Jump to content
lemba

Politisches Kaffekränzchen

Recommended Posts

https://www.deutschlandfunk.de/iwf-und-weltbank-tagung-finanzminister-vereinbaren.1939.de.html?drn:news_id=996780

Mal wieder Lustig , wo einfach jemand für Deutschland unterscheibt. Ansich nur eine Abzocke an Autofahrern , damit man mehr Geld für die Kraftstoffe abnehmen kann oder sich ein E-Auto holt . Auch die Begründung um den CO2 gehalt zu drosseln , dabei haben wir einen Anteil von 0,038 % wobei bei einem anteil von 0,02 % die Fotsynthese nicht mehr klappen soll :D . Dazu kommen 96% von der Erde selbst wir machen die 4% .

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Scardon:

https://www.deutschlandfunk.de/iwf-und-weltbank-tagung-finanzminister-vereinbaren.1939.de.html?drn:news_id=996780

Mal wieder Lustig , wo einfach jemand für Deutschland unterscheibt. Ansich nur eine Abzocke an Autofahrern , damit man mehr Geld für die Kraftstoffe abnehmen kann oder sich ein E-Auto holt . Auch die Begründung um den CO2 gehalt zu drosseln , dabei haben wir einen Anteil von 0,038 % wobei bei einem anteil von 0,02 % die Fotsynthese nicht mehr klappen soll :D . Dazu kommen 96% von der Erde selbst wir machen die 4% .

Oh, na dann ist ja alles gut. Lasst uns weiter CO2 in die Luft pusten, mit Plastik die Welt zerstören. Nach uns die Sintflut!

Hast du Kinder?

Ich habe drei und werde alles tun, um ihnen eine lebenswerte Welt zu übergeben!

Weniger Fleisch, nach Möglichkeit Bio und regional, keine Kurzflüge, Vermeidung von Plastik, das Auto auch mal stehen lassen - in naher Zukunft: Auto verkaufen und auf Carsharing umsteigen, Konto bei einer ethischen Bank (Triodos, GLS) und das sind nur einige Dinge die jeder von uns jetzt schon umsetzen kann. Es bedeutet im ersten Moment anscheinend Verzicht aber im Endeffekt ist es für meine Kinder ein Gewinn!

Von mir aus sollen die Benzinpreise um eine Kommastelle nach rechts verschoben werden, zwingt mich, gar kein Auto mehr zu fahren. Dazu kostenloser ÖPNV und Bahnpreise, die sich jeder leisten kann.

Das Geld ist da, falls nach der Finanzierung gefragt wird - es muss nur gerechter verteilt werden: Spitzensteuersatz auf über 80%, Besteuerung der Gewinne von Unternehmen in dem Land, in dem der Gewinn erwirtschaftet wird, um nur mal 2 Ansätze zu nennen.

Dazu ein BGE, das den Namen verdient und wir wären schon mal auf einem guten Weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann auch Frau Katrin-Göring Ekardt zieteren

Zitat

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

Also was soll deiner Meinung nach passieren wenn Deutschland sich daran hält??? CO2 hält nicht vor Grenzen , besonders nicht bei offnen wie der unseren 🤣 . Dazu haben wir die besten Filter für Fahrzeuge , auch gibt es andere antriebe neben Strom. Alleine mit Wasserstofmotoren könnte man eine Menge vor der arbeitslosigkeit schützen , den 1/3 wird arbeiten bei 2/3 gehts zum arbeitsamt .

Verstehe nicht warum das mit dem Trennen von Müll und Plastik daher nicht klappt? Mache nebenbei den Müllbeauftragten und in meinem Werk läuft es 🤔 .

Wie sollen wir den Bedarf nun decken da wir bald dank E-Cars mehr Strom brauchen , ich würde ja auf einen gesunden Mix von allen setzen auch Kohle und Atom mit dem gedanken mal in der Forschung weiter zu kommen die wir vernachlässigen.

Kaum einer Zahlt für Biofleisch wir verkaufen auch unter Marktwert , was für ein Auto holste dir beim Carsharing dann eigentlich ?

Was wenn dann Leute , die sich die Preise für Benzin/Diesel nicht mehr leisten können nicht mehr arbeiten wollen . Allein 1 Tag würde Deutschland das Genick brechen :D .

