Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb lemba:

Ach, das Nazi-Netzwerk in der Bundeswehr/Polizei/VS ist doch keine Bedrohung für unsere Demokratie! Das sind nur ein paar friedliche Spinner, Prepper und Reichsbürger

OH, WAIT!

https://www.tagesschau.de/inland/bombendrohungen-rechtsextreme-101.html

Edith sagt noch: Achja, bitte nicht ernst nehmen... ist ja eh von der Lügenpresse...

 

Wo ist der Zusammenhang zwischen dem Netzwerk und der Zeitungsmeldung, Kaffeesatz? Nicht dass das nicht auch ohne solche Drohungen extrem unappetitlich ist was da abgeht.

 

Und wo bleibt deine, eigentlich zu erwartende Reaktion beim Trigger AfD?


 

Zitat

 

...

In dem jüngsten Schreiben, das am Dienstag bei der Bundestagsabgeordneten Renner eintraf, kündigte die "Nationalsozialistische Offensive" an, künftig auch Briefbomben verschicken und Bürger "auf offener Straße zu exekutieren". Der oder die Absender behaupten außerdem, über Sturmgewehre, Pistolen und biologische Kampfstoffe zu verfügen. In dem teilweise wirren Selbstbezichtigungsschreiben äußern sich die Verfasser zudem ablehnend gegenüber dem Justizwesen, den Banken und dem Parteiensystem, auch gegenüber der AfD. 

...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das klingt alles nach nem sehr unzufriedenen Menschen, der halt leider sehr gewalttätig ist oder zumindest solche Fantasien hat(mit der Gefahr, das er sie umsetzt). Nach nem intelligenten klingt es nicht grad. Der würde einfach so bomben und sich DANN melden, einfach, da er mehr Effekt erzielen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb GrumpySven:

 

Wo ist der Zusammenhang zwischen dem Netzwerk und der Zeitungsmeldung, Kaffeesatz? Nicht dass das nicht auch ohne solche Drohungen extrem unappetitlich ist was da abgeht.

 

Und wo bleibt deine, eigentlich zu erwartende Reaktion beim Trigger AfD?


 

 

Z.B. taz-Recherche zu „Hannibal“-Netzwerk - Direkter Draht zum Verfassungsschutz:  https://www.taz.de/!5577527/

oder

"NSU 2.0" Die Unsicherheitsbehörden - Hessische Polizisten sollen in faschistischen Gruppen aktiv gewesen sein. Kann man den Behörden angesichts solcher Auswüchse noch vertrauen? Wen schützt das System? Und wen lässt es fallen?: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nsu-2-0-die-unsicherheitsbehoerden-gastbeitrag-von-deniz-utlu-a-1244384.html

oder

Rechtsextremismus in Polizei und Bundeswehr - „Ein tiefes Missverständnis der eigenen Rolle im Rechtsstaat“: https://www.cicero.de/innenpolitik/rechtsextremismus-polizei-frankfurt-rassismus-nsu-bundeswehr-prepper-verfassung

Einfach mal ein bischen bei duckduckgo.com suchen und du wirst fündig ;).

Über die AfD ist eigentlich (fast) alles gesagt...

bearbeitet von lemba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Verfassungsschutz schützt doch seit Jahrzehnten rechtsradikale, indem er sie zu Informanten macht und sie aber weiterhin ihre Aktionen machen lässt und teilweise sogar vor Strafverfolgungsbehörden schützt. Und ob die rechtsradikalen nun irgendwelche unzufriedenen Ossi Hartzer sind oder Polizisten oder Bundeswehrsoldaten, die sich halt auch mit ihresgleichen vernetzen, macht für mich keinen Unterschied.

Solange rechtsradikale durch unseren Verfassungsschutz und damit dem Staat geschützt werden und damit einen Freibrief bekommen zu tun und zu lassen was sie wollen ist das für mich das eigentliche Problem, wo man ansetzen muss. Welche Berufe diese Affen dann ausüben, ist für mich zweitrangig, solang die Bullen hier nich wie in den Staaten anfangen, Neger übern Haufen zu schießen.

