Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hiho,

gibt es jemanden der sich etwas mit HiFi auskennt. Meine uralte "geerbte" Anlage (ein riesiger Revox Subwoofer und zwei große schlanke Standboxen, sowie ein Denon Verstärker) hat komplett den Geist aufgegeben und ich hab so gar keine Ahnung was man nehmen sollte. Ob man auf Multiroom a la Sonos setzen sollte (dann könnte man die Zimmer der Kinder gleich mitfüttern) oder wieder so ein klassisches Konstrukt.

Die Anlage stand im Wohnzimmer, der Subwoofer unter dem TV und die Boxen links und Rechts vom TV. Seit dem letzten Jahr hat der Anschluss an den TV eh nicht mehr funktioniert, aber zumindest Radio und Streams gingen noch (via Google Chromecastmodul auf Klinke in den Verstärker).

Primärzweck ist sowohl Musik im Wohnzimmer und in den Garten raus (Terassentür ist ganz nah), aber auch der TV sollte wieder angeschlossen werden können für ein besseres TV-Erlebnis als die TV-eigenen Lautsprecher (aktuell).

Wenn ich damit nativ Google Music streamen könnte um so besser - der Chromecast hatte so seine Macken.

Wir sind keine HiFi-Feinschmecker die jedes Detail erlauschen, es reicht was bodenständiges wo Bass und Höhen schön abgestimmt sind. Surround ist nicht notwendig, es würden wieder zwei Boxen links und rechts vom TV reichen.

Sonos oder was anderes Multiroomtaugliches wäre eine Option, vor allem im Hinblick auf Sound direkt im Garten und in den Kinderzimmern. ich hab aber irgendwo gelesen, dass die Ihre AGBs sehr zu Ungunsten des Kunden geändert haben, habe aber keine detailliertere Ahnung. Auch eine Hybridlösung ist denkbar.

Budget sollte überschaubar bleiben (Sonos wäre da Ausnahme - es sollte sich dann schon lohnen vom gain).

Ich hab davon halt null Ahnung, sehe bei Amazon nur das quasi jedes Produkt (Denon, Yamaha, ...) toll ist und bin für einen oder mehrere Kaufvorschläge (auch gebraucht wenn es dafür eine gute Ecke gibt) dankbar.

/wave und danke

Schweijksam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann da entweder Marantz (z.B. den Marantz SR 5011) oder Yamaha empfehlen (z.B. den Yamaha RX-V683)

Der Marantz ist etwas umständlicher im Mulitiroom-Betrieb aber Klanglich der Hammer!

Der Yamaha ist ein Genie im Multiroom-Betrieb (der kann alles befeuern, was er findet ;)) aber klanglich etwas schwächer als die Marantz Verstärker.

 

Du musst nicht unbedingt das neueste Model nehmen, es reicht in der Regel das Modell vom Vorjahr.

Beim Reciever würde ich nicht am Geld sparen und so um die 600€ einplanen! (natürlich exclusive Kabel, Boxen,etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lembaUnd was für Boxen würdest du dazu empfehlen als Standboxen neben dem TV und was als Subwoofer? Die Yamaha Multiroom Boxen haben bei amazon übrigens einige schlechte Kritiken - nicht wegen Klang, sondern wegen dem komplexen und teils nicht funktionierenden Setup).

Auf jeden Fall schon mal danke für den Input!

 

/wave

Schweijksam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt auf dein Budget und deine Hörgewohnheiten an.

Bei Boxen ist es wie mit Eis... Der eine mag lieber Schokolade während der andere lieber Erdbeere möchte. Am Besten nimmt du dir deine Lieblingsmusik und gehst damit in ein Fachgeschäft zum Probehören.

Als grobe Empfehlung kann ich Elac und Teufel geben, das sind imho gute Boxenbauer. Da würde ich dann auch Standboxen und Subwoofer von einem Hersteller nehmen (sind meist gut aufeinander abgestimmt).

Wenn du mehr ins Detail gehen möchtest empfehle ich dir das hifi-forum.de da sind die richtigen Audioprofis (und auch möchte-gerns ;) ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 10/26/2017 at 7:44 AM, lemba said:

...

Als grobe Empfehlung kann ich Elac und Teufel geben, das sind imho gute Boxenbauer. Da würde ich dann auch Standboxen und Subwoofer von einem Hersteller nehmen (sind meist gut aufeinander abgestimmt).

...

ELAC ja, Teufel nein.

Teufel ist von einem Finanzinvestor übernommen worden - das hat zwar der Umsatzrendite gut getan - nicht aber den Produkten.

Insb. bei Boxen ist die dringende Empfehlung diese Probe zu hören und idealerweise am Aufstellungsort. Ich könnte mir die KEF Blade kaufen und in meinem Wohnzimmer klingt es trotzdem furchtbar (schlechte Dämpfung + Reflektion der Primärsignale)
-> Das Leisten am ehesten Fachhändler vor Ort und der kann Dir auch Tips zur Raumakustik geben.

