Jump to content

Swisstex

DRUCKWELLE
  • Content Count

    15,051
  • Joined

  • Last visited

  • TS3

    Offline

3 Followers

About Swisstex

  • Rank
    Vorstand Social Media

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.swisstex.me

Profile fields

  • Gender
    Male
  • Location
    Wettingen
  • Country
    Schweiz
  • Spielernamen
    Swisstex | Senjiala | Mr. Fu

Recent Profile Visitors

9,194 profile views
  1. Swisstex

    Ritterschaft DRUCKWELLE

    Eine News vielleicht... auf Ostern?
  2. Swisstex

    Gamer vs Virus - bleibt gesund!

    Liebe Freunde. Die Welt ist seit kurzem nicht mehr dieselbe. Lange hat man im Westen den Umgang mit dem neuen Virus unterschätzt oder auch ignoriert, doch in diesen Tagen holt uns die Realität ein. In einigen Regionen von Italien sterben Leute, weil zu wenig Betten auf Intensivstationen vorhanden sind, die aus medizinischer Sicht eigenlich gerettet werden könnten. Überfüllte Spitäler und ein Gesundheitswesen am Anschlag, das gab es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Zumindest nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir stimmen in diesem Post nicht in den Schlagabtausch ein, welcher sich gerade in den Medien ausbreitet. Man kann die angeordenten Massnahmen richtig oder falsch finden, man kann der Meinung sein, sie wären zu hart, zu defragmentiert, zu uneinheitlich, gar nutzlos, zu lasch oder viel zu spät. Aber noch immer haben Teile unserer Gesellschaft nicht begriffen, dass ein Vergleich mit einer normalen Grippe nicht stimmt oder schlimmer - es ist ihnen egal. Welcher sozial denkende und halbwegs verantwortungsvolle Mensch macht extra eine "Es-ist-mir-egal-ob-Leute-sterben-Corona-Party"? Da fehlen die Worte. Jede Türklinke, die eine infizierte Person anfasst und auf welcher sich das Virus bis zu zwei Tage festhält, kann jemand aus der Risikogruppe am Ende an die Lungenmaschine bringen und sogar töten. Super für Corona, dass diese Person bis zu einer Woche keine Symptome hat und gar nicht weiss, dass sie das Virus weiter verbreitet. Einfach und effektiv. Zum Glück sind die Massnahmen sehr einfach: Immer und immer wieder Händewaschen, sowie Abstand halten. Uns vom Vorstand ist es wichtig, dass wir die Augen offen halten, kritisch sind, aber auch als Teil der Gesellschaft im Kampf gegen das neue Coronavirus mitmachen. Leisten wir unseren Beitrag. Zeigen wir in dieser außerordentlichen Lage als "Internet-Profis", wie man mit modernen Werkzeugen Kontakt hält, Sitzungen und Treffen macht. Bringen wir die ortsunabhängige Welt zu all jenen, die das bis anhin nicht kennen. Bei DRUCKWELLE fanden regelmässige Sitzungen via Internet und über Länder verteilt statt, da gab es noch kein Webex, kein Microsoft Teams, kein Skype, kein Facebook, etc. Seit 2003 verbringen wir Gamer unsere Zeit gemeinsam mit Spielen im Internet. Helfen wir Menschen, den Zugang dazu zu finden. Wir sind die Experten. Der Fokus in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt im Moment bei der Eindämmung. Möglichst die Anzahl infizierter Personen reduzieren, bzw. die Verbreitung verlangsamen. Damit unsere Spitäler die kommende Welle verarbeiten können. Die Zeit ist nicht mehr weit weg, wo wir alle jemanden kennen werden, der erkrankt ist, vielleicht sogar hospitalisiert, eventuell stirbt. Daher die zum Teil massiven Einschränkungen in unser privates Leben. Es dürfte dabei den meisten klar sein, dass die Normalität nicht in zwei Wochen zurück ist. Jedoch nützen die härtesten Anordnungen nichts, wenn wir uns nicht der Situation entsprechend verhalten. Schützen wir unsere Risikogruppen, indem wir Abstand halten und die Hygienemassnahmen anwenden. Wir vom Vorstand wünschen euch allen und euren Angehörigen die Kraft und Disziplin, die es braucht, um durch diese ausserordentliche Lage zu kommen. Bleibt gesund. Chris, Enrico, Marco und Steffen. #gamerbleibenzuhause #wirvsvirus #wirsagendanke