Was sind ethischen Bank , von denen höre ich das erste mal? Ist da das Geld sicherer als auf einer Bank von Sparkasse oder Volksbank wenn es einen Crash gibt ? Ist ernst gemeint*

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Scardon:

Ich kann auch Frau Katrin-Göring Ekardt zieteren

Also was soll deiner Meinung nach passieren wenn Deutschland sich daran hält??? CO2 hält nicht vor Grenzen , besonders nicht bei offnen wie der unseren 🤣 . Dazu haben wir die besten Filter für Fahrzeuge , auch gibt es andere antriebe neben Strom. Alleine mit Wasserstofmotoren könnte man eine Menge vor der arbeitslosigkeit schützen , den 1/3 wird arbeiten bei 2/3 gehts zum arbeitsamt .

Verstehe nicht warum das mit dem Trennen von Müll und Plastik daher nicht klappt? Mache nebenbei den Müllbeauftragten und in meinem Werk läuft es 🤔 .

Wie sollen wir den Bedarf nun decken da wir bald dank E-Cars mehr Strom brauchen , ich würde ja auf einen gesunden Mix von allen setzen auch Kohle und Atom mit dem gedanken mal in der Forschung weiter zu kommen die wir vernachlässigen.

Kaum einer Zahlt für Biofleisch wir verkaufen auch unter Marktwert , was für ein Auto holste dir beim Carsharing dann eigentlich ?

Was wenn dann Leute , die sich die Preise für Benzin/Diesel nicht mehr leisten können nicht mehr arbeiten wollen . Allein 1 Tag würde Deutschland das Genick brechen :D .

Was sind ethischen Bank , von denen höre ich das erste mal? Ist da das Geld sicherer als auf einer Bank von Sparkasse oder Volksbank wenn es einen Crash gibt ? Ist ernst gemeint*

Ok, fangen wir mal mit dem CO2, Feinstaub und der Autoindustrie an:

"Unser gemeinsames politisches Ziel ist ein Europa, das die Menschen vor Luftverschmutzung schützt, innerhalb eines verständlicherweise dringlichen Zeitrahmens", schreiben Verkehrs-Kommissarin Violeta Bulc, Umwelt-Kommissar Karmenu Vella und Binnenmarkt-Kommissarin Elżbieta Bieńkowska in dem gemeinsamen Brief. Es gebe nun die rechtliche Verpflichtung, die Grenzwerte für die Luftqualität einzuhalten - schließlich hätten das die Mitgliedstaaten "einschließlich Deutschlands" so beschlossen." Quelle: Ohrfeige für Scheuer

Umweltbundesamt warnt vor Feinstaub-Risiken

"Die Unternehmen hätten den Innovationswettbewerb in Europa bei diesen beiden Abgasreinigungssystemen eingeschränkt und den Verbrauchern somit die Möglichkeit verwehrt, umweltfreundlichere Fahrzeuge zu kaufen - obwohl sie über die entsprechende Technologie verfügten, teilten die Wettbewerbshüter weiter mit." Quelle: Autokartell - EU-Wettbewerbshüter bestätigen illegale Absprachen zwischen BMW, Daimler und VW

Das Thema CO2 und damit die CO2-Bilanz ist allerdings weitaus komplexer und daher empfehle ich als Einstieg Wikipedia: CO2-Bilanz

Statt Wasserstoffautos, lieber Wasserstoffzüge: Wasserstoff statt Diesel: Neuartige Züge bewähren sich im Betrieb

Ein Energiemix ist bis zur kompletten Umstellung auf erneuerbare Energien sinnvoll. Allerdings sollte auf Kohle am besten sofort verzichtet werden.

Weniger Fleischkonsum -> weniger Fleischproduktion -> win/win/win für alle (Menschen, Tiere und Umwelt).

Das Konzept des Carsharing scheint dir nicht bekannt zu sein? Bitteschön: Carsharing

Die heilige Kuh "Arbeitsplätze" in Deutschland würde mit der Einführung eines BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen) obsolet! Dann braucht es kein Arbeitsamt, keine Jobcenter mehr.

Thema ethische Banken: Mit Geld die Welt verändern: Dieses Ziel haben nachhaltige Banken, die ihre Geldgeschäfte fair, ethisch und ökologisch abwickeln. In Deutschland können wir derzeit vier alternative Ethikbanken empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sofern gewährleistet ist, dass man im ÖPNV pünktlich sein Ziel erreicht und auch jedes Kackdorf vernünftig angebunden und frequenziert wird bin ich da bei dir. Aktuell fährt in dem Dorf, wo ich groß geworden bin 2mal täglich ein Bus, 6 Uhr und 18 Uhr und da ist definitiv kein Verzicht auf ein Auto möglich.

