Jump to content
  • News

    DRUCKWELLE News

    Tody

    SWtOR wirft seine Schatten

    Von Tody, in Einträge,

    Geschrieben von: Tody
    Mittwoch, den 24. August 2011 um 18:57 Uhr
     
    Dunkel sind die Tage in der Galaxis und ein weiterer mächtiger Schatten breitet sich über das Universum aus. Doch noch während die Sith an Stärke gewinnen stellt sich eine Gemeinschaft gegen das Böse. Nicht die dunkle Hand der Sith, sondern die kommenden Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: DRUCKWELLE wird an der Seite der Republik für die Rechte der Völker einstehen.
    Schon seit über 1 Jahr arbeitet unser Team im Hintergrund daran das DRUCKWELLE zum Releasetermin von SWtOR bereit ist. Viele Beschlüsse und Sitzungen haben wir bisher schon hinter uns gebracht und mit Freude sehen wir der Entwicklung zu. DRUCKWELLE wird sich der Republik anschliessen und hofft auf viele gute Kämpfe und ein stimmungsvolles Team.
    Damit Euch die Zeit bis zum Start ein wenig verkürzt wird, präsentieren wir schon heute unsern ersten kurzen Rekrutierungsteaser (auch auf DRUCKWELLETV).
    Viel Spass und möge die Macht mit Euch sein! Immer.

    lordsohar

    WoT Goes ESL

    Von lordsohar, in Einträge,

    Geschrieben von: stefan sohar   
    Mittwoch, den 24. August 2011 um 10:16 Uhr

    Nachdem es die letzten drei Wochen eher ruhig bei WOT zuging und eine Clanwarpause eingelegt wurde gibt es nun wieder Neuigkeiten von den Panzerfahrern

    Das WOT-Team begrüßt insgesamt 17 neue Mitglieder die den Weg zur Druckwelle gefunden haben und seit vorgestern um die Länder im Clanwar kämpfen

    Weiterhin entwickelt sich viel in Sache "ESL"

    Das WOT ESL-Team ist nun offiziell angemeldet, gestern gab es das erste Trainingsmatch gegen [BBB], ein Gegner aus Tschechien der schon ESL Erfahrung gesammelt hatte, die Druckwelle konnte das Trainingsspiel mit 6:2 gewinnen, das ganze ist nur die Ruhe vor dem Sturm, am Wochenende wird es dann sehr ernst wenn der CUP startet.
    In den News, möchte ich gerne Werbung für WOT in der ESL machen, es gibt bisher nur positive Rückmeldungen von der Community die das ganze sehr begeisternd aufnahm.
    Das Regelwerk, das sich sehr stark von den Clanwars unterscheidet:
    -7 vs 7 (42 Punkte für das Team)
    -maximal Tier 8 Tanks
    - maximal Tier 5 Arty
    - 10 Min Regel
    -Goldmun verboten

    Auf gutes gelingen ESL Team! ;-)

    Swisstex

    Alles Neu macht der Mai

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Donnerstag, den 02. Juni 2011 um 16:35 Uhr

    Welches sind die tragenden Elemente einer Corporation. Die Piloten. Doch wie laufen Regelkreise innerhalb dieses inneren Kosmos ab und auf welchen Regelmässigkeiten beruhen diese? Eins ist bereits David Hanna aufgefallen: Es finden immer Transformationsprozesse statt. Mal mehr, mal weniger sichtbar. Da sind sie auf jeden Fall und dutzende Rädchen in diesem komplexen soziotechnischen Uhrwerk drehen sich in einer gegenseitigen Wechselwirkung. Der Führung einer Corporation obliegt es nun, dies mehr oder weniger bewusst zu beeinflussen und zu steuern. Klingt einfach und ist es auch. Ob dabei eine positive Entwicklung, Spass und Freundschaft bei rum kommt ist logischerweise noch nicht garantiert. Unbestritten ist, dass Einigeln nicht zu einer Weiterentwicklung führen kann und nur das herbeiführen von Veränderungen eine Entwicklung forciert. Insofern erstaunt es nicht, dass sich unsere Allianzführung nach nun zwei Monaten der schleichenden degressiven Mitarbeiterfluktuation zu organisatorischen Massnahmen entschieden hat. Die Ursachen hierzu sind in den letzten beiden Monatsberichten aufgearbeitet worden.
    "Alles neu macht der Mai
    macht die Seele frisch und frei,
    kommt heraus, lasst das Haus,
    windet einen Strauß!"
    (Hermann Adam von Kamp , Der Mai, Lautenklänge, 1829)
    Nun kommt Bewegung ins System und dies ist durchaus positiv. In der ersten Maiwoche hat sich die Allianzführung in Absprache mit den CEOs der Corporations entschieden, die aktiven Initiative Mercenaries Corporations in The Initiative. zu integrieren und die Partner-Allianz zu entstauben. Die Reihen schliessen und zusammenrücken, sowie Freundschaften weiter pflegen und ausbauen, der richtige Weg.
     