  3. Liebe Freunde. Die Welt ist seit kurzem nicht mehr dieselbe. Lange hat man im Westen den Umgang mit dem neuen Virus unterschätzt oder auch ignoriert, doch in diesen Tagen holt uns die Realität ein. In einigen Regionen von Italien sterben Leute, weil zu wenig Betten auf Intensivstationen vorhanden sind, die aus medizinischer Sicht eigenlich gerettet werden könnten. Überfüllte Spitäler und ein Gesundheitswesen am Anschlag, das gab es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Zumindest nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir stimmen in diesem Post nicht in den Schlagabtausch ein, welcher sich gerade in den Medien ausbreitet. Man kann die angeordenten Massnahmen richtig oder falsch finden, man kann der Meinung sein, sie wären zu hart, zu defragmentiert, zu uneinheitlich, gar nutzlos, zu lasch oder viel zu spät. Aber noch immer haben Teile unserer Gesellschaft nicht begriffen, dass ein Vergleich mit einer normalen Grippe nicht stimmt oder schlimmer - es ist ihnen egal. Welcher sozial denkende und halbwegs verantwortungsvolle Mensch macht extra eine "Es-ist-mir-egal-ob-Leute-sterben-Corona-Party"? Da fehlen die Worte. Jede Türklinke, die eine infizierte Person anfasst und auf welcher sich das Virus bis zu zwei Tage festhält, kann jemand aus der Risikogruppe am Ende an die Lungenmaschine bringen und sogar töten. Super für Corona, dass diese Person bis zu einer Woche keine Symptome hat und gar nicht weiss, dass sie das Virus weiter verbreitet. Einfach und effektiv. Zum Glück sind die Massnahmen sehr einfach: Immer und immer wieder Händewaschen, sowie Abstand halten. Uns vom Vorstand ist es wichtig, dass wir die Augen offen halten, kritisch sind, aber auch als Teil der Gesellschaft im Kampf gegen das neue Coronavirus mitmachen. Leisten wir unseren Beitrag. Zeigen wir in dieser außerordentlichen Lage als "Internet-Profis", wie man mit modernen Werkzeugen Kontakt hält, Sitzungen und Treffen macht. Bringen wir die ortsunabhängige Welt zu all jenen, die das bis anhin nicht kennen. Bei DRUCKWELLE fanden regelmässige Sitzungen via Internet und über Länder verteilt statt, da gab es noch kein Webex, kein Microsoft Teams, kein Skype, kein Facebook, etc. Seit 2003 verbringen wir Gamer unsere Zeit gemeinsam mit Spielen im Internet. Helfen wir Menschen, den Zugang dazu zu finden. Wir sind die Experten. Der Fokus in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt im Moment bei der Eindämmung. Möglichst die Anzahl infizierter Personen reduzieren, bzw. die Verbreitung verlangsamen. Damit unsere Spitäler die kommende Welle verarbeiten können. Die Zeit ist nicht mehr weit weg, wo wir alle jemanden kennen werden, der erkrankt ist, vielleicht sogar hospitalisiert, eventuell stirbt. Daher die zum Teil massiven Einschränkungen in unser privates Leben. Es dürfte dabei den meisten klar sein, dass die Normalität nicht in zwei Wochen zurück ist. Jedoch nützen die härtesten Anordnungen nichts, wenn wir uns nicht der Situation entsprechend verhalten. Schützen wir unsere Risikogruppen, indem wir Abstand halten und die Hygienemassnahmen anwenden. Wir vom Vorstand wünschen euch allen und euren Angehörigen die Kraft und Disziplin, die es braucht, um durch diese ausserordentliche Lage zu kommen. Bleibt gesund. Chris, Enrico, Marco und Steffen. #gamerbleibenzuhause #wirvsvirus #wirsagendanke View full news
  4. Hallo Marco ! Komm doch bitte mal ins TS bei WoWarships!  Danke Geht um DW Probleme!