Ansonsten bin ich da voll bei dir. Allerdings gibt es ja da auch andere Antriebsmöglichkeiten, allerdings halte ich E-Autos auch nicht für der Weisheit letzter Schluss. Als jemand der regelmäßig 650km am Stück fährt, sind die Teile leider auch sinnlos, weil man effektiv bisher nur auf 450-500km kommt. Abgesehen davon, dass mir auch eine gescheite Ladeinfrastruktur fehlt. Ich wohne in einer Mietwohnung und parke meine Karre an der Straße. Soll ich da nen Verlängerungskabel aus dem Fenster zum Auto legen? Wohl kaum.

Natürlich sind das alles schon mal gute Ansätze, aber es ist noch ein langer Weg dahin. Auf der anderen Seite sind aber auch Fahrverbote für Diesel PKW ohne Kombination weiterer Maßnahmen einfach nur lächerlich. Sofern nun z.B. in Stuttgart jemand der einen Euro4 Diesel hatte diesen gegen einen 65er Ford Mustang mit 5 Liter Hubraum getauscht hat, darf er nu weiter durch die Stadt fahren. Abgesehen davon, dass Benzinmotoren eine schlechtere CO2 Bilanz als Diesel haben. Feinstaub ist nicht alles.

Um bei dem Beispiel Stuttgart zu bleiben, hier kommt noch das regionale Problem der Kessellage dazu. Den größten Effekt im Bezug auf die Luftqualität hätte man, wenn man die Berge drumrum abtragen würde :D

Und solange dann wenn wir umrüsten unsere bösen alten umweltverschmutzenden Autos nach Afrika, Südamerika oder Asien exportiert und dort weiter genutzt werden, hat das bestimmt auch nen super Effekt, weil die da ja ein anderes Weltklima haben als wir. Und welche konkreten Maßnahmen wurden bisher für den Flugverkehr und die Schifffahrt beschlossen und/oder umgesetzt?

Natürlich ist die Autoindustrie ein Problem beim Thema Umweltschutz, aber eben nicht das einzige. Und die aktuellen Maßnahmen, die zumindest aktuell hier merklich getroffen werden, werden alle so schön verpackt, dass es am Ende den Endverbraucher sprich Autobesitzer trifft. Und das ist das erste, was eigentlich angegangen werden muss. 

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass alle aktuell von Fahrverboten betroffenen Autofahrer eine entsprechende Kompensation vom Hersteller erhalten müssten. Und diese Kompensation müsste so ausfallen, dass der Betroffene im Anschluss ohne draufzuzahlen nicht mehr von den Fahrverboten betroffen ist. Sprich z.B. der kostenlose Tausch gegen ein Fahrzeug, dass überall genutzt werden kann.

Aber für sowas stecken die Nasen der Politiker schon viel zu weit in den Ärschen der Lobbyisten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb lemba:

...

Die heilige Kuh "Arbeitsplätze" in Deutschland würde mit der Einführung eines BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen) obsolet! Dann braucht es kein Arbeitsamt, keine Jobcenter mehr.

...

Und das BGE zahlt dann der Staat in dem er einfach neues Geld druckt, wenn nicht mehr genug Geld durch Steuern eingenommen werden?

Weniger Arbeitende bedeuten auch weniger Steuern. Ein BGE funktioniert nur, wenn genug Menschen Arbeiten um das BGE zu finanzieren.

80% Steuern auf Gewinne von Unternehmen; Dir ist bewusst das die Welt nicht an der deutschen Grenze endet? Wenn ein Unternehmen die Wahl hat, seine Waren hier zu verkaufen und 80% dessen was es damit verdient abzugeben, oder seine Ware dann lieber in Italien, Serbien, Timbucktu oder sonst wo zu verkaufen und dort dann weniger von seinem Erlös abzugeben, was wird wohl passieren?

Wenn es hier 100€ gewinn macht mit seiner Ware und davon nur 20€ behalten darf, aber in Italien die Ware zwar nur für sagen wir 60€ los zu werden und dort 50% durch versteuerung abzugeben, dann hat das Unternehmen in Italien trotz geringen Verkaufspreises immer noch 30€ und damit 10€ mehr gewinn. Also nochmal die Frage: was wird wohl passieren?

Klar wäre es schön, wenn alle Menschen, besonders Unternehmer Altruisten wären, sind sie aber nun mal nicht. Man darf gerne an Utopien glauben, aber die Realität sollte man deswegen nicht ignorieren.