    Diese Schritte bedeuteten neben einer Konsolidation auch die Möglichkeit eine Anfrage eines "alten Bekannten " positiv zu beantworten. SirMolle mit seiner Evolution klopfte an die Türen in G-0 und wollte nach vielen bewegten Monaten und einem tiefen Taucher der Emotionen einen ruhigeren Hafen anlaufen. Es war klar, dass sich die Foren-Trolle einen extra Sprint setzen würden und sich forentechnisch ein riesen Drama abspielen würde. Verschwörungstheoretiker, Schlechtreder , Hassfeinde und Busenfreunde gleichsam trollten sich über viele dutzende Zeilen ohne einen Beitrag mit Substanz zum Thema leisten zu können. Wobei es auch hätte noch viel Schlimmer kommen können.
    Uns Profis kann das egal sein. Wir definieren uns eh lieber über Action, unser Killboard und die tolle Gemeinschaft, die wir haben. Wir fliegen nun gemeinsam mit ex. Band of Brothers (BoB), Seite an Seite. Nachdem wir einige Jahre selbstständig, ein paar Jahre innerhalb des Northern Coalition Blocks, einem Abstecher in die Dronen-Region und einem Abenteuer im Russengebiet (Insmother) erlebt haben, erlaubt uns dies nun eine weitere Erfahrung "einer bekannten Grösse" im EVE-Universum zu sammeln. Nicht unwichtig dabei, wenn wir den nun gestrandeten oder gestrauchelten ein wenig helfen und mit einer eingespielten Gemeinschaft unter die Arme greifen können. Spannung, Action, Drama und neue Freundschaften werden möglich - wir freuen uns.

     
    Engel fallen nicht vom Himmel
    Engel sind die göttlich-schönen Wesen, welche erhaben über uns wachen uns Schutz geben oder als kaltblütige Rache-Engel Verderben und Tod unwiederruflich mit sich führen. Seit jeher mystifiziert und glorreich in Geschichten und Sagen verpackt verbinden Engel viele seltene Attribute und erzeugen bei uns Menschen Ehrfurcht und Staunen. Aufgrund unserer masslosen Gier nach Explosionen von feindlichen Schiffen, dürfte unsere Corporation als Ganzes eher auf der dunklen Seite der Engel anzusiedeln sein. So verwundert es denn auch nicht, dass sich die eine oder andere Seele uns anschliesst, welche im Empfinden auf der selben Wellenlänge ist und sich als Pilot ebenso ungestüm in Kämpfe stürzen möchte.
     

    Eben doch! Damit wir weiterhin ein gut funktionierendes Personalmanagement haben und unsere Bemühungen im rekrutieren von neuen Piloten verbessern können, ist ein (weiterer) Engel unsereren Reihen empor getreten. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Angel Impavida im Rekrutierungsbüro einsitz genommen und ihre sieben Sachen im Direktionsbüro eingerichtet hat. Wie seit jeher legen wir auf die Personalverwaltung, die Kommunikation und die Gemeinschaft grossen Wert. Jetzt mit engelhafter Unterstützung. Gespräche mit unserem Engel können über unseren Rekrutierungsantrag vereinbart werden. Wir freuen uns.
     
     
     
    Landungszone H6
    Kinder sind froh und spielsüchtig und im Mai könnte man dieses Verhalten wohl auch auf unsere Corporation und Allianz übertragen. Wir spielten uns fröhlich und PvP-aktiv durch den Monat bis wir ein klein wenig übermütig wurden. Oder wieder erstarkt, je nachdem wie man es anschaut. So haben wir anfangs Mai etwas herum getolled und an verschiedenen Plätzen gespielt. Daneben haben wir vor unserer Haustüre nicht nur gespielt , sondern G-0 (endlich) aufgeräumt . Für Kinder ja schonmal sehr löblich. In der zweiten Woche dehnten sich unsere Aktivitäten aus und wir besuchten russisch besiedeltes Gebiet . Wir spielten mit den Kindern dort und hatten viel Spass. Gelegentliche Ausflüge zu unseren "Freunden" der Northern Coalition und zu den heissen Brennpunkten der Galaxis machten ebenfalls gut Laune
     

    So nebenbei ist uns aufgefallen, dass seit kurzer Zeit enorm viele Machariels auf dem Feld auftauchen . Die Schiffe sind ziemlich gut ausgestattet und schnell, brauchen aber auch ein gut gefülltes Wallet. Was den russen aufgefallen sein dürfte ist, dass wir vermehrt an sie dachten und so unsere Routen planten. Als wir dann am 16. zum ersten mal und nur zum Spass in Y7 eine POS abgerissen haben dämmerte da was.
    Als es dann am 20. zum ersten grossen Kampf in H6 kam, bei welchem wir von DRUCKWELLE Evolution mit 53 Kills (inkl. Carrier ) und einem Verlust nach Hause flogen, war der Moment gekommen, eine kleine Supermini-Kampagne ins Leben zu rufen: Die Landungszone H6 war geschaffen! Würden wir es schaffen, von Curse aus die Station in H6 einzunehmen und somit viele gute Kämpfe zu provozieren? Wir also am gleichen Abend nochmals hin und in einem spannenden Kampf nochmals über 60 Kills abgegriffen . Unser Paradies war gefunden.
     

    So zerstörten wir am 21. zum ersten mal das TCU und liessen die Hosen runter. Die Antwort der Russen folgte sogleich. Sie zerstörten die TCU und stellten ihr eigenes wieder auf. Wir also frech wie kleine Kinder wieder hin und weg mit ihrem und hin mit unserem, um gleich den nächsten coolen Kampf zu provozieren. Mittlerweile mussten wir (Gören ) den Russen, die ja weit weg im Norden der NC feuer machen ziemlich auf die Nerven gehen. Einerseits, weil wir die Souveränität des Systems beanspruchten, andererseits natürlich auch, weil wir beim Hin- und Rückflug jeweils kleine Scharmützel abgriffen.
    Zur Disorientation haben wir in dann in den Folgetagen auch mal ne feindliche POS aus den Great Wildlands dem Staub des Universums zugeführt . Klar aber, dass wir uns gleichzeitig wieder Wicked Creek und H6 zuwandten . Nach einem kleinen Ausflug bereiteten wir uns auf die nächste Landungswelle vor.  Und so kam es, dass nach nochmaliger kleiner Gegenwehr die Station in H6 am 24. Mai in unsere Hände fiel. Ein grosser Moment! Wieder einmal hatte die Kraft, Lust und Ausdauer von INIT. zu einem (kleinen aber feinen) Sieg geführt, was natürlich alle Pilotinnen und Piloten begeisterte.
     