     

  5. Swisstex

    dw. Unreal Tournament team update

    Und Gratulation @rayne zu 16 Jahren DRUCKWELLE! ✨
  6. Wir wollen mehr Streamer im Forum anzeigen. Warum? Es macht ganz einfach Spass ab und an einem anderen Druckie über die Schulter zu schauen. Melde einfach dein Twitch-Konto via Ticket und wir nehmen deinen Stream im Forum auf. Wenn du dich im Stream als DRUCKWELLE Member zu erkennen gibst - mit einem DW-Logo oder Banner oder mit der URL - dann hosten wir dich auch auf dem DRUCKWELLE Twitch Kanal. Es gibt einige sehr versierte Streamerinnen und Streamer bei DRUCKWELLE und wenn du Fragen hast, dann wird dir im Club der Streamer und im Techtelmechtel geholfen. Frag einfach. Du bist Streamer-Einsteiger und willst einfach mal ausprobieren? Das ist super einfach: Registrieren bei Twitch. Twitch Studio herunterladen. Loslegen. Das reicht tatsächlich, um Streaming mal auszuprobieren. Deinen Stream zu verschönern und zu individualisieren kommt dann danach. Für Einsteiger und Gelegenheitsstreamer reicht das Twitch-Studio für den Anfang. Lies auch die News hier und im Forum hier.
  7. Wir wollen mehr Streamer im Forum anzeigen. Warum? Es macht ganz einfach Spass ab und an einem anderen Druckie über die Schulter zu schauen. Melde einfach dein Twitch-Konto via Ticket und wir nehmen deinen Stream im Forum auf. Wenn du dich im Stream als DRUCKWELLE Member zu erkennen gibst - mit einem DW-Logo oder Banner oder mit der URL - dann hosten wir dich auch auf dem DRUCKWELLE Twitch Kanal. Es gibt einige sehr versierte Streamerinnen und Streamer bei DRUCKWELLE und wenn du Fragen hast, dann wird dir im Club der Streamer und im Techtelmechtel geholfen. Frag einfach. Du bist Streamer-Einsteiger und willst einfach mal ausprobieren? Das ist super einfach: Registrieren bei Twitch. Twitch Studio herunterladen. Loslegen. Das reicht tatsächlich, um Streaming mal auszuprobieren. Deinen Stream zu verschönern und zu individualisieren kommt dann danach. Für Einsteiger und Gelegenheitsstreamer reicht das Twitch-Studio für den Anfang. Lies auch die News hier und im Forum hier. View full Neuigkeit
  8. Swisstex

