Jump to content
Sign in to follow this  
tdkoe-descander

Mutsuki: Erstarrt im Fadenkreuz!

Recommended Posts

Link zum Forum

 

destroyer_mutsuki_01_1280h720_5d13c57481

Download Wallpaper: 1920x1080 2560x1440 3840x2160

Die Mutsuki war das Typschiff einer Klasse von zwölf Zerstörern, die in den 1920er Jahren für die Kaiserliche Japanische Marine gebaut wurden. Nachdem die Mutsuki an zahlreichen Operationen im Pazifikkrieg teilgenommen hat, wird sie nun mit der lang erwarteten japanischen Seestreitkräfte mit dem War Thunder Update 1.89 "Kaiserliche Marine" anlegen!

 

Kurz gesagt: Der erste Zerstörer, der auf die angehenden japanischen Kapitäne wartet, mit vier Hauptgeschützen und zwei Torpedorohren.

 
Geschichte

Als das Flottenabkommen von Washington in Kraft trat, und die Flottenstärken für die Unterzeichnerstaaten erheblich einschränkte, begann Japan mit der Entwicklung fortschrittlicherer Schiffskonstruktionen, um der Macht der U.S. Navy besser begegnen zu können.

 

Ein solcher Entwurf waren die Zerstörer der Mutsuki-Klasse, die Anfang der 1920er Jahre entwickelt wurde. Obwohl als Verbesserung gegenüber der vorhergehenden Kamikaze-Klasse gedacht, war die Mutsuki-Klasse zum Zeitpunkt ihrer Indienststellung bereits veraltet, da die noch modernere Fubuki-Klasse parallel entwickelt wurde. Dennoch hatten die Zerstörer der Mutsuki-Klasse während des Zweiten Weltkriegs noch eine produktive Nutzungsdauer, auch in der späteren Phase, in denen die meisten zu Transportschiffen umgebaut wurden.

 

Mutsuki, das Typschiff ihrer Klasse, wurde im Mai 1924 auf der Sasebo Naval Arsenal Werft auf Kiel gelegt und im März 1926 fertig gestellt. Das Schiff wurde zunächst unter dem Namen Zerstörer No.19 in Dienst gestellt und erhielt erst im August 1928 den Namen "Mutsuki".

 

Mutsukis Kampfbilanz begann mit dem Ausbruch des Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieges in den frühen 1930er Jahren. Die erste Schlacht mit dem Zerstörer während des Zweiten Weltkriegs war die Invasion von Wake Island. Nach der Invasion nahm Mutsuki an vielen weiteren großen Operationen im Pazifik teil, wie den Invasionen auf den Salomonen, Neuguinea und Rabaul, aber auch an der Schlacht am Korallenmeer 1942.

 

Nach einer Reparatur im Juli 1942 wurde die Mutsuki der 8. Flotte zugeteilt und nahm am 24. August 1942 an der Bombardierung des Henderson Field teil. Doch das Schicksal der Mutsuki wurde am nächsten Tag besiegelt, nachdem ein amerikanischer B-17 Flying Fortress Bomber während der Schlacht um die Ostsolomonen einen direkten Treffer Mittschiffs erzielte. Die Mutsuki sank an diesem schicksalhaften Augusttag und wurde im Oktober 1942 aus dem Schiffsregister gestrichen.

Mutsuki-Klasse (1941), Zerstörer, Japan, Rang III.

Pro:

  • perfekte Schusswinkel der Hauptgeschütze
  • gute Maximalgeschwindigkeit

Contra:

  • sehr anfällig aus der Luft
 
image
image

 

Die Mutsuki wird in War Thunder als Teil des mit Spannung erwarteten japanischen Seestreitkräftebaums mit dem Update 1.89 zum Spiel kommen. Als erster Zerstörer, das angehenden japanischen Kapitänen zur Verfügung steht, wird die Mutsuki die Spieler mit der japanischen Zerstörerlinie vertraut machen und als Sprungbrett dienen, von dem aus fortschrittlichere Schiffe untersucht werden können.

 

Die Hauptbewaffnung der Mutsukis besteht aus vier 120 mm Typ-3-Kanonen, die einzeln mit Panzerschildern entlang der gesamten Länge des Schiffes verteilt sind. Obwohl die Geschützvorrichtungen hervorragende Schusswinkel aufweisen, schießen die Geschütze mit einer Schussrate von 6 Schuss/min relativ langsam, verglichen mit ähnlichen Schiffen anderer Nationen, die bereits im Spiel vorhanden sind. Darüber hinaus verfügt die Mutsuki nur über zwei Maschinengewehre im Gewehrkaliber, die als Luftverteidigung dienen und diese sehr anfällig für Luftangriffe machen, wenn sie von ihren Mitstreitern isoliert wird.

 

Funfact: Die Mutsuki erhielt ihren Namen nach dem ersten Monat des traditionellen japanischen Mondkalenders.

 

Eine von Mutsukis Aushängeschildern ist jedoch die Torpedobewaffnung. Obwohl nur mit zwei Dreifachrohren im Kaliber 610 mm ausgestattet, von denen sich eines in der Nähe des Schiffsbugs und die andere hinter dem Schornstein befindet, sind die besonderen Torpedos nichts anderes als die berüchtigten Typ 93 ‘Long lance’-Torpedos! Damit kann die Mutsuki seine schnell schwimmenden Torpedos effektiv gegen Oberflächenziele aus einer Entfernung von mehr als 20 km einsetzen, wobei der 490 kg schwere Gefechtskopf eine verheerende Wirkung auf ein Ziel ausübt, wenn nicht sogar seine vollständige Zerstörung.

 

  • destroyer_mutsuki_04_1280h720_691a7678a3
  • destroyer_mutsuki_05_1280h720_5d29bd62e5
  • destroyer_mutsuki_03_1280h720_8f39275522

 

Neben den exzellenten Torpedos zeichnet sich die Mutsuki auch durch eine ebenso gute Wendigkeit aus, da sie eine Höchstgeschwindigkeit von 37,2 Knoten (68,9 km/h) erreichen kann. Diese Höchstgeschwindigkeit erreicht das Schiff dank der vier Dampfkessel mit 38.500 PS und einer relativ geringen Verdrängung von 1.336 Tonnen. Mit der guten Mobilität ist die Mutsuki in der Lage, schnell in eine Position zu manövrieren, um ihre verheerende Torpedos loszuschicken, und kann auch einen hastigen Rückzug wagen, wenn der Kampf zu heiß wird.

 

Die Mutsuki kommt zu War Thunder als erster Zerstörer des lang erwarteten japanischen Seestreitkräftebaums als Teil des Updates 1.89 "Kaiserliche Marine" zum Spiel. Bis dahin solltet ihr auf jeden Fall auf dem Laufenden bleiben, um weitere Informationen über das nächste große Update zu erhalten! Ahoi und ruhige See, Kapitäne!


Euer War Thunder Team

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.