Edited by MacG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb lemba:

Ok, fangen wir mal mit dem CO2, Feinstaub und der Autoindustrie an:

"Unser gemeinsames politisches Ziel ist ein Europa, das die Menschen vor Luftverschmutzung schützt, innerhalb eines verständlicherweise dringlichen Zeitrahmens", schreiben Verkehrs-Kommissarin Violeta Bulc, Umwelt-Kommissar Karmenu Vella und Binnenmarkt-Kommissarin Elżbieta Bieńkowska in dem gemeinsamen Brief. Es gebe nun die rechtliche Verpflichtung, die Grenzwerte für die Luftqualität einzuhalten - schließlich hätten das die Mitgliedstaaten "einschließlich Deutschlands" so beschlossen." Quelle: Ohrfeige für Scheuer

Umweltbundesamt warnt vor Feinstaub-Risiken

"Die Unternehmen hätten den Innovationswettbewerb in Europa bei diesen beiden Abgasreinigungssystemen eingeschränkt und den Verbrauchern somit die Möglichkeit verwehrt, umweltfreundlichere Fahrzeuge zu kaufen - obwohl sie über die entsprechende Technologie verfügten, teilten die Wettbewerbshüter weiter mit." Quelle: Autokartell - EU-Wettbewerbshüter bestätigen illegale Absprachen zwischen BMW, Daimler und VW

Das Thema CO2 und damit die CO2-Bilanz ist allerdings weitaus komplexer und daher empfehle ich als Einstieg Wikipedia: CO2-Bilanz

Statt Wasserstoffautos, lieber Wasserstoffzüge: Wasserstoff statt Diesel: Neuartige Züge bewähren sich im Betrieb

Ein Energiemix ist bis zur kompletten Umstellung auf erneuerbare Energien sinnvoll. Allerdings sollte auf Kohle am besten sofort verzichtet werden.

Weniger Fleischkonsum -> weniger Fleischproduktion -> win/win/win für alle (Menschen, Tiere und Umwelt).

Das Konzept des Carsharing scheint dir nicht bekannt zu sein? Bitteschön: Carsharing

Die heilige Kuh "Arbeitsplätze" in Deutschland würde mit der Einführung eines BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen) obsolet! Dann braucht es kein Arbeitsamt, keine Jobcenter mehr.

Thema ethische Banken: Mit Geld die Welt verändern: Dieses Ziel haben nachhaltige Banken, die ihre Geldgeschäfte fair, ethisch und ökologisch abwickeln. In Deutschland können wir derzeit vier alternative Ethikbanken empfehlen.

Feinstaub ist alles was sich abnutzt , daher der Asphalt , die Reifen , Erde aber auch Pollen . Wenn wir dann keinen Antigrav in 2-3 Jahren haben ändert sich daran nichts :D .

Das die messungen für Co2 einfach schlichtweg falsch waren , da die messtationen nicht in den angegebenen Meter entfernung aufgestellt wurden ist doch klar . Wenn ich den Start nach einer Rotphase messe , neben einer Ampel und dann 5 und 10 Meter weiter weg , ergibts verschiedene messwerte . Dazu war dein Link auch verwirrend ^^ mehr fehlt vieles wo eben CO2 herkommt wie Flieger und Schiffe die uns beliefern oder waren abholen.

Man kann auch neben Wasserstoff was anderes Fahren halt einen gesunden mix der nicht schlecht für alle ist wie Wasserstoff oder Fords Hanf Auto , Lülings Magnet-Motor  , oder wir sagen MEHR Co2 durch sunfire :D . Hatten die sachen mal auf Arbeit , gibt sogar leute die daran arbeiten aus Plastik den Kraftstoff zu gewinnen wenn sie das nicht schon geschafft haben . Dennoch würde ich überrascht sein das man mal was gutes für uns macht , bisher sehe ich uns nur als Arbeitseinheit und Ersatzteillager für andere Arbeitseinheiten.

Eine nur auf erneuerbare Energie beruhende Versorgung ( Wasser Wind Sonne ) wird niemals klappen.

Carsharing an sich , klingt wie ein Leihwagen und ich wäre nicht geil drauf ein Fahrzeug mit zig leuten zu teilen . Dann lieber ein Fahrzeug für 1 Familie , entweder 1 bleibt heim und spielt den Fahrer oder ein komplexes aufteilen wer wann fahren darf. Habe ich das richtig verstanden das ich sogesehen wie da beschrieben das Auto abzahle für die Firma mit anderen ? Finde das nicht sinnvoll , besonders in dem anbetracht einer Familie einfach zu aufwendig. Als Singel hört es sich super an , besonders in einer Stadt wo alles zu Fuß oder via Ebike zu erreichen ist bei uns ein Dorf ohne Zug verbindung wo die Busse nur von 8-18 Uhr in die Stadt fahren einfach keine lösung ^^ .