    In den letzten Tagen begannen wir uns auch im Rest von Wicked Creek umzuschauen und hatten viel Spass dabei. Neben den russischen H6-Verlierern waren auch immer Darkside. und weitere "nette Squads" unterwegs, mit denen wir kleine Fights haben konnten. Ein sehr ereignisreicher Monat also. Nun sind wir gespannt ob weitere Reaktionen ausbleiben und wir weiter unseren Spieltrieb ausleben können. Oder ob dann mal der böse Onkel kommt um den Kindern Manieren bei zu bringen. Wir freuen uns auf einen schönen und kampfreichen Sommer.

    Swisstex

    DRUCKWELLE ab 8 Jahren!

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Sonntag, den 29. Mai 2011 um 14:11 Uhr

    Am 29. Mai 2003 war es soweit: Die Gründung der DRUCKWELLE fand statt und veränderte die damals noch keineswegs länder- und spieleübergreifende Clan-Landschaft. Nachdem wir also laufen gelernt haben, sprechen können und die ersten Lernfortschritte bestätigt, uns quasi in der Gesellschaft verfestigt und einige Kinderkrankheiten ausgestanden haben, stehen wir nun im wackeren Alter von 8 Jahren da. Der Kindergarten ist definitiv vorbei, Frühenglisch Geschichte und schon eine Menge Stoff im Kopf, bzw. Handgelenk.
    Das darf man sich schonmal durch den Kopf und auf den Gaumen gehen lassen... acht Jahre.
    Um einen adäquaten Vergleich zu haben, was das in der altersgerechten "Schublade" heisst, wühlte ich mal in der Kiste meiner Nichte. Die ist 10 und will mit dem Kinderkram ab 8 nichts mehr zu tun haben. Allerdings fand ich die Auswahl sehr cool, denn...
     

    Oscar der Ballonfahrer eignet sich bestens für eine Einführung in die kommende Flugsimulationsgeneration. Nachdem in den End-90ern viele Piloten in diversen Games die Welt (noch solo) bevölkerten und danach eigentlich nur noch der MS Flugsimulator 10 übriggeblieben (aber niemals an das geile Comanche von NovaLogic heran gekommen) ist.
    Cars - Abenteuer in Radiator Springs ist das Paradebeispiel für zukünftige Autobahnraser oder Testdrive Unlimited Bolzer. Fahrgefühl und technische Upgrades setzten Massstäbe (welche?).
    Barbie - die 12 tanzenden Prinzessinen muss wohl ein Vorläufer einer Kinect-XBOX-Dance-Kombo gewesen sein, die irgendwie nicht fertig gedacht wurde. Oder warum gibt es mehr Kleidungsstücke als Musiktitel? Welcher Schelm im Übrigen gleich die Fantasie von 12 tanzenden (halbnakten) Schönheiten hat, ist mit tanzenden Waldelfen in der entprechenden "Konfiguration" besser bedient (pfui anyway!).
    In A futuristic Harvest Moon dachte ich erst an eine fette Sci-Fi Simulation und musste dann feststellen, dass Asteroiden lutschen in EVE im Gegensatz zu vorliegen Spiel glatt als Action-Kracher durchgehen würde. Das Spiel bietet unter keinen Umständen einen ersten Eindruck was einen erwartet, wenn man in die Ränge von DRUCKWELLE Evolution eintritt und mit seinem Raumschiff die wohl actionlastigste Wirtschaftssimulation der Welt spielt.
    The Dog Island klingt verlockend nach einer Insel, die von waffenstarrenden Marinesoldaten im zweiten Weltkrieg gestürmt werden will und unter massivem Einsatz krassester Action die Zeit verfrisst... doch leicht gefehlt. Im Actionknaller für 8-Jährige wird man bereits auf die brutale Wirklichkeit der Sims eingeschwört. Fehlen nur noch grüne Zeichen über den Welpen.
    Nun, somit fand ich bereits für ein Grossteil aller Genres Spielsoftware als Vorbereitung für die grosse Erwachsenenwelt. Wir sind eben 8 geworden und dürfen dies als Anlass nehmen einen ersten Schritt in die grosse Welt der Spiele zu wagen. Das machen wir bereits sehr gut, haben wir doch zu unserem Portfolio neuerdings auch Software über die Geschichte des zweiten Weltkrieges hinzu gefügt, beteiligen uns aktiv in diversen Kindergärten und Schulen der Primarstufen. Denn hey, wir sind bereits 8!
    Auch klar, 8 wird man nicht einfach so und Software installiert sich auch nicht von alleine. Es braucht das Mitwirken einer Gemeinschaft, einer Familie. Und hier sei der Dank an all die tapferen und ausdauernden Mütter und Väter, die auch im letzten Jahr mit Kraft und Tat (und Ausdauer) angepackt haben um uns weiter zu bringen.
    Wie andere Kinder spielen wir gerne und tauschen uns aus. Und das beste und wichtigste: Wir haben Spass, lernen immer wieder neue Freunde kennen, bilden uns weiter und treffen uns regelmässig um unsere Geburtstage ordnungsgemäss zu feiern. Es ist wunderschön und erfrischend 8 Jahre alt zu sein und zu wissen, dass einem eigentlich ein langes und spannendes Leben noch bevorsteht. Hurra!
    Und so manifestiert sich die Gewissheit: 8 Jahre ist ein junges Alter, ein wissbegieriges, ein lernfähiges und ein sehr kommunikatives. Und eines, in dem die Spiele (nur) noch besser werden können. Daher ist es eine super Sache, dass alle hier mit dabei sind und wir gemeinsam auf dem Weg sind weiter älter zu werden. Es ist cool, zu den Grossen (Kindern) zu gehören und wir sind auf dem besten Weg dahin.
    Wir freuen uns (kindlich) auf das nächste Jahr und sind jetzt schon mehr als bereit mit der ganzen DRUCKWELLE-Familie unseren 8ten Geburtstag an der jährlichen Geburtstagssause zu feiern.