    Infrastruktur on fire - Account Bereinigung

    Die erste Bereinigung ist durchgelaufen und mehrere tausend alte Accounts wurden entrümpelt. Da wir nun aktuelle Zahlen haben, konnte ich diese auch zusammenfassen.
  9. Liebe DRUCKWELLE-Freunde. Im Rahmen unserer Arbeiten in der Infrastruktur wurden die letzten Wochen mit grossem Engagement viele Tasks abgearbeitet. Die meiste Arbeit geschieht ohne sichtbare Auswirkungen, ein paar wenige kommen dann ab und zu an die Oberfläche oder werden mit euch zusammen besprochen. Ihr seht dies in Form der Ankündigung zum Teamspeak-Passwort (und der vorausgegangenen Diskussion dazu), dem aufgeräumten Teamspeak und der überarbeitetn Brücke zum Discord. Heute informieren wir darüber, dass eine Modifikation eingeführt wurde, welche den Organisatoren erlaubt, Nachrichten übers Forum an das ganze Team zu senden und so für den Bereich, bzw. das eigene Game Ankündigungen zu machen. Dieses Add-on wird im Moment getestet. Die Infrastruktur unter der Leitung von @knie ist "on fire" und hat eine weitere Modifikation evaluiert und zusammen mit @StifflersMum installiert. Diese erlaubt es uns automatisiert AFK-Accounts zu bearbeiten. Das bedeutet: ab Sonntag 19.01.20 werden automatisch nicht verwendete Accounts (Login) nach 90 Tagen auf Community Member zurück gesetzt und nach 180 Tagen gelöscht. Wir automatisieren damit einen Teil der Mitgliederverwaltung und bereinigen regelmässig unsere Mitgliederbasis. Dies wird Karteileichen und Datenschrott beseitigen. Alles gemäss dem geltenden Reglement. Wer schon länger bei DRUCKWELLE ist mag sich erinnern, dass dies früher ebenso war. Allerdings noch von Hand und mit Rückfragen bei den Teams ausgeführt. Da man sich heute mit wenigen Klicks wieder registrieren kann, sollte man nach einem 4-Monate-Urlaub zurück kommen, erachten wir dies als vertretbar. Die Infrastruktur wünscht allen weiterhin frohes Gamen und eine stabile und performante Plattform.
  10. Liebe DRUCKWELLE-Freunde. Im Rahmen unserer Arbeiten in der Infrastruktur wurden die letzten Wochen mit grossem Engagement viele Tasks abgearbeitet. Die meiste Arbeit geschieht ohne sichtbare Auswirkungen, ein paar wenige kommen dann ab und zu an die Oberfläche oder werden mit euch zusammen besprochen. Ihr seht dies in Form der Ankündigung zum Teamspeak-Passwort (und der vorausgegangenen Diskussion dazu), dem aufgeräumten Teamspeak und der überarbeitetn Brücke zum Discord. Heute informieren wir darüber, dass eine Modifikation eingeführt wurde, welche den Organisatoren erlaubt, Nachrichten übers Forum an das ganze Team zu senden und so für den Bereich, bzw. das eigene Game Ankündigungen zu machen. Dieses Add-on wird im Moment getestet. Die Infrastruktur unter der Leitung von @knie ist "on fire" und hat eine weitere Modifikation evaluiert und zusammen mit @StifflersMum installiert. Diese erlaubt es uns automatisiert AFK-Accounts zu bearbeiten. Das bedeutet: ab Sonntag 19.01.20 werden automatisch nicht verwendete Accounts (Login) nach 90 Tagen auf Community Member zurück gesetzt und nach 180 Tagen gelöscht. Wir automatisieren damit einen Teil der Mitgliederverwaltung und bereinigen regelmässig unsere Mitgliederbasis. Dies wird Karteileichen und Datenschrott beseitigen. Alles gemäss dem geltenden Reglement. Wer schon länger bei DRUCKWELLE ist mag sich erinnern, dass dies früher ebenso war. Allerdings noch von Hand und mit Rückfragen bei den Teams ausgeführt. Da man sich heute mit wenigen Klicks wieder registrieren kann, sollte man nach einem 4-Monate-Urlaub zurück kommen, erachten wir dies als vertretbar. Die Infrastruktur wünscht allen weiterhin frohes Gamen und eine stabile und performante Plattform. View full news
  11. Swisstex

    Wahnsinnnn

  12. Swisstex

    DRUCKWELLE spielt auch 2020 mit!