Ja Arbeitsplätze sind eine verdammte heilige Kuh , ohne sie mehr Arbeitslose , mehr Steuern . Durch die Industrie .0 dinger sind wir auch auf weniger Fachkräfte angewiesen , da linien mehr Maschinen verbinden . AM Wochenende stellen wir in einigen teilen der Werke 200 Wellen her mit 12 Leuten pro Schicht. Das die Firmen auch im Ausland produzieren lassen und damit aufträge bei uns für ein Apfel und Ei gemacht werden stört auch keinen.

BGE ist der Overkill wenn dann alle Heim bleiben und keiner mehr arbeitet . BGE ist keine Lösung sonder nur ein Bauernfänger , das man sich mal als Regierung den Kopf macht was man ändern kann wäre ja soviel des guten.

@lemba

 

@tdkoe-descander was meinste damit ^^ ?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb MacG:

Und das BGE zahlt dann der Staat in dem er einfach neues Geld druckt, wenn nicht mehr genug Geld durch Steuern eingenommen werden?

Weniger Arbeitende bedeuten auch weniger Steuern. Ein BGE funktioniert nur, wenn genug Menschen Arbeiten um das BGE zu finanzieren.

80% Steuern auf Gewinne von Unternehmen; Dir ist bewusst das die Welt nicht an der deutschen Grenze endet? Wenn ein Unternehmen die Wahl hat, seine Waren hier zu verkaufen und 80% dessen was es damit verdient abzugeben, oder seine Ware dann lieber in Italien, Serbien, Timbucktu oder sonst wo zu verkaufen und dort dann weniger von seinem Erlös abzugeben, was wird wohl passieren?

Wenn es hier 100€ gewinn macht mit seiner Ware und davon nur 20€ behalten darf, aber in Italien die Ware zwar nur für sagen wir 60€ los zu werden und dort 50% durch versteuerung abzugeben, dann hat das Unternehmen in Italien trotz geringen Verkaufspreises immer noch 30€ und damit 10€ mehr gewinn. Also nochmal die Frage: was wird wohl passieren?

Klar wäre es schön, wenn alle Menschen, besonders Unternehmer Altruisten wären, sind sie aber nun mal nicht. Man darf gerne an Utopien glauben, aber die Realität sollte man deswegen nicht ignorieren.

Zur Finanzierung des BGE: https://krautreporter.de/1520-so-kann-deutschland-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-finanzieren

Zu den Steuern: Es wäre ja zumindest mal ein Anfang, wenn die Unternehmen wie Google, Apple, Deutsche Bank, Ikea, etc. nicht ihre Gewinne in Luxemburg, Irland oder Malte versteuern würden, sondern in dem Land, wo der Gewinn erwirtschaftet wird. Nennt sich Steueroase. Einfach mal ein bischen googeln und einlesen :) oder "Die Anstalt" gucken:

 

Du meinst, wenn Unternehmen ihre Gewinne hier versteuern würden, dann würden sie hier nichts mehr verkaufen?

RLY?

Also für so Stumpfsinnig hätte ich dich jetzt nicht gehalten, sorry. Die Kaufkraft, die Bedürfnisse bleiben doch die gleichen! Wenn ein Unternehmen hier nichts mehr verkaufen möchte, weil es "zu viel Steuern" zahlen muss, dann machen es andere... nennt sich Marktwirtschaft.

vor 12 Stunden schrieb Scardon:

Feinstaub ist alles was sich abnutzt , daher der Asphalt , die Reifen , Erde aber auch Pollen . Wenn wir dann keinen Antigrav in 2-3 Jahren haben ändert sich daran nichts :D .

Das die messungen für Co2 einfach schlichtweg falsch waren , da die messtationen nicht in den angegebenen Meter entfernung aufgestellt wurden ist doch klar . Wenn ich den Start nach einer Rotphase messe , neben einer Ampel und dann 5 und 10 Meter weiter weg , ergibts verschiedene messwerte . Dazu war dein Link auch verwirrend ^^ mehr fehlt vieles wo eben CO2 herkommt wie Flieger und Schiffe die uns beliefern oder waren abholen.

Man kann auch neben Wasserstoff was anderes Fahren halt einen gesunden mix der nicht schlecht für alle ist wie Wasserstoff oder Fords Hanf Auto , Lülings Magnet-Motor  , oder wir sagen MEHR Co2 durch sunfire :D . Hatten die sachen mal auf Arbeit , gibt sogar leute die daran arbeiten aus Plastik den Kraftstoff zu gewinnen wenn sie das nicht schon geschafft haben . Dennoch würde ich überrascht sein das man mal was gutes für uns macht , bisher sehe ich uns nur als Arbeitseinheit und Ersatzteillager für andere Arbeitseinheiten.

