Jump to content

Ðrawinox

DRUCKWELLE
  • Posts

    5
  • Joined

  • Last visited

  • TS3

    Offline

1 Follower

About Ðrawinox

Profile fields

  • Country
    Deutschland

Recent Profile Visitors

1,653 profile views

Ðrawinox's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

  • One Month Later
  • One Year In
  • Week One Done

Recent Badges

  1. WhatsApp versicherte bislang auch ständig, daß die Chats der Nutzer Ende-zu-Ende verschlüsselt wären. Wenn dem tatsächlich so wäre, würde man den Usern nicht plötzlich vermitteln, daß man fortan alles problemlos mitlesen und in alle Welt verteilen könne. Man sollte nicht so leichtgläubig sein und darauf bauen, daß die E²E Verschlüsselung bei denen bislang gewährleistet war, nur weil es irgendwo geschrieben stand, zumal Geheimdienste ja immer mal durchblicken ließen, daß sie aus Chats Informationen bezogen, um Terrorangriffe, etc. rechtzeitig vereiteln zu können. Nun steht immer noch die Frage im Raum, ob es tatsächlich so ist, daß die Daten der EU-Nutzer künftig nicht verramscht werden dürfen, wobei ich in diesem Fall nochmals auf die eher zweifelhafte E²E Verschlüsselung hindeuten möchte. Hier nochmal der Auszug, betreffend der neu angedachten WhatsApp-Nutzungsbedingungen: Dort werden die WhatsApp-Nutzer darüber informiert, dass sie unter anderem die folgenden Informationen "zur Verfügung" stellen: Ihre Account-Informationen, alle Nachrichten, alle Kontakte, alle Status-Informationen, alle Transaktionen und Zahlungsdaten, Geräte- und Verbindungsdaten, Standort-Informationen und Nutzungs- und Protokollinformationen. Einen Nachteil sehe ich in Telegram diesbezüglich also erst einmal nicht. Besser ist es beim Senden von Multimedia Dateien allemal. Versuche zB in WhatsApp eine GIF >1MB zu senden und schau dir mal an, was nach der Konvertierung noch davon übrig bleibt! 😬 Auch die Vorschaufunktion finde ich in Telegram ganz cool. Wohin die eigenen Daten allerdings bei der Russen-App verschwinden, weiß man natürlich auch nicht so genau. Davon hatte ich noch nichts mitbekommen. Das wäre natürlich eine plausible Erklärung. Will ich demnächst auch mal testen. Wenn die Leute darüber aber auch noch anfangen, Bilder & Videos zu versenden, kommt man mit dem Ausmisten von 4 Apps bald gar nicht mehr hinterher. 😆
  2. Möglicherweise interessieren dich die unten gelisteten Links. Ich hattte bislang immer wieder auf "SPÄTER" getippt, wenn diese unverschämte Aufforderung auf dem Display erschien, die neuen Bedingungen zu akzeptieren. Ich wollte das Ganze einfach mal aussitzen und sehen was passiert. Telegram nutze ich ohnehin schon seit einer Weile. Nach 3-4 maligem Aufschieben erschien diese Meldung merkwürdigerweise überhauptt nicht mehr. Das ist nun schon ein paar Tage her. Im folgenden PC-WELT-Link wird auf Tweets verwiesen, welche ausdrücklich betonen, daß diese neuen Nutzungsbedingungen nicht für EU-User gelten. Inwiefern sich meine Weigerung bzgl. der Bestätigung auf die Weiternutzung der App auswirkt, wird sich zeigen. PC-WELT: https://www.pcwelt.de/news/WhatsApp-verwirrt-Nutzer-mit-neuen-Nutzungsbedingungen-10954208.html (Siehe Update, 9.1.2021:) Twitter: https://twitter.com/NiamhSweeneyNYC/status/1347183889995935744
  3. Also ich finde diese personalisierten Nachrichten richtig prima. Die kennen mich einfach zu gut!!!11 🤩
  4. Hatte vor Kurzem etwas mehr Zeit und habe ein paar Filme auf NETFLIX geschaut. The Highwaymen (2019) 3/10 IMDb-Link Zwei ausrangierte Cops werden reaktiviert, um Bonny & Clyde zur Strecke zu bringen. Langatmig, schleppend, mäßige Dialoge und ersatzweise dafür noch nicht einmal unterhaltsame Action oder witzige Szenen. Harrilson & Costner sind zwar große Namen, aber allein dafür gibt es von mir keine Punkte. Der Showdown ist ziemlich lahm und das Ganze erstreckt sich über einschläfernde 130min. Man hätte für diese Nummer genauso gut ein abgehalftertes Duo wie Schwarzenegger + Stallone rekrutieren können, nur daß ich zumindest von Harrilson noch etwas mehr erwartet