Jump to content
Sign in to follow this  
uk_uk

1.77 > M1 Abrams: Der Wüstenkrieger

Recommended Posts

Ein Kampffahrzeug, das keiner Einführung bedarf - Der M1 Abrams ist einer von nur wenigen Panzern, die sich einen solchen Ruf und Weltruhm erworben haben, der den legendären Status bei weitem übertrifft. Die Panzerkommandanten von War Thunder und Fans moderner Militärfahrzeuge können sich freuen! Der M1 Abrams wird mit voller Geschwindigkeit in die obersten Ränge der Landschlachten von War Thunder mit dem kommenden Update 1.77 "Advancing Storm" stürmen. Macht euch bereit!

Geschichte
In War Thunder wird der M1 Abrams eine neue Ergänzung auf Rang VI des amerikanischen Bodentruppenbaums sein, die den Spielern von War Thunder zur Verfügung stehen. Trotz seiner enormen Größe und dem beeindruckenden Kampfgewicht von 60 Tonnen kann der M1 Abrams kaum als schwerfälliges Biest bezeichnet werden. Sein 1.500 PS starke Gasturbine ist in der Lage, den Abrams auf eine Höchstgeschwindigkeit von 72,4 km/h zu bringen und schafft es sogar, im Rückwärtsgang 40 km/h zu erreichen. Mit einer solchen Mobilität ist der Abrams in der Lage, sich schnell in Position zu manövrieren und sogar innerhalb kürzester Zeit an andere Orte auf dem Schlachtfeld zu verlegen. Neben der exzellenten Beweglichkeit, die eine eigenständige Offensivfähigkeit darstellt, ist der Abrams auch mit einer starken Hauptkanone und einem Paar Maschinengewehren ausgestattet. Für die Primärbewaffnung wählten amerikanische Ingenieure die 105mm M68A1 Kanone, die in der Lage ist, eine Vielzahl von Munitionstypen abzufeuern. Zusätzlich zur Kanone ist die Abrams auch mit einem koaxialen 7,62mm-Maschinengewehr ausgestattet, eine weitere 7,62mm ist an der Luke des Ladeschützen montiert und ein gutes altes .50 cal ist auf dem Dach des Turms zur Luftverteidigung installiert.

Die M1 ging 1979 in Produktion, die erste Produktionsversion verließ im Februar 1980 die Fabrikhallen. Die Produktion des M1 ging bis 1985 weiter, wobei eine verbesserte M1IP-Version zwischen 1984 und 1986 kurzzeitig produziert wurde. Bis 1985 wurden bereits mehrere tausend M1 hergestellt und in Dienst gestellt. Im August 1985 wurde der M1 jedoch mit der lizenzpflichtigen Version der Rheinmetall 120mm-Kanone ausgestattet, wie sie auf dem Leopard 2 Panzer zu finden war, und ging anschließend als M1A1 Abrams in Serie. Nach dieser Änderung wurden frühere M1-Einheiten schrittweise auf den M1A1-Standard kampfwertgesteigert, aber dies ist eine Geschichte für ein weiteres, zukünftiges Entwicklertagebuch. Der M1 Abrams war im aktivsten Dienst mit US-Streitkräften vor allem bei den Operationen im Nahen Osten, aber bekannte Nutzerstaaten sind auch Australien, Kuwait, Saudi-Arabien, Ägypten und andere. Nichtsdestotrotz ist der amerikanische M1 Abrams einer der erfolgreichsten und am weitesten verbreiteten modernen Kampfpanzer, die weltweit im Einsatz sind, und verdient zu Recht seinen ikonischen Status neben anderen amerikanischen Legenden wie dem M4 Sherman und dem M60 Patton. Die Tatsache, dass der M1 Abrams heute, fast vier Jahrzehnte nach seiner Einführung, noch immer hergestellt und eingesetzt wird, ist ein Beleg für diese Aussage.