    Die Geschenke sind verteilt, die meist mehreren Weihnachtsessen haben ihre Spuren rund um die Hüfte zurück gelassen, noch wird an den neuen Vorsätzen gefeilt, das Jahr retrospektiv betrachtet und ziemlich sicher am Silvester verabschiedet. Die 2010er Jahre (2010-19) werden in die Geschichte eingehen, als die Jahre in denen alte und gewohnte Strukturen aufgebrochen wurden und in welchen sich die Welt dynamisiert hat. Wie immer mit Gewinnern und Verlierern. Relativ neu - und das wird ab 2020 verstärkt - haben wir es mit unsteten Strukturen und wagen Vorhersagen zu tun, die Komplexität aller Dinge, des Lebens, nimmt vermeintlich zu. Wir werden es schwieriger haben Kontext zu bilden, einzuordenen, Stabilität zu finden. Der Hype um Roboter, die uns bei der Arbeit längst ersetzt haben sollten, ist bis jetzt nicht in dem Masse eingetroffen. Jedoch hat sich die Welt mit Smartphones, Homeoffice, biometrischen Daten, der elektronischen Überwachung, ständiger Verfügbarkeit von Internet und vielen neuen Diensten massiv technisch verändert. Eine rückblickende Frage ist, wie gehen wir mit Menschen um, die mit der dynamisierung nicht Schritt halten können. Was machen wir mit Arbeitskräften, die man nicht vom "Strassenkehrer" zum Programmierer machen kann. Und wenn wir voraus blicken, werden wir uns insbesondere gesellschaftlichen Fragen und Innovationen stellen müssen: Soll meine Krankenkasse die resultate aus dem Gentest kennen? Hat sie Anspruch darauf? Wie gehen wir mit einer weiteren Flexibilisierung der Arbeitswelt um (keine fixen Arbeitszeiten, mehrere Jobs, viele Arbeitgeberwechsel)? Können wir mit autonomen Transportsystemen unsere Umwelt und unser Leben verbessern? Wie schaffen wir es, die enorme Menge von über 50 Mio. Menschen auf der Flucht in den Griff zu bekommen? Es gibt sicher noch einige Fragen mehr für das neue Jahrzehnt, die nicht mit der Zahl 42 beantwortet werden können. Doch eines ist sicher: DRUCKWELLE ist morgen auch noch da. Wir starten ins neue Jahr und werden - von einem virtuellen Standpunkt aus gesehen - ins greise Alter von 17 Jahren gehen. Gut gereift wie höhlengereifter Schweizer Alpenkäse stehen unsere Strukturen allen offen, die weiterhin gemeinsam unserem virtuellen Hobby nachgehen, mit Freunden und Bekannten spielen und eine gute gemeinsame Zeit haben wollen. So lange sich Menschen hier bei uns finden um gemeinsam Abenteuer zu erleben, gibt es auch die Gemeinschaft. Und so lange sich Menschen für Inhalte und Organisation zur Verfügung stellen, so lange tragen wir gemeinsam das Banner von DRUCKWELLE auf die vielen virtuellen Schauplätze. Und auf die Burg Hessen stein. Ob wir in ein paar Jahren noch da sind und gemeinsam 20 werden, liegt an uns allen. Wir vom Vorstand bedanken uns beim Direktorium, bei allen aktiven Teamleitern und Organisatoren und bei allen innovativen Mitmacherinnen und Mitmachern, die unsere DRUCKWELLE bereichern. Schön, das ihr alle auch 2020 dabei seid. In diesem Sinne: GO! GO! GO! Swisstex
  13. Die Geschenke sind verteilt, die meist mehreren Weihnachtsessen haben ihre Spuren rund um die Hüfte zurück gelassen, noch wird an den neuen Vorsätzen gefeilt, das Jahr retrospektiv betrachtet und ziemlich sicher am Silvester verabschiedet. Die 2010er Jahre (2010-19) werden in die Geschichte eingehen, als die Jahre in denen alte und gewohnte Strukturen aufgebrochen wurden und in welchen sich die Welt dynamisiert hat. Wie immer mit Gewinnern und Verlierern. Relativ neu - und das wird ab 2020 verstärkt - haben wir es mit unsteten Strukturen und