Jump to content
  • Willkommen im Bereich

    worldofwarcraft.png

    Es war einmal vor langer Zeit... - ok, so lang ist es nun auch nicht wieder her - es geschah am Freitag dem 11. Februar 2005: die Gilde DRUCKWELLE wurde auf dem PvP Server Azshara gegründet. Voraus gingen schon diverse Stunden und Tage in der Koreanischen, der Amerikanischen und zuletzt in der Deutschen closed und open Beta. Doch an diesem besagten Freitag im Februar 2005 wurde es ernst bis Level 60.
    Im Mai 2003 wurde DRUCKWELLE in dem MMO-Ego-Shooter Planetside gegründet und hatte sich bis zum Release von WoW schon zu einem erfolgreichen und 100 Mann/Frau starken Clan entwickelt, was den Eintritt und die Gildengründung in WoW um einiges vereinfachte.
     
    DRUCKWELLE-WoW wuchs und wuchs und bald konnten wir unseren ersten 40er Schlachtzug zum Geschmolzenen Kern mit seinem Herrn Ragnaros aufstellen. Es war ein langer Kampf und es war oft frustrierend, doch wir kämpften uns durch und konnten auch den Erfolg einheimsen den Chef des Kerns gelegt zu haben: Ragnaros, der für damaliger Verhältnisse sagenhafte 1.1 Million Lebenspunkte hatte.
     
    Nach dem "Geschmolzenen Kern" kam der "Pechschwingen Hort" mit Nefarian sowie die "Brutmutter Onyxia". Beide lagen irgendwann im Dreck und offenbarten uns auch danach noch unzählige Male die heiß begehrten Gegenstände unter ihren Drachenschuppen. Als letzte der Classic-WoW Instanzen eroberten wir den "Tempel von Ahn`Qiraj".
     
    Das erste Add On „The Burning Crusade“ kam auf den Markt und DRUCKWELLE schritt mit durch das dunkle Portal. Die neuen High-End Instanzen wurden von ursprünglichen 40 Mann starken Schlachtzügen auf 25 Mann reduziert. "Gruuls Unterschlupf", "Magtheridon´s Kammer", "Der Schlangenschrein", "Das Sonnenbrunnen Plateau", "Die Schlacht um Berg Hyjal" und "Der Schwarze Tempel" waren dort unsere Ausflugsziele und wurden von 25 tapferen Druckies erfolgreich bewerkstelligt. Von den ganzen übrigen 5 und 10 Mann Instanzen ganz zu schweigen.
     
    Im November 2008 folgte dann der 3. Teil "Wrath of the Lich King“, welcher uns weiter mit neuen Abenteuern und Herausforderungen versorgte. Die alt ehrwürdige Schlachtzugsinstanz Naxxramas wurde überarbeitet und öffnete uns wieder ihre Tore. "Im Auge der Ewigkeit" und im "Obsidansanktum" waren mal wieder Drachen unsere Gegner, die aber kaum Widerstand leisteten und ihre Feuer schnell verpufften. Kniffliger wurde es dann in Ulduar, welches uns doch zeitweise unsere Grenzen aufzeigte. Mit dem Kolosseum des Kreuzfahrers kam frischer Wind ins Spiel und ließ uns wiederaufleben. Als Höhepunkt natürlich die Eiskronenzitadelle mit dem Lich König als letzter Gegner und zu guter Letzt der Rubinsanktum.
     
    Nachdem der Lich König in den frostigen Weiten Nordends von uns zu genüge ins Jenseits befördert wurde, versorgte uns BLIZZARD mit neuer Kost: Am 07. Dezember 2011 wurde "Cataclysm" veröffentlicht. Dieses Addon stellte einen radikalen Schnitt in der Welt von Azeroth dar, da die Classic Welt - wie wir sie alle kennen gelernt haben - komplett umgestaltet wurde. Todesschwinge - seines Zeichens Aspekt des Todes und Endgegner des Addons - formte die Welt wie es ihm beliebte: Überall war die Zerstörung sichtbar. Sein Unwesen konnte er selbstredend nur so lange treiben, bis die wackeren Helden von DRUCKWELLE ihn auf den Boden der Tatsachen zurückholten - oder besser gesagt ablegten.
     
    Mit Mists of Pandaria gesellte sich ein neues Volk in die eigenen Reihen: Die Pandaren. Seit 2012 kämpfen wir uns nun mit den knuffigen Kumpanen an unserer Seite durch die Heerscharen von bösen Buben. Wir erforschten die Geheimnisse von Pandaria, stellten und den Sha und schickten den wiederbelebten Donnerkönig Lei Shen zurück in sein Grab. Alles nur, um mit anzusehen, wie sich unser Kriegshäuptling Garrosh Höllschrei vom freundlich Gesinnten zum Endgegner dieser Erweiterung wandelt. Zahlreiche Zusatzfeatures wie Challenge Modes und Haustierkämpfe ergaben eine noch größere Vielfalt an Möglichkeiten im Spiel als noch die vorangegangenen Erweiterungen.
     
    Im November 2014 ging es erneut durch das Dunkel Portal. Jedoch nicht, um die Scherbenwelt zu betreten, sondern um gleichzeitig in der Zeit zurückzureisen. um den Planeten Draenor vor seiner Zerstörung zu erleben. Grund für diese Reise ist der einst besiegte Garrosh Höllschrei, der auf Draenor die eiserne Horde gründet, um die Orks zur mächtigsten Rasse des Universums zu vereinen. Als Gegner hat man nun die namensgebenden “Warlords of Draenor”. Um den Untergang Draenors und Azeroths zu verhindern, sammelten sich unsere Helden erneut, um sich gemeinsam den Herausforderungen zu stellen. Gemeinsam konnten sie sowohl Kaiser Mar’gok im Hochfels als auch Schwarzfaust in der Schwarzfelsgießerei das Handwerk legen. Auch den Einbruch der Brennenden Legion in Draenor konnten wir und stellen und streckten Archimonde in der Höllenfeuerzitadelle auf dem Schwierigkeitsgrad „Mythisch“ nieder. Jedoch haben die Taten Spuren hinterlassen. Viele Helden sind im Kampf gefallen, sodass sich das Meer aus Kriegern auf Azshara gelichtet hat. Infolge dessen hat sich DRUCKWELLE mit dem Ende von Warlords of Draenor neue Verbündete gesucht. Gefunden wurden diese auf der Seite der Allianz auf Antonidas, wo DRUCKWELLE zukünftig seine Schlachten bestreiten wird.
     
    Ende August 2016 steht die Welt erneut kurz vor ihrem Ende. Die Brennende Legion bereitet ihren bisher größten Schlag gegen Azeroth vor. Doch erneut werden sich unsere Helden, verstärkt durch die neue Heldenklasse, dem Dämonenjäger, sowie mächtigen Artefaktwaffen den teuflischen Mächten Sageras stellen. Gemeinsam stellen wir uns auf den Verheerten Inseln dem Feind. Und vielleicht stehst du ja an unserer Seite?
     
    Vielleicht bist Du ja mit dabei?
     
    Für die Azeroth
    Für DRUCKWELLE
     
    Euer WoW-Orgateam

     

Copyright © 2003 - 2017 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten. Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
×