Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb lemba:

Na, in Frankfurt scheint ja wirklich der Wurm in der Polizei zu sein:

http://www.fr.de/frankfurt/polizeigewalt-in-frankfurt-gewaltvorwuerfe-gegen-polizisten-a-1642957

Wundert dich das? Die Mädels und Jungs haben keine Autorität mehr, sie sind entweder zu weich oder zu hart, egal was sie machen. Werden für ein lächerliches Gehalt bespuckt, verhöhnt und verletzt und wenn sie mal durchgreifen müssen öffentlich wie intern untersucht. Da wundert sich einer, dass sie empfindlich sind?

Ich glaube, ich wäre da recht schnell wegbefördert oder ein Star, wenn ich die Richtlinien zur Umsetzung definieren könnte.

Regel Nummer 1. Beleidigungen und  Angriffe auf Vollzugsbeamte (und erst recht Rettungskräfte) werden mit 6-12 Monaten Fahrverbot und ggf. bis zu 10 Jahren Haft bestraft
Regel Nummer 2. Der Beamte hat erstmal Weisungshoheit und ihm ist Folge zu leisten. Den Rest klärt später die Rechtssprechung (wenn er Scheiße baut, ist er haftbar). 

Dass Polizisten in Ausführung ihres Jobs oder allein wegen dessen angegriffen werden, geht gar nicht. Natürlich: Wenn Polizisten sich nicht an die Regeln halten, haben auch diese die Konsequenzen zu tragen.

Unterm Strich: Einsatzkräfte behindern oder gar angreifen sollte wie frei nach Terry Pratchet als aktiver Selbstmörder angesehen werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ist halt scheiße, wenn Dir irgendwelche Bullen die Tür eintreten, deine Wohnung verwüsten und sich dann absprechen, daß ja Gefahr im Verzug war und man sie angegriffen hätte, und der Richter dann trotz gegenteiliger Augenzeugenaussagen entscheidet: "Jo, stimmt schon, dit war korrekt, macht 2000 € Gerichtskosten."

Sowas nennt sich dann 2-Klassen-Gesellschaft.

Und darauf hab ICH keinen Bock.

bearbeitet von tdkoe-descander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb mad.gobbo:

Das passiert jedem von uns täglich, weil wir voll im Polizeistaat leben, oder? 

Es reicht, wenn es auch nur ein mal passiert. Egal, ob einem selbst oder wem auch immer.

Wie ich schon mehrfach sagte, ich pauschalisiere nicht aber solche Vorgänge MÜSSEN aufgeklärt werden, sonst schwindet das Vertrauen immer mehr und der Respekt ist irgendwann komplett weg 😔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Respekt ist schon weg. Physische Angriffe auf Einsatzkräfte passieren vermutlich häufiger und da ist auch jeder zuviel und muss aufgeklärt werden.

Ich habe einen Rettungssanitäter im Freundeskreis. Was der als Sani für Stories erzählt, da kann einen die kalte Wut packen. Da fände ich bewaffnete Begleitung im Stile von DocWagon aus dem Shadowrun Universum fast schon angebracht.

picdump-14-01-17-134.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich finde diese Entwicklung dramatisch. Siehe auch das Thema "Rettungsgasse". Es ist mir unbgefreiflich, wie Mensch sich so "Asozial" verhalten kann und Menschen, die Helfen wollen, behindert und sogar angreift. Ich frage mich, woher diese Entwicklung kommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb mad.gobbo:

...

picdump-14-01-17-134.jpg

Das Bild spricht leider Bände, dabei fehlen noch Feuer, Verkehrsunfälle oder andere Dinge wo ein blaues Licht sich auf einem Blechdach dreht. Allein ein Verkehrsunfall auf der Autobahn verursacht immer auch auf der Gegenstrecke Stau und stockenden Verkehr da der Mensch von Natur aus neugierig ist. Doch seit das Handy Kameras hat und jeder seinen gefilmten Senf im Internet verbreiten kann wird gerne Leid, Elend, Blut, Verletzte, Verwirrte und Tote aufgenommen. Geschmack- und Pietätlos zudem das sie andere (Einsatz-/Rettungskräfte) behindern. Schiebt man sie im Streß zur Seite hat man sie angegriffen. Das sind so die Momente in denen ich Jammer im Umkreis von 10-15 Metern (Rufreichweite) von einem Einsatzfahrzeug der Sanitäter, Polizisten, Feuerwehrleuten oder sonstigen Hilfsdiensten wie z.B. THW für gerechtfertigt halten würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb lemba:

Ja, ich finde diese Entwicklung dramatisch. Siehe auch das Thema "Rettungsgasse". Es ist mir unbgefreiflich, wie Mensch sich so "Asozial" verhalten kann und Menschen, die Helfen wollen, behindert und sogar angreift. Ich frage mich, woher diese Entwicklung kommt?