wagen Vorhersagen zu tun, die Komplexität aller Dinge, des Lebens, nimmt vermeintlich zu. Wir werden es schwieriger haben Kontext zu bilden, einzuordenen, Stabilität zu finden. Der Hype um Roboter, die uns bei der Arbeit längst ersetzt haben sollten, ist bis jetzt nicht in dem Masse eingetroffen. Jedoch hat sich die Welt mit Smartphones, Homeoffice, biometrischen Daten, der elektronischen Überwachung, ständiger Verfügbarkeit von Internet und vielen neuen Diensten massiv technisch verändert. Eine rückblickende Frage ist, wie gehen wir mit Menschen um, die mit der dynamisierung nicht Schritt halten können. Was machen wir mit Arbeitskräften, die man nicht vom "Strassenkehrer" zum Programmierer machen kann. Und wenn wir voraus blicken, werden wir uns insbesondere gesellschaftlichen Fragen und Innovationen stellen müssen: Soll meine Krankenkasse die resultate aus dem Gentest kennen? Hat sie Anspruch darauf? Wie gehen wir mit einer weiteren Flexibilisierung der Arbeitswelt um (keine fixen Arbeitszeiten, mehrere Jobs, viele Arbeitgeberwechsel)? Können wir mit autonomen Transportsystemen unsere Umwelt und unser Leben verbessern? Wie schaffen wir es, die enorme Menge von über 50 Mio. Menschen auf der Flucht in den Griff zu bekommen? Es gibt sicher noch einige Fragen mehr für das neue Jahrzehnt, die nicht mit der Zahl 42 beantwortet werden können. Doch eines ist sicher: DRUCKWELLE ist morgen auch noch da. Wir starten ins neue Jahr und werden - von einem virtuellen Standpunkt aus gesehen - ins greise Alter von 17 Jahren gehen. Gut gereift wie höhlengereifter Schweizer Alpenkäse stehen unsere Strukturen allen offen, die weiterhin gemeinsam unserem virtuellen Hobby nachgehen, mit Freunden und Bekannten spielen und eine gute gemeinsame Zeit haben wollen. So lange sich Menschen hier bei uns finden um gemeinsam Abenteuer zu erleben, gibt es auch die Gemeinschaft. Und so lange sich Menschen für Inhalte und Organisation zur Verfügung stellen, so lange tragen wir gemeinsam das Banner von DRUCKWELLE auf die vielen virtuellen Schauplätze. Und auf die Burg Hessen stein. Ob wir in ein paar Jahren noch da sind und gemeinsam 20 werden, liegt an uns allen. Wir vom Vorstand bedanken uns beim Direktorium, bei allen aktiven Teamleitern und Organisatoren und bei allen innovativen Mitmacherinnen und Mitmachern, die unsere DRUCKWELLE bereichern. Schön, das ihr alle auch 2020 dabei seid. In diesem Sinne: GO! GO! GO! Swisstex View full Neuigkeit
  14. Swisstex

    DRUCKWELLE XMAS 2019

    Zum Ende legen wir noch einen oben drauf und verschenken nicht einmal, sondern dreimal ein Transport Fever 2. Vielen Dank allen, die mitgemacht haben und herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern.
  15. Stimmt. Die grosse Anzahl an Spielern - insbesondere die Casuals - sind nicht mehr bereit, lange bei einem Spiel zu bleiben. Man will heute viele Spiele spielen, oder mindestens mehrere. Die Studios brachten in den letzten Jahren vermehrt Games auf den Markt, die noch nicht fertig waren. Wir als Spieler sind aber auch mitschuldig, wir bezahlen unmengen an Geld für Pre-Versionen, Early Access und Vor-Verkauf-Versionen... da will man als Studio und Share Holder rasch Geld sehen. Was die Entwickler z.T. noch nicht verstanden haben ist, dass die Geduld der Spielerschaft heute keine zwei Monate mehr anhält. Also genau dein Punkt. Wenn das Game nicht innert kurzer Frist läuft oder die versprochenen Inhalte liefert... sind alle weg. Krasses Beispiel: Anthem.

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.