Edit: Und @Morde... was die Fehlerquote bei Todesstrafe angeht... damit habe ich halt solange kein Problem, bis ich davon selbst irgendwie betroffen bin. Das heißt es dürften nur mir unbekannte Personen zu Unrecht hingerichtet werden, unter der Voraussetzung wäre es für mich OK :D

bearbeitet von Kneipi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal ganz kurz zum Thema Todesstrafe:

Todesstrafe in Amerika : In Kalifornien sollen keine Menschen mehr hingerichtet werden

"Das Konzept der Todesstrafe von Kalifornien sei gescheitert, begründete Newsom seinen Schritt. Es diskriminiere „schwarze und braune Angeklagte“, psychisch Kranke und Menschen, die sich „keinen teuren Anwalt leisten können“. Die Todesstrafe habe die Sicherheit der Bürger von Kalifornien nicht verbessert und dem Steuerzahler Milliarden Dollar gekostet."

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vereinigte-staaten-kalifornien-will-todesstrafe-abschaffen-16087549.html

bearbeitet von lemba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Konzept der Strafverfolgung und das Strafsystem in den USA ist allerdings auch nicht mit dem deutschen zu vergleichen. Dort sind Gefängnisse privatisiert und die Betreiber haben durchaus ein Interesse daran, dass deren Gäste sie wieder besuchen :)

Immerhin bekommen sie pro Sträfling Geld, also ist Resozialisierung vollkommen uninteressant. Wichtig ist, dass im Knast die Leute weiter kriminalisiert werden, damit sie nach einer Entlassung möglichst schnell die nächste Straftat begehen um daraufhin möglichst schnell wieder einzufahren. So ist halt das Konzept. 

Dazu noch die Geschichte mit dem Schwurgericht, wo eine Horde ahnungsloser, grenzdebiler Vollidioten über das Urteil und Strafmaß entscheidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil Unternehmen Profit erwirtschaften sollen...eine staatliche Anstalt, egal welcher Art, muss nur kostendeckend arbeiten. Würde mich interessieren, wer da alles geschmiert wurde, und dann am besten gleich den Henker anrufen, wegen Schädigung der Menscheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb lemba:

Z.B. taz-Recherche zu „Hannibal“-Netzwerk - Direkter Draht zum Verfassungsschutz:  https://www.taz.de/!5577527/

oder

...

 

Bekannte Sachen, nichts zu "Nationalsozialistische Offensive, NSU 2.0 oder Wehrmacht" und deren Bombendrohungen

 

Wer wo hin gehört ist völlig unklar, einig sind wir uns aber bestimmt darin, das die alle gemeinsam in eine Tonne gekloppt werden können, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Schöffengericht funktioniert aber unterm Strich anders als das amerikanische Schwurgericht. Und auch eine teilprivatisierung ist nicht das gleiche wie voll privatisierte Gefängnisse in den USA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb GrumpySven:

 

Bekannte Sachen, nichts zu "Nationalsozialistische Offensive, NSU 2.0 oder Wehrmacht" und deren Bombendrohungen

 

Wer wo hin gehört ist völlig unklar, einig sind wir uns aber bestimmt darin, das die alle gemeinsam in eine Tonne gekloppt werden können, oder?

Bitte nochmal die Artikel lesen. Es gibt sehr wohl Verbindungen zwischen Polizei, Bundeswehr und NSU 2.0. Aber ansonsten stehe ich voll auf deiner Seite :D.

bearbeitet von lemba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Kneipi:

Ein Schöffengericht funktioniert aber unterm Strich anders als das amerikanische Schwurgericht. Und auch eine teilprivatisierung ist nicht das gleiche wie voll privatisierte Gefängnisse in den USA

Natürlich funktioniert das Schöffengericht anders, weil wir auch eine ganz andere Rechtsprechung und -system haben. Dennoch dürfen bei uns "ahnungslose , grenzdebile Vollidioten über das Urteil und Strafmaß entscheiden".