    Und da Geburtstag ohne Geschenke ja nur ein halber Geburtstag ist... gibts in den nächsten Stunden ebensolches und obendrein noch einen fetten Nachschlag:
     
        Die Homepage von DRUCKWELLE wurde generalüberholt und wird heute noch aufgeschaltet. Die Orgas der Teams und insbesondere die Admins unter der Leitung von Mirage, haben sich brutal ins Zeug gelegt um unseren Auftritt rundum zu erneuern. Der Release eins wird aufgespielt und nach und nach noch mit der einen oder anderen Funktion ausgestattet.
        Ansprechpartner für die Homepage ist Mirage.
        Das Member+ System wird zum Partner-Programm! Der Vorstand hat auf Grund von Anfragen und Gesprächen entschieden die Möglichkeiten für einen finanziellen Beitrag zu vereinfachen, visuell darzustellen und auf der neuen Homepage zu implementieren. Aus Member+ wird das Partner-System. Man soll sehen können, welche Spieler und Mitglieder sich neben personellem (Orgas) auch finanziell an den Kosten des Clans für Server und Sommerparty beteiligt.
        Weitere und detaillierte Informationen werden demnächst publiziert. Ansprechpartner für das Partner-Programm ist Yamagata.

    Ein cooler 8ter (!) Geburtstag von DRUCKWELLE! Und im Namen des Vorstands gratuliere ich uns allen ganz herzlich. Auf ein neues spannendes und actiongeladenes nächstes Jahr!
    Swisstex

    Swisstex

    Boom Shaka Laka

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Montag, den 07. März 2011 um 22:51 Uhr

    Was für ein Abschiedsgeschenk! Just einen Tag bevor wir Curse verlassen und zu unserer neuen Kampagne aufbrechen würden, machten uns Überläufer noch ein sehr schönes (und teures) Geschenk. Um sich das Bild etwas besser vorstellen zu können ziehe ich die Beschreibung eines Basketball-Spiels der NBA herbei, wenn der Superstar Tim Duncan einen Korb wirft. Er tut dies auf verschiedene weise und immer, wenn Duncan hochspringt und sich spektakulär am Korb festhält, den Ball mit unglaublichem Schwung durch den Korb drückt und ruft: "Booom" - so dann die Menge tobt und unisono mit Sprechchor antwortet: "Boom Shaka Laka"!
    So war es denn am letzten Tag, vor unserer Abreise, als alle am Kofferpacken waren. Gegen 20.30 Uhr meldete sich ein zurück gelassener Scout und rapportierte eine kleine Capital Flotte, welche in WYF8-8 einen iHub in Reinforce Modus schoss. Das spezielle daran war, dass drei Supercarrier beteiligt waren aber sich keine Support-Flotte im System befand. Das roch schon ziemlich nach einer Falle, doch nachdem in sämtlichen Umsystemen und in den Hauptsysteme der neuen Besitzer von Immensea und Catch keine Flottenbildungen auszumachen war, erging der Befehl zum Soforteinsatz. Nur 20 Minuten später war es soweit und wir sprangen ins System, genauer: Auf die kleine feindliche Flotte drauf. Hotdrop!
     
    Wir schafften es, mehrere Supercarrier und weitere Capital Schiffe festzuhalten und zu zerstören : Boom Shaka Laka!
     

    Besten Dank liebe Überläufer, bzw. ehemalige Renter. Es ist uns klar und durchaus legitim, dass Mieter eines Systems vor allem Ihrem System, bzw. Geld loyal sind und nicht dem Vermieter und es daher auch nicht erstaunt, dass Euch egal ist, wem ihr die Miete bezahlt. Doch hat diese Einstellung, bzw. das Mieter-Risiko beim Standing/Besitzer-Wechsel voll zugeschlagen... also wir. Wie auch immer, ein herzliches Dankeschön für das Abschiedsgeschenk, die Möglichkeit für uns "in der Zeitung " zu kommen und uns kurz mit Tim Duncan zu beschäftigen.
     
    7 Jahre Sand durch die Hand
    Erste Woche Februar. Es war gerade eine Woche her, seit die letzten heissen Evakuationen in Immensea und Catch durchgeführt worden waren. Seither flogen wir unsere tägliche Streife rund um Doril . Eine gute Möglichkeit, die actionreichen letzten vier Monate zu verarbeiten, etwas Ruhe zu haben und den Adrenalinpegel zu senken.
     