Eine nur auf erneuerbare Energie beruhende Versorgung ( Wasser Wind Sonne ) wird niemals klappen.

Carsharing an sich , klingt wie ein Leihwagen und ich wäre nicht geil drauf ein Fahrzeug mit zig leuten zu teilen . Dann lieber ein Fahrzeug für 1 Familie , entweder 1 bleibt heim und spielt den Fahrer oder ein komplexes aufteilen wer wann fahren darf. Habe ich das richtig verstanden das ich sogesehen wie da beschrieben das Auto abzahle für die Firma mit anderen ? Finde das nicht sinnvoll , besonders in dem anbetracht einer Familie einfach zu aufwendig. Als Singel hört es sich super an , besonders in einer Stadt wo alles zu Fuß oder via Ebike zu erreichen ist bei uns ein Dorf ohne Zug verbindung wo die Busse nur von 8-18 Uhr in die Stadt fahren einfach keine lösung ^^ .

Ja Arbeitsplätze sind eine verdammte heilige Kuh , ohne sie mehr Arbeitslose , mehr Steuern . Durch die Industrie .0 dinger sind wir auch auf weniger Fachkräfte angewiesen , da linien mehr Maschinen verbinden . AM Wochenende stellen wir in einigen teilen der Werke 200 Wellen her mit 12 Leuten pro Schicht. Das die Firmen auch im Ausland produzieren lassen und damit aufträge bei uns für ein Apfel und Ei gemacht werden stört auch keinen.

BGE ist der Overkill wenn dann alle Heim bleiben und keiner mehr arbeitet . BGE ist keine Lösung sonder nur ein Bauernfänger , das man sich mal als Regierung den Kopf macht was man ändern kann wäre ja soviel des guten.

@lemba

 

@tdkoe-descander was meinste damit ^^ ?

 

 

Beim Carsharing gebe ich zu, das es nicht für jeden eine Möglichkeit sein kann aber wenn nur der Teil, die es machen könnten, machen würden...

Der psychologische Effekt beim BGE ist laut aktuellen Studien und Auswertungen eigentlich genau der gegenteilige Effekt: Die Menschen werden motivierter, selbständiger und entwickeln eigene Ideen, wie sie einen sinnvollen Beitrag zur Gemeinschaft leisten können.

Ich empfehle an dieser Stelle einen Ausschnitt mit Richard David Precht bei Lanz:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb lemba:

...

Du meinst, wenn Unternehmen ihre Gewinne hier versteuern würden, dann würden sie hier nichts mehr verkaufen?

RLY?

Also für so Stumpfsinnig hätte ich dich jetzt nicht gehalten, sorry. Die Kaufkraft, die Bedürfnisse bleiben doch die gleichen! Wenn ein Unternehmen hier nichts mehr verkaufen möchte, weil es "zu viel Steuern" zahlen muss, dann machen es andere... nennt sich Marktwirtschaft.

...

Nein, das meine ich nicht. Ich meine, dass Unternehmen dann den Preis hier hochschrauben, damit sie hier den selben Gewinn nach Steuer einbehalten können. Damit wird die Ware hier dann aber unerschwinglich. Aber für so Stumpfsinnig, dass du Glaubst, dass Unternehmen solche Steuern nicht einfach durchreichen, hätte ich dich jetzt nicht gehalten, sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb MacG:

Nein, das meine ich nicht. Ich meine, dass Unternehmen dann den Preis hier hochschrauben, damit sie hier den selben Gewinn nach Steuer einbehalten können. Damit wird die Ware hier dann aber unerschwinglich. Aber für so Stumpfsinnig, dass du Glaubst, dass Unternehmen solche Steuern nicht einfach durchreichen, hätte ich dich jetzt nicht gehalten, sorry.

Ah, dann habe ich dich falsch verstanden, sorry :D. Das Thema Steuern ist ja sehr komplex und ich traue mir da keine Prognose zu...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei 10 minuten kommt das was ich mir dachte wir wollen kaschieren , also den 28 Jahre alten hartz4 arbeitslosen der wohl keine chance auf dem markt hat !?