Ohne Budgetangabe wird aber jede Empfehlung vermutlich falsch werden; dito Raumgröße und Hörabstand.

Wenn es HiFi Stereo werden soll, ist ein 7.2 AV Receiver IMO die schlechteste Wahl - Stereo Verstärker habe ich noch genug in Reserve, ansonsten würde es vermutlich ein gebrauchter werden (nach Probehören - Kondensatoren altern/trocknen nach 10+ Jahren gern aus;  Drehpoti kratzen).
Dazu ein Paar KEF LS50 und Ständer - Subwoofer nach Bedarf und Einsatzzweck (Musik oder! Filme). Regalboxen sind meiner Meinung nach unkrtischer von der Aufstellung her und flexibler.

Ich finde den Klang der Sonos Systeme gruselig (Badewannenabstimmung) und die Bedienung nur per Smartphone nervtötend - meine Schwester findet beides gut und hat sich inzwischen auch noch irgendeine Soundbar von Sonos geholt.

Multiroom benutzte ich Squeezebox - ist aber inzwischen mehr etwas für Bastler (neudeutsch: Maker). Logitech hat wie bei jeder Firma, die sie kaufen (Slimdevices/UE), die Produkte kaputtgemacht/eingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Art:

ELAC ja, Teufel nein.

Teufel ist von einem Finanzinvestor übernommen worden - das hat zwar der Umsatzrendite gut getan - nicht aber den Produkten.

Insb. bei Boxen ist die dringende Empfehlung diese Probe zu hören und idealerweise am Aufstellungsort. Ich könnte mir die KEF Blade kaufen und in meinem Wohnzimmer klingt es trotzdem furchtbar (schlechte Dämpfung + Reflektion der Primärsignale)
-> Das Leisten am ehesten Fachhändler vor Ort und der kann Dir auch Tips zur Raumakustik geben.

Ohne Budgetangabe wird aber jede Empfehlung vermutlich falsch werden; dito Raumgröße und Hörabstand.

Wenn es HiFi Stereo werden soll, ist ein 7.2 AV Receiver IMO die schlechteste Wahl - Stereo Verstärker habe ich noch genug in Reserve, ansonsten würde es vermutlich ein gebrauchter werden (nach Probehören - Kondensatoren altern/trocknen nach 10+ Jahren gern aus;  Drehpoti kratzen).
Dazu ein Paar KEF LS50 und Ständer - Subwoofer nach Bedarf und Einsatzzweck (Musik oder! Filme). Regalboxen sind meiner Meinung nach unkrtischer von der Aufstellung her und flexibler.

Ich finde den Klang der Sonos Systeme gruselig (Badewannenabstimmung) und die Bedienung nur per Smartphone nervtötend - meine Schwester findet beides gut und hat sich inzwischen auch noch irgendeine Soundbar von Sonos geholt.

Multiroom benutzte ich Squeezebox - ist aber inzwischen mehr etwas für Bastler (neudeutsch: Maker). Logitech hat wie bei jeder Firma, die sie kaufen (Slimdevices/UE), die Produkte kaputtgemacht/eingestellt.

Oh, das mit Teufel wusste ich nicht... die waren dann mal gut ;)

Welcher Stereo Verstärker kann denn Multiroom und Streamen? Würde mich auch interessieren :D 

bearbeitet von lemba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe mir jetzt folgendes besorgt:

https://de.yamaha.com/de/products/audio_visual/av_receivers_amps/rx-v683/

2 x https://www.elac.de/product/debut-f5/

1 x https://www.elac.de/product/s10/

So nun frage ich mich als HiFi-Dau wie ich die Lautsprecher an den Receiver (wo stecke ich hinten am Receiver genau was ein?) anbinde? Was für Kabel sollte man da nehmen? Kann da jemand was empfehlen, optimalerweise schon mit Amazon Link und Bananenstecker dran (sofern das da überhaupt geht?). Der Subwoofer hat ja "hinten" nur ein Line-In mit "left" und "righ". Was muss da denn für ein Kabel her und wo schließe ich den dann am Receiver an?

Vielen Dank & Gruß

Schweijksam

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Schweijksam:

So, ich habe mir jetzt folgendes besorgt:

https://de.yamaha.com/de/products/audio_visual/av_receivers_amps/rx-v683/

2 x https://www.elac.de/product/debut-f5/

1 x https://www.elac.de/product/s10/

So nun frage ich mich als HiFi-Dau wie ich die Lautsprecher an den Receiver (wo stecke ich hinten am Receiver genau was ein?) anbinde? Was für Kabel sollte man da nehmen? Kann da jemand was empfehlen, optimalerweise schon mit Amazon Link und Bananenstecker dran (sofern das da überhaupt geht?). Der Subwoofer hat ja "hinten" nur ein Line-In mit "left" und "righ". Was muss da denn für ein Kabel her und wo schließe ich den dann am Receiver an?