    Ich war gerade im Afterlife um mir noch einen Drink zu genehmigen (upper Deck / lower Deck ), als die neuen Befehle der Flotte eintrafen. Bereits nach einer Woche schon? Erstaunlich, denn unsere Logistiker packten noch Kisten und Container um vom Auszug aus Immensea und die hälfte der Truppen waren noch auf Urlaub in irgendwelchen Freudenhäusern. Auf die andere Seite hatte ich die Woche ohne konkrete Kampagne bereits satt. Für Leute wie mich waren solch "normalen" Tage nichts. Nichts zu tun, nichts zu maulen, keine verdeckten Operationen, nichts aufzuklären und nichts vernünftiges zu schiessen. Kein Leben für einen Scout. Also auf geht's.
    Habe noch kurz dem Barkeeper die ISKies auf die Theke gelegt und bin direkt zur Navy Ausgabestelle gegangen. Nach kurzer Wartezeit konnte ich meine Depesche in Empfang nehmen. Auf dem Infoboard stand folgendes:
    Pilot: Mr Fu
    Pilot of Honor: Dominator
    Klasse: Scout
    Einsatzbefehl: Stufe 2
    Ausgabe: Klassifiziert / Persönlich
    Marschbereitschaftsgrad 6: Abrücken Mittwoch Abend, 1800 EVE-T
    Gebiet: Aridia
    Sicherheit: Low Sec
    Aufträge: 1. Aufklärung Route vom High Sec / 2. Bookmarks und Vermassung der Jump-in-Systeme nach Fountain / 3. Recon über Flottenaktivitäten und Nachschubrouten
    Kommunikation: 3x täglich INIT. Scout Channel
    Bemerkungen: Piraterie-Zone, Nachschub Route TEST / WI.
    Somit war klar, was passieren würde und ich freute mich darauf. Aridia oh Mann, was für eine Region. Unweigerlich musste ich an meinen Freund swiss TEX denken, an die vielen Geschichten die der alte Haudegen immer erzählte. Aridia, da war er zu Beginn seiner Karriere stationiert und nicht wenige seiner Stories drehten sich um die Befreiung der Region von Piraten, grossen Schlachten und den ersten Schritten im Nullsec. Das war vor über sieben Jahren. Die Zeit dazwischen schien wie Sand durch die Hand geronnen zu sein. Schnell und unaufhaltsam, aber mit Rückständen. Schmunzelnd machte ich eine kurze Notiz. Ich werde ihm eine Nachricht schicken, sobald ich Aridia erreicht habe. Er wird sich freuen.
    Neue Kampagne gleich neues Glück! Ich darf einer der ersten Scouts sein, die ins neue Gebiet vorstossen. Ja, wir Scouts sind die Speerspitze. Die unsichtbare aber spürbare Drohung, welche wir als Zeugen des kommenden Donners ungefragt vermitteln. Der "Pre-Start" zur neuen Kampagne war gegeben, yaaaarrr! Soeben erreichte mich eine Meldung über den positiven Wartungsstatus meiner Rapier. Ein perfekter Abend. Ich hatte nur noch wenig Zeit für die letzten Vorbereitungen...
     
    MOOOAAR?
    Das sind nur zwei der Stories auf der EVE-Homepage von DRUCKWELLE. Schau rein, wenn Du noch mehr lesen willst:
        U-Haul
        Fluch der Karibik
        "Auf Teufel komm raus... no more Sovereignity"

    Natürlich alle Texte mit hochauflösenden Screenshots und tonnenweise Links und Statistiken... wie jeden Monat.

    Swisstex

    Death Train to Catch

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Dienstag, den 01. Februar 2011 um 20:41 Uhr
     
    Der Dezember hat mit einem Feuerwerk aufgehört und der Januar wollte ihm in nichts nachstehen. Die Bemühungen von Against All Authorities , zusammen mit vielen weiteren Allianzen unter dem Banner von Stainwagon wieder in Catch Fuss zu fassen gingen unvermindert weiter. Die Kämpfe wurden verbissener und noch intensiver, was zu einem fulminanten Höhepunkt bereits am 3. Januar führte: Einer über 10 Stunden andauernden riesigen Schlacht. Wir hatten die Station in AOK in den Reinforce geschossen und uns danach um die Infrastrukturhubs in den Systemen B-X , Z-N , 68FT und TWJ gekümmert. In der Zeit wo wir durch die Systeme in Impass zogen bereitete sich eine massive Flotte der Gegner vor, die Station und die Staging-POS in YHN zu verteidigen. Doch unsere Flottenkommandeure liessen sich davon nicht beeindrucken und wollten mindestens den Tower der Agressoren los werden, was zum Entscheid führte ins System einzufallen.
     
    Um knapp 20 Uhr ging der Trubel los und dauerte knappe 8 Stunden. Auf beiden Seiten entbrannte ein heftiger Kampf und man griff die gegnerische Flotte verbissen an. Immer wieder. Nach den ersten drei Wellen wurde bei unserer Allianz schnellstens ein Reinforcement Team zusammen gestellt, welches uns ermöglichte, zerstörte Schiffe in Bulks wieder an die Front zu bringen. Dies gelang irgendwie auch unseren Gegnern, was den Kampf über längere Zeit nicht zum austrocknen brachte. Und so brannte es in YHN über Stunden. Auch wir bei DICIO ersetzten bei manchen Piloten gleich mehrere Schiffe.
     

    Als dann gegen ein Uhr Nachts der Feind versuchte seinen Tower mit ca. 10 Carriern zu reparieren, sprangen wir mit einem 10er Supercapital Hot-drop drauf und zwangen den Feind zum Rückzug. Der Tower konnte erfolgreich zerstört werden. Im Anschluss schossen wir die Station in den Reinforce Modus und befreiten die Systeme 3-O und MY- von gepflanzten Sovereignity Blockade Units. Das war dann bis gegen vier Uhr in der Früh. Was für ein intensiver und erfolgreicher Tag! Hunderte von Schiffen wurden geschrottet und Pilotinnen und Piloten mussten mehrfache Tode in diesem Kampf hinnehmen: Willkommen beim Death Train to Catch !
    Weitere Stories auf der offiziellen DW EVE Seite:
    Stationswende (ping-pong)
    Sonnenwende
    Kehrtwende
    Natürlich mit top Screenshots in Gross - einfach anklicken!