hätte. The Irishman (2019) 4/10 IMDb-Link Ich hatte diesen hier mit De Niro zwar mit etwas Abstand zu "The Highwaymen" gesehen, fertige den aber gleich mal mit ab, denn was den Unterhaltungswert angeht, schlägt der in genau dieselbe Kerbe, wie der zuerst genannte Film. Ich mag De Niro eigentlich, aber auch hier zieht der Name nicht. Ich bin kein Mensch, der unbedingt Action braucht oder leicht verdauliche Comedy, aber auch hier vermisse ich smarte Dialoge, eine interessante Storyline, spannende Twists oder dergleichen. Wer unbedingt wissen möchte, wie es sich anfühlt 3½h seiner kostbaren Lebenszeit sinnlos zu verbraten, darf sich dieses Kunstwerk gern ansehen. Eigentlich wären es nur 3/10 Punkten geworden, da De Niro aber dennoch recht charismatisch rüberkommt, gibt es immerhin eine 4. Nach meinem Geschmack ist der Film ziemlich overrated. Fans sehen das womöglich anders oder lieben evtl. Streifen wie diesen. Contraband (2012) 5/10 IMDb-Link Waaaaas, 1-2 Punkte mehr als für die beiden oben gelisteten Filme? Was soll ich sagen... ich mag Wahlberg und für das was der Film ist, ist er eben solide, also eine 5. Nicht überragend, aber man kann ihn bis zum Schluß schauen, ohne hinterher feststellen zu müssen, daß man mit seiner Zeit auch etwas Besseres hätte anfangen können. Das Ende bietet immerhin eine einigermaßen überraschende Wendung, wobei ich mir in Folge dessen etwas mehr Konsequenz erhofft hatte. Ich will an dieser Stelle aber nix spoilern. Circle (Der Kreis) (2015) -ENG- 8/10 IMDb-Link Auf Netflix nicht in dt. Sprache verfügbar. Filme wie diesen finde ich sehr spannend. Wie ändert sich das Verhalten unterschiedlicher Charaktere, die fortwährend erhöhtem Stress ausgesetzt sind? Meist spielen sich Filme mit dieser Thematik auf engstem Raum ab. Wer unbedingt großartige Kulissen braucht, massive Ballereien oder alberne Sprüche, kann hier gleich weiterscrollen. xD Zum Inhalt kann man fast gar nichts schreiben, ohne zu weit ausholen zu müssen. Der Film erklärt sich am besten, wenn man ihn anschaut, vorausgesetzt man begreift, daß das "Alien-Setting" (so nenne ich den Schauplatz einfach mal) nur einen eher unbedeutenden Rahmen darstellt, der nicht wirklich von Belang ist. Das Ende läßt einige Zuschauer womöglich zu niedrigeren Ratings hinreißen, da das Gesehene nicht vollständig aufgeklärt wird und viel Raum zum Spekulieren läßt. Ich persönlich mag sowas sehr gern. Die Abgründe der menschlichen Seele werden während der 90min schonungslos veranschaulicht und ich würde sogar behaupten, daß sie im Film noch nicht einmal übertrieben dargestellt wurden. Einige Entscheidungen der Protagonisten sind mMn nicht ganz nachvollziehbar, aber ich fühlte mich dennoch sehr gut unterhalten und hatte etwas in dieser Art zuvor noch nicht gesehen. How It Ends (2018) 2/10 IMDb-Link Der Film an sich ist gar nicht mal so schlecht und hätte von mir zumindest eine durchschnittliche Wertung erhalten. Wenn Forest Whitaker als Nebendarsteller auftaucht, werde ich zwar schon immer etwas skeptisch, aber das ging hier soweit klar. xD Ich liebe Endzeit-Szenarien aller Art und allein deswegen hätte ich aus meiner Befangenheit heraus schon höher werten müssen, aber das Finale hat mich einfach dermaßen abgefuckt, daß ich den ganzen Film nur noch als sinnloses Machwerk empfand. Das ein offenes Ende Raum für Spekulationen bietet, finde ich ja generell toll, doch hier wird dem Zuschauer rein gar nichts vor die Füße geworfen, was einem nach 150min zum Grübeln oder Spekulieren anregt. Kennt ihr diese Art Filme, die plötzlich enden und man den Eindruck hat, daß 20min fehlen, in denen einem noch irgendwas hätte vermittelt werden müssen? "How It Ends" fällt exakt in diese Kategorie. Man hat das Gefühl, noch ne Münze nachwerfen zu müssen, um den Rest sehen zu können, aber der Drops ist gelutscht. Aus lauter Verzweiflung wartet man noch den Abspann ab, aber da kommt nix mehr. Extinction (2018) 3/10 IMDb-Link Eine vermeintlich außerirdische Invasion der Erde, ein eigentlich