Das kommt daher, daß der Egoismus inzwischen mehrheitsfähig ist. Und, Gobbo, Recht hat für alle zu gelten. Auch für unsere Freunde und Helfer. Aber siehe 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir im Ort hat sich vor einigen Jahren ein richtiges Drama abgespielt. Ein psychisch kranker Muslim hat seine Mutter mit einem Messer bedroht, er hatte seine Medikamente seit längerem nicht genommen. Als er den Hund des SEK (der ja nicht wie üblich als Gegenstand sondern in diesem Fall als Polizeimitglied zählt) dem Messer verletzt hat (dem Hörensagen nach tödlich) wurde er erschossen. Der erste, noch unvollständige Bericht den ich gefunden habe >Link< … Gab einen riesen Aufstand in der großen türkischen Gemeinde im Ort, Arbeitskollegen wollen den Man gekannt haben und haben mich gefragt ob ich mir Urlaub nehme und mit gegen die Polizei demonstriere...

 

 

Glücklicherweise gibt es auch lustige Geschichten. Habe mal einen Polizisten kennengelernt dessen Familie hier lebt, er arbeitet aber in Berlin. Manche Stories sind echt klasse, auch wenn natürlich keinen Namen genannt werden. Sehr gelacht habe ich über die Ruhestörung ausgehend von der "PISS-Invasion"-Party. Aber wie der Name schon sagt ist das nicht das richtige für diesen öffentlichen Thread :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb lemba:

Find ich persönlich grenzwertig. In dem ersten Bericht ist das Video so geschnitten das es tatsächlich aussieht als wäre er einfach nur weggerutscht. Weiter unten ist ein YouTube-Video in dem man sieht was dem ganzen vorweg ging! Dort sieht man das sich der Polizist quasi in die Menge geschmissen hat, mit der rechten Hand Leute am Kragen von der Bühne schubste und eine junge dunkelhaarige Dame die ihm vielleicht bis zum Hals ging (und ihr Kumpel am linken des Polizisten, sah man aber nicht am Bildrand) ihn tatsächlich mit runter gerissen haben. Ob das Absicht war sehe ich nicht. Er macht nach dieser unglücklichen Landung 2 Schritte und knickt dann ein. NUR diese 2 Schritte und das Einknicken/Wegrutschen zeigt der WDR-Bericht. Eine Meinung kann auch die Wahrnehmung beeinflussen, passiert mir selbst oft genug...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich räume der Polizei bei der inneren Sicherheit noch immer mein Vertrauen ein und sehe das Problem bei den Einsatzkräften ehr an anderer Stelle, nämlich das immer mehr Strafdelikte gar nicht mehr verfolgt werden, weil man von Oberhalb die Order bekommt nur noch in Bereitschaft zu sitzen und schwere Strafdelikte zu verfolgen. Teilweise interessiert es die Polizei schon gar nicht mehr hier, wenn es Unfallaufnahmen zu machen gibt, oder am besten noch Fahrerflucht und co. mit dabei waren. 

Als Bürger in meinem Landkreis kommt man sich mittlerweile verarscht vor, wenn man nur noch die Aussagen am Telefon bekommt: "Melden sie es halt der Versicherung, wir können da nix machen", oder: "Anzeige gegen Unbekannt? Was sollen wir jetzt bitte machen?!?" Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo noch bei Fahrraddiebstählen ermittelt wurde und die Streife angewiesen wurde Bushaltestellen und Co. zu überprüfen, dass wird Heute so gar nicht mehr bei uns praktiziert!

Erst letzthin wieder eine seit 2 Stunden blockierte Einbahnstraße durch einen Möbelpacker gemeldet, gemacht haben sie genau NIX! Ich hab neben der Blockade gearbeitet, es kam nach 3.5 Stunden noch immer kein Einsatzfahrzeug vorbei, stattdessen sitzen 2 volle Streifen in der Aussendienststelle 1km entfernt auf Abruf herum.

Vielleicht sollte man das Problem mal bei der Polizeiführung in den einzelnen Bundesländern suchen, der Fisch stinkt ja auch vom Kopf her!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SO geht real-linke Politik:

"... warum sich Portugal vom Absturzland unter der Linksregierung, die seit drei Jahren mit Unterstützung von zwei linksradikalen Parteien regiert, zu einem Erfolgsmodell und zu einer Referenz gegen den Austeritätswahn entwickelt hat."

