Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ach, soll die AfD doch in die Landtage einziehen und ihrem Nazitum fröhnen. Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt werden zu Nazi-Bundesländer erklärt und jeder der Bock darauf hat, darf dort hin ziehen. Die Länder werden autonom und ausgegliedert und dürfen sich gerne in ihrem Nationalstolz suhlen. Ist besser für die restlichen 89% in Deutschland, die keinen Bock auf das dumme Geseier der AfD haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb lemba:

Ach, soll die AfD doch in die Landtage einziehen und ihrem Nazitum fröhnen. Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt werden zu Nazi-Bundesländer erklärt und jeder der Bock darauf hat, darf dort hin ziehen. Die Länder werden autonom und ausgegliedert und dürfen sich gerne in ihrem Nationalstolz suhlen. Ist besser für die restlichen 89% in Deutschland, die keinen Bock auf das dumme Geseier der AfD haben!

Lustige Idee, zumindest was den Freistaat Sachsen betrifft: Säxit

Die sprechen eine andere Sprache, politisch Andersdenkenden (als Rechts) wird sicher politisches Asyl gewährt, Fördergelder wieder eingefordert und in Wohnungen zu vernünftigen Preisen gesteckt, vielleicht schließt sich die CSU mit dem Freistaat Bayern an... Ob wohl die Türkei früher in die EU kommt...?

Spaß beiseite, ich muß genau wie jeder Andere auf die Demokratie vertrauen, mich auf die Rechtsstaatlichkeit verlassen und auf die Einsicht der Menschen hoffen. Anonyme Aufrufe von welcher Seite auch immer sind kontraproduktiv, speziell da die AfD nur mehr Aufmerksamkeit bekommt und vielleicht sogar Mitleidswähler. Finde ich persönlich momentan Besorgniserregender, zumal so Berechnung mitschwingt. Ich hoffe für das Menschsein das nicht ein paar AfD-Rechte sich gesagt haben "Wir klatschen den Typen um, ist uns nicht rechts genug und die Schuld kriegen eh alle Anderen" um damit die AfD in die Medien zu bringen, vorstellen könnte ich es mir bedrückenderweise schon...

bearbeitet von Ratman_Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Scardon:

Die grund wissen wir eigentlich , da haben Medien und Altparteien wirklich drauf hingearbeitet . Dazu gibts sogar hier einen Aufruf.

Hä?

Erstens: WTS Tüte Deutsch.

Zweitens: Das ist eine Schwarze Block Seite, was hat deren Aufruf mit etablierten Parteien und Medien zu tun? Nur weil die respektieren, dass +/-12% der Wahlberechtigten derzeit Populisten wählen, heißt das nicht, das jetzt für Antifas keine Rechtsnormen mehr gelten. 

Und wie gesagt, man gib den Populisten die Opferrolle, die sie dankend annehmen. Der Gauland hatte ja heute im TV fast Pipi in den Augen.

bearbeitet von mad.gobbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das eigentliche Problem eher darin, das wir uns viel zu sehr auf diese Links-Rechts Diskussion versteifen anstatt uns auf das Grundproblem Oben-Unten oder Arm-Reich zu konzentrieren.

Ich bin kein Freund der Querdenker sehe aber die Gefahr daß diese Spaltung genau dazu führt, was soger schon im römischen Reich praktiziert wurde "Divide et impera!" - "Teile und herrsche!".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei man den voll verarmten mindestlohn jobbern auch ne eigene teilschuld einräumen muss. Wer bei der aktuellen wirtschaftslage so dämlich is und fürn mindestlohn nen finger krumm macht...hat den mindestlohn verdient.

Was ich tatsächlich schlimm finde sind sachen wie veitragsbemessungsgrenzen und spitzensteuersatz. Bei großverdienern sollte auch das komplette gehalt berücksichtigt werden. Sowas würde schon helfen.

gesendet ausm Bierkeller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind aber nicht nur die Leute ohne Beruf, die verarmen. Gibt nen Haufen Leute in Deutschland, die mit abgeschlossener Berufsausbildung im Mindestlohn Sektor landen, dass hat vor allem mit dem lokalen Arbeitssektor, dem katastrophalen Arbeitsamt und den Wiedereinstiegs Voraussetzungen in den Beruf zu tun!

In einem anderen Bundesland mag z.B. das Gras im Jobsektor für einen grüner sein, aber wer hilft einem mit den Kosten für den Umzug und bezuschusst die Zeit bis zum Arbeitsantritt? Dein lokales Arbeitsamt wird dir den Mittelfinger zeigen und das im anderen Bundesland schickt dich wegen falscher Zuständigkeit zurück, so hab ich das bei einem guten Freund erleben dürfen. Hätten ihm seine Eltern damals nicht den Umzug bezahlt, wäre er heute noch Kellner in der Kleingastronomie!

 

bearbeitet von Mordegar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Kneipi:

Wobei man den voll verarmten mindestlohn jobbern auch ne eigene teilschuld einräumen muss. Wer bei der aktuellen wirtschaftslage so dämlich is und fürn mindestlohn nen finger krumm macht...hat den mindestlohn verdient.

Was ich tatsächlich schlimm finde sind sachen wie veitragsbemessungsgrenzen und spitzensteuersatz. Bei großverdienern sollte auch das komplette gehalt berücksichtigt werden. Sowas würde schon helfen.

gesendet ausm Bierkeller
 

 

vor 24 Minuten schrieb Mordegar:

Sind aber nicht nur die Leute ohne Beruf, die verarmen. Gibt nen Haufen Leute in Deutschland, die mit abgeschlossener Berufsausbildung im Mindestlohn Sektor landen, dass hat vor allem mit dem lokalen Arbeitssektor, dem katastrophalen Arbeitsamt und den Wiedereinstiegs Voraussetzungen in den Beruf zu tun!

In einem anderen Bundesland mag z.B. das Gras im Jobsektor für einen grüner sein, aber wer hilft einem mit den Kosten für den Umzug und bezuschusst die Zeit bis zum Arbeitsantritt? Dein lokales Arbeitsamt wird dir den Mittelfinger zeigen und das im anderen Bundesland schickt dich wegen falscher Zuständigkeit zurück, so hab ich das bei einem guten Freund erleben dürfen. Hätten ihm seine Eltern damals nicht den Umzug bezahlt, wäre er heute noch Kellner in der Kleingastronomie!

 

Eine sehr gut recherchierte und aufbereitete Seite, die ein sehr gutes Hintergrundwissen vermittelt:

Maskenfall - Hintergrundwissen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.1.2019 um 19:19 schrieb lemba:

Ach, soll die AfD doch in die Landtage einziehen und ihrem Nazitum fröhnen. Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt werden zu Nazi-Bundesländer erklärt und jeder der Bock darauf hat, darf dort hin ziehen. Die Länder werden autonom und ausgegliedert und dürfen sich gerne in ihrem Nationalstolz suhlen. Ist besser für die restlichen 89% in Deutschland, die keinen Bock auf das dumme Geseier der AfD haben!

Rofl... Poggenburg macht den ersten Schritt!:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Wichtige Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.