vielversprechender Plot inkl. überraschendem Twist, aber mMn hat der Film einfach sehr viel Potential verschenkt und die Leistung der Darsteller hat mich persönlich überhaupt nicht vom Hocker gehauen. Selbst Michael Peña fand ich ziemlich enttäuschend, den ich von "Narcos: Mexico" sehr viel besser in Erinnerung habe. Die 95min plätscherten so vor sich hin. Da der Film allgemein ein eher überdurchschnittliches Ratings hat, findet ihr ihn möglicherweise sehr viel besser als ich. The Hater (2020) 7/10 IMDb-Link Ein Drama/Thriller, polnischen Ursprungs. Die Kurzbeschreibung zum Film klang sehr interessant, also schaute ich einfach mal rein und wurde positiv überrascht. Ein junger Typ scheitert an der Uni und entwickelt anschließend gewisse Fähigkeiten, mit dessen Hilfe er via Internet/Social Media unterschiedliche Parteien/Auftraggeber auf niederträchtigste Weise gegeneinander ausspielt. Das Ganze spitzt sich immer mehr zu und eskaliert irgendwann. Durchaus sehenswert und 135min lang. The Paramedic (Der Sanitäter) (2020) 7/10 IMDb-Link Ein spanischer Thriller, der auf IMDB fälschlicherweise mit Action, Adventure, Crime getagt wird. Ein Sanitäter wird infolge eines Unfalls selbst zum Invaliden und anschließend auf Grund gewisser Entwicklungen von seiner Freundin verlassen. Da er das nicht akzeptiert, läßt er nichts unversucht, um sie wieder zurückzubekommen. Spannend bis zum Schluß, gut gespielt, habe sogar ein paar Mal im Sessel die Faust geballt, da der Akteur so extrem arschig drauf war. xD Mehr kann man nicht dazu schreiben, da man sonst Vieles spoilern würde. Einige der Charaktere treffen zwar hin und wieder etwas fragwürdige Entscheidungen, aber das bemängelt man ja in etlichen Filmen. 6 Days (2017) 3/10 IMDb-Link Ein Anti-Terror-Film, der auf wahren Begebenheiten beruht. Ein Rudel Terroristen belagert eine iranische Botschaft in London, fordert die Freilassung einiger Inhaftierten und soll nun von einer Spezialeinheit ausgeschaltet werden, ohne die Geiseln zu gefährden. Kennt man ja bereits alles. Das proletenhafte Getue der Spezialkräfte ging mir allerdings durchgängig auf den Sack. Beim Training werden Gegner hinter Türen nicht gesehen, der ein oder andere dieser Figuren raucht sogar Zigaretten (WTF?) und nach Beendigung des Trainings, keucht einer der Spezis im Gespräch mit einem Kollegen derart heftig, als hätte er gerade einen Marathonlauf hinter sich. Während des Einsatzes wird pseudo-cool Kaugummi gekaut und die schauspielerischen Qualitäten sind insgesamt ohnehin kaum erwähnenswert. Keine Ahnung, ob britische Spezialeinheiten 1980 tatsächlich qualmend, Kaugummi-katschend und schnaufend durchs Terrain stolperten, aber ich kann es mir nicht wirklich vorstellen. Passengers (2016) 9/10 IMDb-Link Ich hatte vorweg nicht erwartet, daß mir der Film so gut gefallen würde, auch wenn Jennifer Lawrence bei der Auswahl zugegebenermaßen keine unbedeutende Rolle spielte. xD Ich finde den Plot recht interessant und einfallsreich, die ganze Kulisse sehr gelungen und beide Hauptdarsteller spielen mMn wirklich gut und sind in der Lage, unterschiedliche Stimmungen glaubhaft rüberzubringen. Der Film nimmt natürlich einen halbwegs kalkulierbaren Verlauf, was Höhen und Tiefen angeht, nur beim Ende war ich mir tatsächlich etwas unsicher. Für mich hat der Film einfach wunderbar funktioniert. Ein cooles SciFi-Setting, witzige Dialoge, Wut, Verzweiflung, Trauer, Romantik... war alles dabei, ohne durch unangenehmes Overacting aufzufallen. Als Zuschauer stellt man sich an einem bestimmten Punkt sogar die Frage, wie man wohl selbst gehandelt hätte. Mademoiselle Lawrence war zudem die ganze Zeit über ein eye catcher und hat mich zudem schauspielerisch sehr überzeugt, nachdem ich zuletzt von "Red Sparrow" eher enttäuscht war. ___________________________________________________________________ Oops, ist doch etwas mehr geworden.
  5. Ist wirklich schön geworden! Ich vergebe dafür im Nachhinein noch ein 🤎.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.