image image


In War Thunder wird der M1 Abrams eine neue Ergänzung auf Rang VI des amerikanischen Bodentruppenbaums sein, die den Spielern von War Thunder zur Verfügung stehen. Trotz seiner enormen Größe und dem beeindruckenden Kampfgewicht von 60 Tonnen kann der M1 Abrams kaum als schwerfälliges Biest bezeichnet werden. Sein 1.500 PS starke Gasturbine ist in der Lage, den Abrams auf eine Höchstgeschwindigkeit von 72,4 km/h zu bringen und schafft es sogar, im Rückwärtsgang 40 km/h zu erreichen. Mit einer solchen Mobilität ist der Abrams in der Lage, sich schnell in Position zu manövrieren und sogar innerhalb kürzester Zeit an andere Orte auf dem Schlachtfeld zu verlegen. Neben der exzellenten Beweglichkeit, die eine eigenständige Offensivfähigkeit darstellt, ist der Abrams auch mit einer starken Hauptkanone und einem Paar Maschinengewehren ausgestattet. Für die Primärbewaffnung wählten amerikanische Ingenieure die 105mm M68A1 Kanone, die in der Lage ist, eine Vielzahl von Munitionstypen abzufeuern. Zusätzlich zur Kanone ist die Abrams auch mit einem koaxialen 7,62mm-Maschinengewehr ausgestattet, eine weitere 7,62mm ist an der Luke des Ladeschützen montiert und ein gutes altes .50 cal ist auf dem Dach des Turms zur Luftverteidigung installiert.

Aufstrebende M1-Kommandanten können einen wirksamen Schutz gegen einige der am häufigsten verwendeten Geschosstypen erwarten, die in den höheren Rängen zu finden sind. Allerdings ist es erwähnenswert, dass diese effektive Panzerung hauptsächlich rund um den vorderen Teil des Fahrzeugs an Wanne und Turm angebracht ist, wie es bei modernen Kampfpanzern üblich ist. Im Vergleich dazu ist die Seitenpanzerung relativ dünn und lässt sich auch von Kanonen älterer Fahrzeuge leicht durchschlagen. Da der M1 Abrams speziell für den Schutz der Besatzung entwickelt wurde, ist es nicht verwunderlich, dass einige spezielle Schutzfunktionen in das Design des M1 eingeflossen sind. Die Treibstofftanks an der Vorderseite des Rumpfes wurden in gepanzerten Containern untergebracht, die ein Feuer im Kampfraum verhindern, und der Treibstoff diente auch als zusätzlicher Schutz gegen HEAT-Geschosse. Eine weitere Lösung, die für eine bessere Überlebensfähigkeit der Besatzung sorgte, war ein separates Munitionslager, das sich ebenfalls in gepanzerten Containern befand. Im Fall dass die Treibladungen entzündet wurden, wurde der Gasdruck durch spezielle Ausblasplatten, die am Turm und am Rumpf montiert waren, freigesetzt. Ein solches System, bei dem die Paneele richtig funktionierten, würde es der Besatzung erlauben, das Feuer im Munitionslager abzuwarten, während sie im Inneren des Panzers verblieb, und nachdem das Feuer erloschen war, konnte die Besatzung entweder den Panzer verlassen oder ihn vom Schlachtfeld wegfahren.

m1_abrams_01_1280h720_020b21adac34bc3b997bf7dabe4c36b3.jpg


Obwohl diese Panzerung auch im Spiel vertreten sein wird, sollten angehende Kommandanten des Abrams von dieser keine garantierte "zweite Chance" erwarten: Ja, es ist möglich, eine plötzliche und schnelle Zerstörung des Fahrzeugs zu verhindern, aber nur, wenn ein Container getroffen wurde und die Treibladung Feuer gefangen hat. Wenn der Treffer die HEAT- oder HESH-Munition zur Detonation bringt, wird der Panzer zerstört. Wenn der Spieler in der Lage ist, die Flammen zu löschen, kann er sich für Reparaturen und Wiederbewaffnung in Sicherheit bringen. Nichtsdestotrotz werden diese Schutzmerkmale die Überlebensfähigkeit der Abrams auf dem Schlachtfeld noch geringfügig erhöhen und den gelegentlichen Panzerfahrer unter den richtigen Umständen vor einem vorzeitigen Untergang bewahren.

Die erste Produktionsversion des M1 Abrams wurde an die an vorderster Front kämpfenden Truppen ausgeliefert und sollte mit dem War Thunder Update 1.77 "Advancing Storm" sehr bald eintreffen. Bleibt auf dem Laufenden, um mehr über das nächste große Update von War Thunder zu erfahren. Bis dann!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.