Im ernst das es schadet ist mir da eindeutiger :D , es wird keine verschiebung des Problems geben. Wir wollen also wie es laut Video erklärt wird eine Steuer auf Finanztransaktionen machen beispiel Schweiz und da ist der Punkt 4 warum es nicht geht :) . Warum sollten die Leute die sie nicht wollen also leute von der Börse dann sowas in DE machen. Man kann es bestimmt umgehen bzw würden Leute die damit arbeiten in DE benachteiligen .

Dazu kommt nun der Schabernack , warum sollen dann 80% noch arbeiten wenn es 1,500 umsonst gibt :D . Warum sollen wir dann nicht die Preise erhöhen für alles andere ? Hat doch den gleichen effekt wie bisher in unseren Geldsystem .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar das 1,500 nicht viel sind , wie hoch ist der mindestlohn ^^ ?

Wer hat den Jetzt alles für den Artikel 17 gestimmt in DE . Habe leider keinen Livestream zur zeit oder was anderes . Gibts auch den Hashtag #niemehrdiediedaranseitjahrenschuldsindundesdennochnichtändernwollen

Gullydeckel , NRW , ICE , dazu noch Stahlseil , Österreich und den rest weiss man :)

ATM ist der Notre Dame am brennen , ist das ein auftakt ala 9/11 für die Franzosen damit die Gelbwesten erstmal ruhig gestellt werden ?

Das mit dem Herz ist toll , hätte man im bereich Klontechnik weiter gemacht hätten wir auch wohl in der Welt schon ein besseres leben .

 

Edited by Scardon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.4.2019 um 20:55 schrieb Scardon:

ATM ist der Notre Dame am brennen , ist das ein auftakt ala 9/11 für die Franzosen damit die Gelbwesten erstmal ruhig gestellt werden ?

Ich finde es traurig, das einige schon so paranoid sind und hinter jedem Unfall oder Ereignis eine Verschwörung oder den Islam sehen anstatt erst mal die Fakten abzuwarten. Das ist genau die Schiene, die die Rechtspopulisten bedienen. Leider sehr erfolgreich 😔

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.4.2019 um 20:55 schrieb Scardon:

Klar das 1,500 nicht viel sind , wie hoch ist der mindestlohn ^^ ?

Der Mindestlohn ist ja auch absolut lächerlich. Natürlich kann man auch mit 1500€ klarkommen, je nach Region, in der man sich dann innerhalb von Deutschland niederlässt gibt es sicherlich auch die Möglichkeit, damit gut klarzukommen. 

Aber ich kann es mir nicht leisten, nur 1500€ im Monat aufs Konto zu bekommen, also müsste ich dummerweise wohl weiter arbeiten. Aber selbstverständlich würde ich für mich dann die 1500 Flöten BGE on Top zu meinem Gehalt haben wollen, wäre ja unfair wenn nur irgendwelche arbeitsunwilligen Schmarotzer und Parasiten die Kohlen bekommen würden.

Und genau das sind leider viele der aktuellen Hartzer. Die aktuelle Wirtschaftssituation und auch Arbeitsmarktsituation ist so gut, dass man - vorausgesetzt man ist nicht gesundheitlich o.ä. beinträchtigt - einen Job bekommt, wenn man sich darum kümmert. Und das mittlerweile sogar ohne großartige Qualifikationen. Sich unfallfrei die Schuhe binden zu können reicht aktuell in den meisten Fällen für einen Quereinstieg.

Das wird dann vermutlich kein Traumjob und auch nicht unbedingt der Wunschberuf, aber man würde einen Job finden. 

Und um nochmal auf den Mindestlohn zurückzukommen, den gibt es auch nur in der jetzigen Form, weil es genug Idioten gibt, die Arbeitsverträge zu diesen Konditionen unterschreiben. Ist in meinen Augen eine gewisse finanzielle Form des Darwinismus. Wer diesen Vertrag unterschreibt, ist damit ja einverstanden. Ich würde es nicht machen. Bevor ich für das bisschen Nahrungsmittelbeihilfe schuften gehen würde, würd ich selbst wohl eher hartzen, da hätte ich unterm Strich mehr Kohle, weil das Amt ja schön alles bezahlt und darüber hinaus gibs als Bonus noch 40h mehr Freizeit.

Und dieser beschissene Mindestlohn wäre mit einem BGE übrigens auch hinfällig, weil wenn man 1500 Schlappen für Umme in die Tasche bekommt, ist das ein ziemlich gutes Argument, sich nicht von irgendwelchen Arschmaden, die aktuell Leute mit Mindestlohn abspeisen, ausbeuten lassen muss.