Vielen Dank & Gruß

Schweijksam

 

Diese Kombi hätte ich auch gerne... *neidischguck* :D.

Als Verbindungskabel zwischen Verstärker und Boxen kannst du alles 2-Adrige nehmen was leitet (ich hab teilweise alte Stromkabel genommen, sind schön günstig). Das ganze Brimbammborium mit vergoldet hier, super Abgeschirmt da und extra Durchmesser kannste getrost ignorieren, das ist Geldmacherei!

Bananenstecker sind zwar praktisch aber auch nicht nötig... Kabel an den Enden einfach ein bischen drehen und dran klemmen.

Den Subwoofer kannst du mit dem günstigsten Cinch-Kabel verbinden (vom Verstärker PreOut Subwoofer 1 in den Debut S10 LFE/Left (da reicht 1xCinch auf 1x Cinch)... z.B. https://www.amazon.de/Wentronic-50029-Stecker-Cinchkabel-schwarz/dp/B000LB9Z68/ref=sr_1_19?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1511874784&sr=1-19&keywords=cinch+kabel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon mal vielen Dank - also muss ich beim Subwoofer garned left und right bedienen sondern nur eins von den beiden?

Meine alte Anlage (die ich damals geschenkt bekomme habe) hat nun ewig gehalten und wenn das wieder so lange hält, dann ist das okay. Ist wie mit Schuhen - lieber teurer kaufen aber dafür lange tragen.

/wave

Schweijksam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Schweijksam:

Schon mal vielen Dank - also muss ich beim Subwoofer garned left und right bedienen sondern nur eins von den beiden?

Meine alte Anlage (die ich damals geschenkt bekomme habe) hat nun ewig gehalten und wenn das wieder so lange hält, dann ist das okay. Ist wie mit Schuhen - lieber teurer kaufen aber dafür lange tragen.

/wave

Schweijksam

Genau, der Subwoofer braucht nur ein Kabel vom Verstärker PreOut Subwoofer 1 in den WICHTIG!!: LFE/Left Input.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich vermute die beiden Standlautsprecher schließe ich am Verstärker an den Block "Surround" left und right an?

beim verstärker steht nur PREOut Subwoofer 1 und ein zweiter Anschluss mit 2. Aber kein LFE/left Input

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du nur die beiden Standlautsprecher hast, musst du die an Front: Left-Right anschließen

Den Subwoofer: VOM Verstärker PREOut Subwoofer 1 RAUS -> IN den Subwoofer Left

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einmessen nicht vergessen - das beiliehende Messmikrophon sollte lt. Anleitung platziert werden (normalerweise auf Ohrhöhe).

Den Sub würde ich mir für Musik sparen, solang Du nicht Dub Fan bist - für's große Kinoerlebnis im Einfamilienhaus macht er aber Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde eh erst am Wochenende dazukommen auszupacken und aufzubauen:

1. Lautsprecher / Subwoofer aufstellen

2. Receiver aufstellen

3. Alles verbinden (siehe oben)

4. Einschalten und gem. hoffentlich beiliegender Anleitung einmessen mit Messmikrophon. 

 

Und tatsächlich höre ich auch gerne Dub und Ska, beides ist mit viel Bass um so schöner..;) Bis der kaputt gegangen ist hatte ich so nen riesigen silbernen Revox Kasten - der hat schön gewummert...,-)

 

Besten Dank!

/wave

Schweijksam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten erst mal nach Anleitung anklemmen.

Mit "Stromkabel geht auch" würde ein Kumpel sofort schimpfen. Aber der hat auch trainiertes Gehör, und HighEnd-Komponenten. Denke für den Anfang reicht es locker aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Schweijksam:

Ich werde mir beim Technomarkt einfach 2 x 2m Stücke HiFi Kabel schneiden lassen. Bei Amazon gibt's die nur ab 10m aufwärts..;)

Frag erst was der Meter kostet, nicht das du so mit den Ohren schlackerst das du wegfliegst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Ratman_Flo:

Am besten erst mal nach Anleitung anklemmen.

Mit "Stromkabel geht auch" würde ein Kumpel sofort schimpfen. Aber der hat auch trainiertes Gehör, und HighEnd-Komponenten. Denke für den Anfang reicht es locker aus...