    Swisstex

    Tage des Donners

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Sonntag, den 02. Januar 2011 um 21:42 Uhr

    Der Monat November war äusserst heftig. Aufgrund von tiefgreifenden Beleidigungen von Seiten Against All Authorities (.-A-.) haben mit Kampf nicht nur gedroht sondern haben in einer beispiellosen und heftigen Kampagne .-A-. aus Tenerifis und Catch weggefegt. Allianz gegen Allianz. Wohl innerlich tief gekränkt, wohl auch weil der Allianzleader viele tausend Stunden seiner Member zu realem Geld gemacht hat, das in der Allianzkasse fehlte, holten sich die Authorities Hilfe bei Stain Empire und Coven. Der Stainwagon bildete sich. In Feythabolis endete unser Rush und wir wurden in heftigen Kämpfen zurück getrieben. Plötzlich stand auch Catch auf dem Spiel und da wir nicht gegen drei Allianzen gleichzeitig ankommen auch unser CSAA Towers in Immensea . Ganz am Ende des Novembers entschieden unsere Freunde von der IT Allianz, nun doch mit zu mischen und das Kräfteverhältnis auszugleichen.
    Das alles passierte im November... was für ein Monat. Nun, der Spass war noch nicht vorbei und wie der November aufgehört hat, so sind wir in den Dezember gestartet: Mit Donnergrollen. Unsere Station in GE-8JV konnten wir in einer fulminante Schlacht retten, ebenso ein paar Systeme rund herum. Langsam begannen wir in Catch wieder die Oberhand zu erlangen. Ein sehr mühsamer und langwieriger Prozess, der jeden Tag grosse Flotten benötigte. Der Wille von Stainwagon war noch nicht gebrochen und wir hatten nun schon seit über zwei Monaten ohne Pause eine Kampf-Kampagne in den Knochen.

    Wo viel Licht ist, da kommen auch die Fliegen ... Zum Stainwagon gesellten sich nach der ersten Dezember Woche noch TEST . Somit waren Stain Empire , Coven , RED.Overlord , Dirt Nap Squad , Roman-Legion und En Garde sieben Allianzen gegen The Initiative und IT Alliance im Einsatz. Dass Evoke noch hinter vorgehaltener Hand in den Rücken trat verschaffte Stainwagon eine kolossale Kampfkraft. Hätte man sowas drei Monate gegen die NC im Einsatz gehabt, wäre MAX vielleicht ein Erfolg geworden. Nun aber galt es aus INIT.-Sicht, die Verteidigung aufrecht zu halten und mit sehr breiten Schultern dem Druck nicht zu weichen. Witzig immer, wenn in den Foren flames zu lesen sind, dass wir uns nur mit IT zusammen halten würden... stimmt. Aber sieben oder acht gegen einen wäre ja auch leicht unfair.
    Einen harten Schlag mussten wir am 07.12. entgegen nehmen, als unsere CSAA Tower in B-R5RB in Immensea aus dem Reinforce kamen. Zu einer für uns extrem ungünstigen Zeit und zur vollen Primetime unserer Gegner. Verzweifelt schickten wir alles was fliegen konnte in die Schlacht, doch mussten wir mit unseren paar Piloten die Schlacht nach einer guten Stunde geschlagen geben. Die Bilanz sah schlecht aus für INIT. und wir von DRUCKWELLE haben drei zerstörte Carrier mit eingeworfen.
    Einen kleinen Erfolg konnten wir dann aber am Abend erziehlen, als wir die YHN Station zurück eroberten. Ein Wechselbad der Emotionen und Gefühle: Tage des Donners eben.
    In der zweiten Woche gab es fast jeden Abend grössere und kleinere Scharmützel. Da bei IT in Delve CSAA reinforced wurden und bei Against All Authorities ebenfalls Systeme unter Feuer standen verschoben sich die Flottengebilde dementsprechend. Was allerdings schwer ins Gewicht viel, war der Anspruch von Red Alliance (RA), dass alle Systeme in Scalding Pass ihnen gehören würde. Nachdem der grosse Angriff der Northern Coalition auf die Dronenregionen nicht gefruchtet hat und die Auseinandersetzung verdaut war, richtet RA nun den Blick wieder auf die Region Scalding Pass. Das wir da allerdings seit Monaten ohne jegliche Meldung ein paar Systeme bewirtschafteten, schien niemand zu interessieren.
     