Natürlich sollte man sich aber auch im klaren sein, dass dann die Brötchen beim Bäcker ggf. etwas teurer werden und auch der Haarschnitt beim Kopfgärtner ein paar Münzen extra kosten wird, denn gerade die beiden Berufsgruppen sind die, die oftmals in der Mindestlohnsklaven-Spirale hocken, um mal zwei Beispiele zu nennen.

Aber grundsätzlich bin ich hier bei Lemba. Ein BGE lässt sich sicherlich umsetzen und sollte in der Regel nicht dazu führen, dass alle zu Hause sitzen, sich die Eier schaukel und (ausschließlich) vom Staat finanzieren lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb lemba:

Ich finde es traurig, das einige schon so paranoid sind und hinter jedem Unfall oder Ereignis eine Verschwörung oder den Islam sehen anstatt erst mal die Fakten abzuwarten. Das ist genau die Schiene, die die Rechtspopulisten bedienen. Leider sehr erfolgreich 😔

Ja wäre es auch , nur gibts da kleine Probleme! Polizei ging nicht von Brandstiftung aus , ohne eine untersuchung 🤔

1.Macron war am kippen , da die Gelbwesten einfach angepisst waren . Aktuell war er wie Bush als Verlierer bei Wahlen zusehen . Dazu sollte am gleichen Tag eine Stellungnahme zu den Gelbwesten erfolgen , nun aber dreht sich alles um den ND statt um Macrons falsche und vernichtetende Politik wofür die Gelbwesten bisher Demonstriert haben . Da denkt man halt wirklich so ein Zufall aber auch :D

2.Durch den angriff auf ein Volk bzw ein Wahrzeichen des Volkes , erschafft man ein Wir-Gefühl , weil jeder Franzose mit dem ND groß wird und es ihnen heilig ist. Bei uns fallen mir Neuschwanstein und der Kölner Dom ein. Dazu wird der Dom bei uns auch saniert 🤣

3.Wie kann ein gebäude das im Jahr 1163 erbaut wurde bis heute stehen , sogar den 2 WK! und dann bei Renovierungen abbrennen. Die werden die gleichen vorschriften wie wir haben aber! sofort am Abend wurden die Bauarbeiter die dort Restaurieren unter verdacht gestellt , geil oder 😂  

4.Seit Anfang des Jahres werden in Frankreich Kirchen verwüstet , dazu ist die Berichtserstattung wieder mal ruhig , lustiger weise mit den 120 Christen Toten in Afrika :) .

Nartürlich sind das alles Spekulationen die , bis ein wirkliche untersuchung abgeschlossen nur eben reine spekulation sind 😉

 

Dazu noch Bremen und Links-Grüner-Gelber Salat

In Bremen brauch man für die anstehenden wahlen mehr Wähler! trotz zuwachs von Wahlberechtigten!. Man wollte von Rot-Grün schonmal das recht einklagen das auch Ausländer wählen dürfen obwohl das GG sagt : „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ . Die Richtung die für mich offen nun gezeigt wird ist die , das man sich Wähler durch Migration holen muss 😅 . Stelle sich einer vor das andere das machen würden.

Die Bundestagsfraktionen Grünen, Linken und FDP habe einen Eilantrag eingereicht wodurch nun Leute mit geistiger Behinderung, psychiatrischer Erkrankung oder für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einer psychiatrischen Klinik sitzen . Diese Leute können nun einen Antrag stellen oder wie es formuliert sein sollte ihre Betreuer . 

 

Der gedanke oder das grundgerüst ist super , keine zweifel daran auch da würde ich mitmachen wie man E-Autos brauch für Pflege und öffentlichen Dienst und das wars dann.

Ich würde kein BGE einführen , hat noch eine Sogwirkung da dann jeder nach DE will . Stellt mal keine Familie mit Mama und Papa mit 1-2 Kindern hin sonder was in größe eines Familienclans . Man könnte das Geld auch nehmen und leuten die keine Quali haben damit helfen oder einfach jeden der schlechter dasteht als stütze. Wenn dann leute wie Bäcker , Friseure , Pfleger mehr Geld bekähmen würden auch mehr leute in diesen Berufen arbeiten. allgemein würde ich das BGE für unterstützung ansehen , nicht als Schlaraffenland wie es sich die meisten vorstellen. Dazu sind mir einige sachen auch nicht bekannt eben wie das geld zusammenkommt , wer die bezieher dann sein sollen , machen es alle länder genau so dann und machen alle länder das gleiche Geld locker . Da wir die bsten Sozialabgaben haben kommen sie auch alle zu uns 😏 daher die Frage wird das eingestellt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.