Teilprivatisierung bedeutet zwar nicht das gleiche, trotzdem geht es ums Geld... weniger ausgeben, mehr einnehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb lemba:

Dennoch dürfen bei uns "ahnungslose , grenzdebile Vollidioten über das Urteil und Strafmaß entscheiden"

Muss ich mich als Schöffe jetzt angegriffen fühlen oder wieso so eine negative Haltung?

Ich kenne in unserem Bereich keinen Schöffen, auf welchen diese Aussage zutreffen würde. Auch kenne ich die letzen 6 Jahre nur einen Fall, in welchem die Schöffen den Berufsrichter überstimmt haben.

Finde die Aussage nicht wirklich gut!

Edith 1: sehe gerade das @Kneipi den Satz geprägt hat. 

Edith 2: Zum Thema Gefängnisse USA/Deutschland hier ein guter Ted Talk 

 

Exo

bearbeitet von Exoba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Exoba:

Muss ich mich als Schöffe jetzt angegriffen fühlen oder wieso so eine negative Haltung?

Ich kenne in unserem Bereich keinen Schöffen, auf welchen diese Aussage zutreffen würde. Auch kenne ich die letzen 6 Jahre nur einen Fall, in welchem die Schöffen den Berufsrichter überstimmt haben.

Finde die Aussage nicht wirklich gut!

Edith 1: sehe gerade das @Kneipi den Satz geprägt hat. 

Edith 2: Zum Thema Gefängnisse USA/Deutschland hier ein guter Ted Talk 

 

Exo

Ja und ich sprach von den Geschworenen in den USA, nicht von Schöffen. Ich hätte auch amerikanische Geschworene schreiben können, habs halt umschrieben.

Dazu fällt mir ein: Wie nennt man einen intelligenten Menschen in den Vereinigten Staaten? Tourist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/angriff-moscheen-neuseeland-christchurch-terroranschlag-hintergruende

Und sowas wollt ihr leben lassen? Ne, tut mir leid, der hat jeglichen Kredit verspielt und ist ein Musterbeispiel, warum man auch über Folter nachdenken sollte, wenn man schlechte Laune hat. Die Germanen hätten ihn aufs Thing geschleppt, ihm Fliegenpilzsud verabreicht und ihm dann unter erlesenen Schmerzen mit Sicheln die Haut abgeschält, der Rest, der noch passiert wär, ist noch unfreundlicher...

bearbeitet von tdkoe-descander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht nicht direkt gesagt, aber du rufst dazu auf, über Folter nachzudenken. Deine schlechte Laune ist durchaus berechtigt, aber wenn meine Mitbürger hier gedanklich bereits wieder ins Mittelalter zurückfallen finde ich auch nicht gerade beruhigend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wegsperren meinetwegen. Ich will nicht sagen, dass ich die Antworten auf alles habe, oder das alleine bestimmen möchte, die Antworten auf solche Fragen müssen wir als Gesellschaft finden. Was ich weiß ist, dass das Töten von jemanden hilflosen von dem keine Gefahr ausgeht, Mord ist, egal was derjenige vorher getan hat. Davon demjenigen aus niederen Beweggründen sonstwas anzutun wollen wir mal gar nicht reden. Du scheinst mir ziemlich leichtfertig mit der Entscheidung umzugehen, wer Leben darf und wer nicht.

bearbeitet von GlenMiller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, eigentlich nicht...aber Antworten als Gesellschaft finden: Die besteht aus Individuen, also muss man auch als Individuum ne Antwort haben.

Der gesellschaftliche Konsens wär dann, sich auf eine Lösung zu einigen.

bearbeitet von tdkoe-descander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Wichtige Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.