    So kam es, dass die Russen in unsere Systeme I-1B7X und H5N-V7 eingefallen sind, die Tower zerschossen haben und sich über den iHub hermachten. Da wir gerade Zeit hatten und die Aktion auf das Wochenende viel, war das für uns wie perfekt. Unsere Antwort viel in zwei grossen Schlachten aus, bei welchen wir beides mal RA ziemlich unvorbereitet getroffen haben. Sonst wäre es nicht möglich gewesen zwei mal fast ihre komplette Flotte zu zerstören. Am Samstag 11.12. sah die Zusammenfassung aus Sicht DICIO in I-1 so aus und in H5N so . Am 12.12. konnten wir nochmals nachlegen .
    Dass wir danach noch auf einen Stainwagon in R-ZUOL und GM-0K7 in Immensea getroffen sind erfreute unsere Kämpferherzen. Mit weit über 220 Kills auf dem DRUCKWELLE Evolution Konto und ein paar wenigen Verlusten pimpten wir unsere Killboardstatistik mächtig auf. Das Wochenende hat immensen Spass gemacht, aber auch die Ängste geschürt, dass sich noch ein grosser Block an den territorialen Auseinandersetzungen in Scalding Pass, Catch und Immensea beteiligen würde. Mittlerweile scheint der komplette Süden irgendwie darin verwickelt. Und das obwohl wir gemeinsam eher den Blick gegen Norden richten sollten. Aber Politik ist nicht immer ganz so einfach... das Soldatenleben schon.
    Der Donner hallt weiter. Ohne TEST im Rücken verläuft sich der Druck von Stainwagon und lässt Raum für Möglichkeiten. So haben wir uns mitte der dritten Woche mit IT Allianz kurzum entschieden, den Angriff auf Impass wieder aufzunehmen und Against All Authorities die Station wieder streitig zu machen. Von Catch aus haben wir eine Titan-Bridge-Route eingerichtet und können mit unserer 200er Sub-Cap Flotte, wie auch mit unseren Caps und Supercaps in nur 15 Minuten mitten in Impass aufschlagen. Wir haben uns auch zum Hotdrop angeboten - natürlich mit einem vorbereiteten Counter-Hot-Drop, aber entweder waren die Stain-Scouts zu gut oder deren FC zu lasch. Wie auch immer, schön vorbereitet und nichts draus geworden. Haben wir unsere Wut an einem Tower mit 9 Hardnern ausgelassen und ein paar SBUs zersägt.
    Weitere Themen im und Bilder im Monatsbericht:
    Leise rieselt der Schnee
    Wenn der Weihnachtsmann zwei mal klingelt
    Jahresendrechnung und Danke!
    Einfach auf der DW EVE Seite vorbei schauen, es lohnt sich!

    Swisstex

    Ein neuer Kranz!

    Von Swisstex, in Einträge,

    Geschrieben von: swisstex   
    Mittwoch, den 01. Dezember 2010 um 21:37 Uhr

    "Es hängt ein Kranz an unsrem Haus. Allmählich trocknet er schon aus ! Den Kehlen soll dies nicht gescheh´n, drum woll´n wir unsre Nachbarn seh´n. " (Dieter Blunk). Und weil unser Kranz in Catch bereits am austrocknen war, wurde die Kriegsmaschinerie nach Impass verlegt. Die Kampagne gegen Against All Authorities (.-A-.) in Tenerifis und Catch wurde anfangs November offiziell beendet. Zugegeben wir haben .-A-. nur vertrieben und in vielen Schlachten geschlagen, doch ist die Allianz daran nicht zerbrochen. Die meisten Piloten sind der Gemeinschaft treu geblieben, das Kommando hat sich nach Impass und Feytabolis zurück gezogen. Guerillamässig attackieren sie einzelne Geschwader und Systeme von uns und liefern zusammen mit Stain Empire und C0VEN aus Esoteria immer noch veritablen Widerstand. Der Verbund dieser südlichen Allianzen wird liebevoll als Stainwagon bezeichnet. Liebevoll ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort, wenn man sieht, wie Stainwagon im Zusammenstoss mit White Noise abgeschnitten hat (link aus EVEnews) oder wie einige Kämpfe mit The Initiative hier oder hier ausgegangen sind. Ein ernst zu nehmender Powerblock hat sich hier gebildet, welcher aggressiv und aktiv auf hohem Niveau mitmischt.
     
    Die Verlagerung unserer Streitkräfte nach Impass war eigentlich eine Folge der Hilfe unserer Allianz für die Death Terrorists . Doch hat sich heraus gestellt, dass diese nicht fähig waren sich selber zu organisieren und zu verteidigen, interne Protokolle an die Presse brachten und es sogar nicht schafften im ganzen Krieg eine einzige SBU selber zu zerstören. Unsere Allianzführung musste feststellen, dass die Partnerschaft nicht viel wert war und wir nicht von einem gleichen Niveau der Organisation und Kampfkraft ausgehen konnten. Umso mehr ärgerlich, dass DT es nicht für nötig hielt, seine Freunde über ihren kompletten Rückzug aus dem Nullsec zu informieren, uns also als sogenanntes Meatshield (Fleisch-Schild) missbrauchten. Dass hier unserem Allianzleiter der Kragen geplatzt ist, dürfte mit diesem Hintergrund nur verständlich sein.
    Die Hilfe also nicht angenommen und das von uns zur Verfügung gestellte Potential nicht genutzt, sondern gar missbraucht und verachtet... das brachte ein Standingreset mit sich, welches sicherlich auch unsere "Freunde" bei Against All Authorities gefreut haben mag. Die Verräter von Death Terrorits wohl eher weniger, denn mit ihrem Verhalten brachte deren Allianzführung viele Piloten in Bedrängnis, viele verloren Schiffe, blieben auf Stationen blockiert und konnten den Evakuationsplänen gar nicht folge leisten. Ein trauriges Ende einer Residentschaft im Nullsec.
    Wir Corporations hatten die Logistik und die taktischen Anweisungen für Operationen aus 68FT bereits erhalten und zum Teil bereits umgesetzt. Die Frage für uns stellte sich also... bleiben oder zurück nach Catch. Aufgrund der Intervention von Stainwagon, von restlichen Verbänden von .-A-. und DT entschieden wir uns, noch eine kleine Weile in Impass zu verbringen und mal aktiv zu schauen, was da abgeht. Immer mit einem Auge auf den grossen Krieg um die Dronenregionen schauend.
    Unser Aufenthalt in Impass gefiel uns sehr. Fast jeden Tag konnten wir gute Fleetfights mitmachen und uns als Allianz im Kampf beweisen. Als Beispiel mag der Kampf in TSG-NO (Stats ) und K-X5AX (Stats ) dienen, wo wir massiv unterlegen waren und dem Feind ohne grosse eigene Verluste dennoch einen beachtlichen Schaden zufügen konnten. Natürlich auch mit viel Spass verbunden.
     