" Während der ehemalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Sommer 2016 angedroht hat, dass das Land bald wieder ein zweites Rettungsprogramm bekommen müsse, kam es ganz anders. Die Aufkündigung des absurden Kurses, einfach die Ausgaben überall zu kürzen, führte zum Erfolg. Die von den konservativen Vorgängern gekürzten Löhne und Renten wurden wieder erhöht, eingeführte Sondersteuern wieder abgeschafft und Steuererhöhungen zurückgenommen. Es wurden aber auch Steuern erhöht, wie die Erbschaftssteuer und Vermögenssteuer. Mit der Zusatzgrundsteuer wurde zudem eine Vermögenssteuer auf Immobilien eingeführt. Ein Freibetrag sichert aber, dass das kleine Häuschen oder die normale Wohnung der einfachen Leute steuerfrei bleibt. "

Portugal schwimmt gegen den Strom zum Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Kneipi:

Neue Steuern nur für Leute, die mehr verdienen als ich? Und im Gegenzug Steuersenkung für meine Verdienstklasse? Wer könnte da nicht mit leben?

Netter Nebeneffekt dabei: Es gibt keine Rechtsradikale Partei! KEINE! Die haben nämlich keinen Nährboden für ihren Hass und ihre Hetze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb lemba:

Netter Nebeneffekt dabei: Es gibt keine Rechtsradikale Partei! KEINE! Die haben nämlich keinen Nährboden für ihren Hass und ihre Hetze.

Ich bin selber ein großer Verfechter der *Wer's hat, kanns auch geben* Besteuerung der Spitzenverdiener zugunsten der Senkung von Steuern und dem Ausbau der Infrastruktur in verschiedenen Dienstleistungssektoren und dem Pflegewesen in Deutschland, trotzdem sind wir einfach zu stark kapitalistisch geprägt um eine faire Umverteilung und Umbesteuerung in unserem Land zu erreichen.

Eine härtere Besteuerung der Spitzenverdiener wird ja kategorisch von fast allen Parteien abgelehnt, im gleichen Zug setzen sich Privatpraxen, Immobilienmakler, Unternehmer und andere Topverdiener alles munter von der Steuer ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Mordegar:

Ich bin selber ein großer Verfechter der *Wer's hat, kanns auch geben* Besteuerung der Spitzenverdiener zugunsten der Senkung von Steuern und dem Ausbau der Infrastruktur in verschiedenen Dienstleistungssektoren und dem Pflegewesen in Deutschland, trotzdem sind wir einfach zu stark kapitalistisch geprägt um eine faire Umverteilung und Umbesteuerung in unserem Land zu erreichen.

Eine härtere Besteuerung der Spitzenverdiener wird ja kategorisch von fast allen Parteien abgelehnt, im gleichen Zug setzen sich Privatpraxen, Immobilienmakler, Unternehmer und andere Topverdiener alles munter von der Steuer ab.

 

https://www.reichtum-umverteilen.de/ 😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb lemba:

Wieder einmal eine sehr gute Doku vom ZDF bei 37° (genau dafür zahlen wir die GEZ). Eine liberale, progressive Moschee die einen anderen Islam Predigt. Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin:

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-mutig-cool-und-unverschleiert-100.html

Ja , man sieht hier auch wie gut es läuft . Morddrohungen mit Personenschutz , die Muslime drehen wieder böse am Rad und die meisten springen ab . Verstehe halt nicht wie man heute noch daran glauben kann das ein einziges Wesen alles erschaffen hat und nun alles so laufen lässt .

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil der Mensch in seiner Verweiflung sei Heil in der Religion sucht! Wo keine Stabilität untereinander gefunden wird, sucht man sie bei fiktiven Überwesen, dass einzige gute daran sind Bildungen von Gemeinschaften, die auch gemeinnützige Arbeit leisten. Das Prinzip *Nächstenliebe* ist mit das Beste, was die christliche Kirche der Gesellschaft mitgegeben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Scardon:

Ja , man sieht hier auch wie gut es läuft . Morddrohungen mit Personenschutz , die Muslime drehen wieder böse am Rad und die meisten springen ab . Verstehe halt nicht wie man heute noch daran glauben kann das ein einziges Wesen alles erschaffen hat und nun alles so laufen lässt .

 

Deswegen hat jeder Mensch in Deutschland ein Grundrecht auf Religionsfreiheit... Auch die Freiheit, an nichts zu glauben oder an das "Fliegenden Spaghetti-Monster" :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Wichtige Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.