte (vor allem bezogen auf Frauen im Nahen Osten) unzivilisiert. Also prinzipiell kann man da schon von Wilden oder Barbaren sprechen.

Allerdings scheinen die das ja so zu wollen und geil zu finden. Und da verstehe ich wiederum die westlichen Kulturen nicht, warum die da zwingend was ändern wollen. Und was Demokratie angeht.... solang das Volk dort der Meinung ist, dass denen (wie im Fall Irak) die Demokratie von den USA oder jemand anderem aufgezwungen werden, sind die aus Prinzip dagegen. 

Das Problem der Religion kommt halt zum tragen, wenn diese Menschen aufgrund der Kriege dort nach Europa flüchten und dann nicht verstehen (wollen), dass die Dinge hier anders laufen.

Also lasst denen doch ihren religiösen Unfug und die damit verbundene Gesetzgebung und gebt denen wieder Diktatoren. Wenn die Mehrheit dann damit glücklich ist, passt es doch.

 

BTW hat jemand das Mimimi von anderen Politikern über Seehofers neues Asylgesetz gehört? "Die Abschiebehaft in normalen Gefängnissen ist unmenschlich. Die sind ja nur geflüchtet und haben nichts illegales getan".

Bei dem Satz musste ich so hart lachen. In der Regel landen die Leute in Abschiebehaft, die die Asylgesetzgebung missachten. Damit bewegen sich sich auf einem ungesetzlichen Pfad, was dann doch illegal ist. 

Und mir persönlich ist das eigentlich immer noch zu lasch. Zum Beispiel fehlt mir da der Punkt, dass jeder, der hier abgeschoben wird, erstmal enteignet wird. Weil die Rückführung kostet schließlich Geld. Und zumindest nen Smartphone, was man monetarisieren kann, hat ja jeder von denen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre schön, wenn es wieder ne Pflicht auf Arbeit gäbe, der Park hier bei mir sieht scheiße aus, der Platz vor meinem Fenster ebenso. Und ich kenn hier mindestens 100 Leute, die nix machen außer Kiffen und Saufen. Und ab und zu Leute abziehen, um sich den Alk und das Dope leisten zu können, weil Hartz nicht ausreicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da könnte man prima arbeitsfähige Hartz 4 Bezieher einspannen. Brief schreiben, Datum und Uhrzeit und los gehts. 8 Stunden jeden Tag arbeiten. Krank melden dann nur über einen bestimmten Amtsarzt, wer schwänzt kriegt die Leistungen gestrichen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deswegen finde ich das solidarische Grundeinkommen vom Prinzip her ganz in Ordnung, das, gekoppelt mit nem Mindestlohn von 15 €, und die Leute sind beschäftigt und bauen vllt nicht soviel Scheiße. Die intelligenteren hier werden Dealer oder machen iwas mit Räbb.

Toll............

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit nem grundeinkommen würde mir ein teilzeit job reichen mit dem was dann an kohle dazu kommt um finanziell gut klarzukommen. Da hätte ich zeit ohne ende zum scheiss machen. I like

gesendet ausm Bierkeller

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Kneipi:

Mit nem grundeinkommen würde mir ein teilzeit job reichen mit dem was dann an kohle dazu kommt um finanziell gut klarzukommen. Da hätte ich zeit ohne ende zum scheiss machen. I like

gesendet ausm Bierkeller
 

Das Scheiße machen wird irgendwann langweilig... dann kommt die tiefere Erkenntnis nach dem Sinn unseres Lebens und das der Mensch immer ein Gemeinschaftswesen war. Gut, gilt natürlich nicht für alle Menschen aber Ausnahmen bestätigen die Regel :D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

War schon ein krasses Osterwochenende , beim ND versucht man jetzt den Handwerker die Schuld zu geben die haben aber die gleichen auflagen wie bei uns was ich mir schon dachte . Sachlage ist das man nur das gerüst aufgebaut hat das war es , ein Video zeigt noch eine Person auf dem Dach und eine Reflexion wo einige sagen das es ein Blitz sei. Dazu sind jetzt Auschreibungen für Architekten da vom Glasdach über Metallspitzen bis zum Minarett und es wurde mehr 1 Mrd. an Spenden zusammengetragen . Die Linke "Seite" hat indessen via FB und Twitter viel krassen Scheiss losgelassen , auch Geistliche anderer Religionen haben gehetzt .

In Sri Lanka sind mehr als 300 Menschen gestorben 500 sind verletzt , der Anschlag soll vermutlich von der radikalen Islamistengruppe National Thowheeth Jama‘ath ausgeführt wurden sein. Bisher wird das in den Nachrichten kaum erwähnt oder verbindung gebracht . 1 Video ist da im umlauf das den Hassprediger Moulvi Zahran Hashim zeigen soll der eine Kirche mit Ranzen betritt . Was mich stutzig macht das kein bekenner sich dazu meldet 🤔. Auch fehlt mir die Solidariesierung , wenn man Christen angreift und alles angreift und das Kreuze getragen werden ging ja auch bei Christchurch :D oder lag es da an der Religion 🤔

In München hat ein Somalier randale gemacht zur Ostermesse , hat steine und angeblich einen Böller geworfen wie auch angeblich Admiral Akbar gerufen . Naja ist jetzt Psycho und das war es .

Auf der Insel Borneo ist man von der EU angewiedert , man sollen der Regierung dort Toleranz, Respekt und Verständnis zeigen das sie Schwule mit Steinen totwerfen . Gäbs dort was zu holen an Bodenschätzen wäre man schon längst dort , da es aber nichts gibt ist es egal was da passiert 😏 . Auch am Wochenende erfahren wie sie Silizum fördern , das ist ja Umweltfreundlich ! Wissen die meisten E-Auto helden auch nicht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Der "Islamische Staat" ist nach eigenen Angaben für die Terroranschläge in Sri Lanka verantwortlich. Die Regierung hat Hinweise, wonach die Taten als Rache für Angriffe auf Moscheen in Neuseeland im März gedacht waren.": https://m.dw.com/de/is-bekennt-sich-zu-anschlägen-in-sri-lanka/

Die Terrorspirale läuft weiter... Jetzt sind wieder ein paar Moslems fällig! Oh, wait: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg

Welchen Ausweg gäbe es nur? (Ist eine rethorische Frage)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe ja schon eine Menge Richter erlebt, meist beim Amtsgericht, aber das auch beim BGH Leute sitzen, ähm, ich halte mal lieber die Klappe und lasse euch selbst drauf kommen:

 

Zitat

 

Keine Kundenzustimmung notwendig

Es liege keine Belästigung vor, erklärte nun der der Vorsitzende Richter am BGH, Thomas Koch. "Der ungestörte Gebrauch des Routers durch die Kunden wird weder durch die Aktivierung des zweiten WLAN-Signals noch durch dessen Betrieb beeinträchtigt."

Das bedeutet aber auch, dass die Aktivierung des zweiten WLAN-Netzes den Internetzugang des Kunden nicht beeinträchtigt und auch sonst keine Nachteile, insbesondere keine Sicherheits- und Haftungsrisiken oder Mehrkosten mit sich bringen darf. "Ein ausschließliches Nutzungsrecht der im Eigentum der Beklagten stehenden Router durch die Kunden, das einer Nutzung der Router auch durch die Beklagte entgegenstehen könnte, sehen die Verträge über Internetzugangsleistungen nicht vor", entschied der BGH.

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/BGH-Unitymedia-darf-Router-ohne-Kunden-Zustimmung-fuer-WLAN-Hotspots-nutzen-4407144.html

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.