Ich wette, bei einem "Blindtest" hört er keinen Unterschied ob das Kabel aus Kupfer, Gold, Titan, Diamantbeschichtet, doppelt verdrillt und dröflffach Abgeschirmt ist! :D

Kannst ihm gerne (und natürlich auch selber) den Thread zeigen:

Gibt es doch Kabelklang? (und andere Mythen..)

bearbeitet von lemba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1,5 mm^2 Kupferkabel sollte es schon sein - wenn es 5+ m ist eher 2,5 mm^2

Kein verkupfertes Alu - CCA, copper-clad aluminium. Du wirst aber auch mit CCA keinen Unterschied hören.

Banenstecker oder zwirbeln ist für den Klang egal. Bitte vorher Finger waschen oder Handschuhe benutzen: Körperfett leitet schlecht und die enthaltene (Milch-?)Säure führt nur zu Korrosion.

Bitte die Polung beachten: Minus auf Minus, Plus auf Plus - oder halt Rot + Rot bei Verstärker und LS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 11/29/2017 at 10:05 AM, lemba said:

Ich wette, bei einem "Blindtest" hört er keinen Unterschied ob das Kabel aus Kupfer, Gold, Titan, Diamantbeschichtet, doppelt verdrillt und dröflffach Abgeschirmt ist! :D

Kannst ihm gerne (und natürlich auch selber) den Thread zeigen:

Gibt es doch Kabelklang? (und andere Mythen..)

Die Hi-Fi-Forum Voodoo Abteilung ist immer erheiternd - inkl. der Kommentare: "...ach, die sind sich doch nicht grün darüber wie und was denn in welcher Weise und überhaupt den Klang verändert, Baumwolle, Silber, Atomic Bonding, von Jungfrauen handgeklöppelt, über Nacht in Muttis Truhe kryogenisiert.... "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur fuer den Fall das es auch Threadleser gibt einem neuerem "Multiroom" System zugeneigt sind... So ein klassisches Konzept mit Verstärker + Boxen & co. ist zumindest technisch überholt. Einmessen kann mit auch mit einem Handy wenn das System das unterstützt -> Sonos klanglich (raumklang/stereo)immer noch Top aber wackelt zukünftig auf dem Thron wenn Alexa & co. hinzu kommen beim Gesamtkonzept. Bei den heutigen Bedienkonzepten  spielen klassische "Fernbedienungen"  keine Rolle mehr, man sollte nur zusehen, dass es im eigenen Netz bleibt (Wlan, ...)  - sofern man darauf Wert legt. Alterstechnisch sinken klanglich die wahrgenommen Geräusche leider so sehr, dass man ab 30, eher 40 eigentlich voll auf Kompfort setzen kann  :) Von daher wäre mein Tipp gewesen die Familie mit einem tollen (upgradebaren) System zu beglücken woran alle Spass haben. Sonos ist da top, bei Alexa, Apple & co. muss man abwarten. -> https://vowe.net  suchen nach Sonos (einer der wenigen Blogs denen ich zu mehr als 50% vertraue ;-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb don-:

Nur fuer den Fall das es auch Threadleser gibt einem neuerem "Multiroom" System zugeneigt sind... So ein klassisches Konzept mit Verstärker + Boxen & co. ist zumindest technisch überholt. Einmessen kann mit auch mit einem Handy wenn das System das unterstützt -> Sonos klanglich (raumklang/stereo)immer noch Top aber wackelt zukünftig auf dem Thron wenn Alexa & co. hinzu kommen beim Gesamtkonzept. Bei den heutigen Bedienkonzepten  spielen klassische "Fernbedienungen"  keine Rolle mehr, man sollte nur zusehen, dass es im eigenen Netz bleibt (Wlan, ...)  - sofern man darauf Wert legt. Alterstechnisch sinken klanglich die wahrgenommen Geräusche leider so sehr, dass man ab 30, eher 40 eigentlich voll auf Kompfort setzen kann  :) Von daher wäre mein Tipp gewesen die Familie mit einem tollen (upgradebaren) System zu beglücken woran alle Spass haben. Sonos ist da top, bei Alexa, Apple & co. muss man abwarten. -> https://vowe.net  suchen nach Sonos (einer der wenigen Blogs denen ich zu mehr als 50% vertraue ;-) )

Wenn du meinst, das das klassische Verstärker+Boxensystem überholt ist und Abhörwanzen von Amazon, Google oder Apple empfiehlst dann lege ich dir mal ans Herz dich über aktuelle Entwicklungen in der Verstärkerwelt zu informieren, z.B. Musiccast von Yamaha😉😘

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äpfel und Birnen?  Akkustisch/"audiophil" ist es überholt, ja. Die Vor- und Nachteile abzuwiegen muss jeder für sich entscheiden.

Edit nur für Dich: Siehe Blog, auch diese Diskussionen wurden/werden dort geführt (im speziellen bzgl. Sonos AGB) und der aktuelle Post dürfte ganz in Deinem Sinne sein ;-)

bearbeitet von don-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Copyright © 2003 - 2017 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten. Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
×