    Die Kampagne in Impass verlief über zwei Wochen sehr gut, doch langsam verstärkte sich der Druck von Stainwagon. Wobei nicht das "wiedererstarkte" Against All Authorities den Ausschlag gab, sondern die guten Kämpfer von Stain Empire und Coven. Mit ihren 300-500er Drake Flotten liessen sie uns an die Grenzen kommen. Da über weite Strecken wir als Allianz alleine agierten konnten wir die eine oder andere Schlacht nicht gewinnen. Trotz taktisch vielfach brillianter Verhaltensweisen reichte unser Know-how gegen die Stainwagon-Masse und deren immer besseren Setups nicht mehr aus. Es zeichnete sich also Mitte November ein konzentrierter Schlagabtausch in 68FT-6 ab, den es dann auch mehrfach gab. Zweimal konnten wir die Station aus dem Reinforce retten und für uns wieder aufstellen, doch beim dritten grossen Gefecht mussten wir nach über 5 Stunden Schlacht das Feld und die Station dem Feind überlassen.
    Zu Hilfe kam Stainwagon unserer Meinung nach ein Fehler bei CCP, wonach der RF-Timer der Station nicht richtig funktionierte und Sonntag Morgen um 4 Uhr EVE Time auslief. Eine für uns Euro-Zone-Piloten denkbar ungüngstigen Zeitpunkt. Zudem wurden unsere (langen) Logistikwege gestört, was nicht eben hilfreich war. Das alles ändert aber nichts am Resultat : Stainwagon hatte uns in Impass geschlagen! Die Station wurde evakuiert.
    Ein spezieller Dank an IT Alliance, die uns bei der riesen Schlacht in Impass zur Seite stand. Es ist immer wieder schön, auf Freundschaften zählen zu dürfen. Die Impass Kampagne ist nun somit zu Ende. Einmal aufgefahren um eigentlich die Death Terrorists (DT) und Circle of Two (CO2) zu unterstützen mussten wir feststellen, dass DT es nicht schaffte einen einzigen SBU wegzuräumen und dann noch hinter unserem Rücken mit der Evakuation begann... eine Frechheit. Nach unserem Rückzug aus Impass musste auch CO2 zurück treten und verliess Impass in Richtung Providence. Ende des Monats löste sich CO2 aufgrund interner Probleme auf.
    Doch die Party war noch nicht zu Ende. Stainwagon wittert ihre Chance... unsere nach Monaten aufkommende Kriegsmüdigkeit in Kombination mit dem Rückzug unserer befreundeten Allianzen. Am letzten Wochenende im November schossen sie unsere Capital- und Titanproduktion in B-R in Reinforcemodus und begannen in Catch mehrere SBUs aufzustellen. Der Kampf gegen und mit Stainwagon würde also in eine nächste Runde gehen... diesmal standen wir als Verteidiger da. Alleine.
     

    Nun kam er also, der Tag der Abrechnung. Mindestens sollte es einer sein. Ab Sonntag ca. 13 Uhr wurde gesammelt und mit einer ca. 70 Mann starken Flotte haben wir begonnen die Zufahrtswege zu B-R zu blockieren. Als dann unser erster Tower um kurz nach 21 Uhr aus dem Reinforce-Modus kam hatte unsere Verteidingungsflotte eine veritable Grösse von knapp 650 Piloten. Da war alles aus The Initiative. , Initiative Associates und Initiative Mercenaries zugegen. Helfend kamen einige Freunde aus Allianzen, mit denen wir in Impass und Catch gekämpft hatten. Aufgrund unserer Flottenstärke brauchten wir die Hilfe von IT Alliance nicht in Anspruch nehmen. Alle Tower wurden repariert und wieder in Ordnung gebracht. Somit hatten wir bereits bei der ersten Gelegenheit mehr Rückgrat als Against All Authorities gezeigt, darauf sind wir stolz
    Doch auch dies war erst der Anfang. Gleich darauf am Montag tobte die Schlacht um Catch! Stainwagon brachte alles was fliegen konnte und versuchte mit einem Riesenblobb unsere Flotte auseinander zu nehmen. Unsere Station in GE-8JV kam aus dem Reinforce Modus und musste verteidigt werden. Es entwickelte sich eine riesen Schlacht mit über 1000 Piloten im System. Vier oder fünf Allianzen mit ihren Pets standen uns gegenüber und in mehreren Runden wurde kräftig abgewatscht. IT Alliance kam uns helfen und so konnten wir langsam und über mehrere Stunden die Oberhand gewinnen. Die Station wurde repariert, ebenso unsere Tower und Module. Zum Schluss wurden noch die feindlichen SBU-Strukturen ins Nirvana zerblasen und der Monat neigte sich dem Ende zu. Boah! Ein Hammer Monatsende. Viel Kampf um eigene Systeme... und wir brachten weit über 600 Schiffe selber aufs Feld. Da darf man schon ein klein wenig stolz sein. Mal sehen ob es im Dezember gleich so weiter geht.
    Zwischendurch irgendwo am Ende des Monats hatten wir noch die Gelegenheit relativ neue "Besucher" in Catch kennen zu lernen : Northern Coalition. Die als "Ncdot" ausgesprochene Allianz wagt seit neuestem weite Vorstösse in unser Gebiet. Es bleibt weiterhin spannend, was politisch und taktisch in unseren und in den angernzenden Gebieten passiert.
     

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Wichtige Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.