Jump to content

Mordegar

DRUCKWELLE
  • Content Count

    5,326
  • Joined

  • Last visited

  • TS3

    Offline

About Mordegar

  • Rank
    Lord of the Drinks

Profile fields

  • Country
    anderes

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ausgezeichneter Post den ich so in den frühen 2000ern von 2005-2007 auch noch in der Pflege erlebt habe und bis zur Rente meiner Mutter (Examierte Altenpflegerin) letztes Jahr immer wieder mitgeteilt bekommen habe. Bei mir waren die Patientenzeiten in einem Stiftungsaltersheim auch nur maximal 3-5 Minuten pro Aufgabe im Durchschnitt, bei Duschgängen maximal 10 Minuten! Wir haben teilweise Kollegen gehabt, die sich frech auf unserem Rücken ausgeruht haben und litten teilweise noch unter kollegialem Mobbing, trotz Unterbesetzung der Station. Nicht einmal die Pflegedienstleitung und die Heimleitung wollte was davon wissen... Mittlerweile holen sich 2 Heime bei uns Fachpfleger aus Rumänien mit dem Bus ran, weil keine deutschen Pflegekräfte mehr in den Scheißläden arbeiten wollen und mehr in die Tagespflege und in staatlichen Heimen mit besserer Pflegeaufsicht arbeiten wollen. Was das Pflegesystem in Deutschland angeht und die Aufsicht vom Medizinischen Dienst, der mehr Augen zudrückt als mancher korrupte Politiker, hatte ich nie was gutes darüber zu berichten!
  2. Wundert mich nicht wirklich. Als Politiker in Deutschland arbeitet man sich im Amt mit Hilfe von externen Beratern erstmal die halbe Legislaturperiode ein... Außer bei Jens Spahn, bei dem merkt man das er bis Heute keine Ahnung hat, wie beschissen das Pflegesystem für unsere Pflegekräfte läuft.
  3. Mit der letzten Beta wurde vieles besser, aber noch immer seh ich den Hauptgrund darin die Story im CoOp zu spielen. Mich holt das komische Social Hub Erewhon nicht ab und zerstört teilweise das Survival Feeling. Mit Sicherheit wird das Spiel unterhaltsam genug um etliche Stunden Spielspaß zu bieten, aber die Designentscheidungen hin zum Social Media Experiment halte ich für mehr als fragwürdig. Online Zwang im Singleplayer ist eine daraus resultierende Konsequenz.
  4. Ich hab selber 4 Bekannte die seit Jahren zufriedene Lodgy und Logan Fahrer sind, die Autos machen einfach jeden Scheiß mit, selbst Waldwege mit 1.3 Tonnen Anhänger gebremst waren kein Problem damit! Für den Preis kann man nix falsch machen, vor allem wenn man das Auto als Zweckmittel und nicht als Prestigeobjekt sieht.
  5. Zitat: Kosten Die Gebühren für die Ausstellung einer Waffenbesitzkarte betragen zwischen 30,00 und 200,00 Euro. Näheres teilt Ihnen gerne die für Sie zuständige Kreisverwaltungsbehörde mit https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/9555232697 Da freut sich mein Geldbeutel ja wirklich über jeden Eintrag für irgendwelches Spielzeug...
  6. Sry, aber die Aussage ist komplett am Thema vorbei und anscheinend hast du auch den Sinn der Petition nicht verstanden. Du lenkst gerade gezielt wieder zurück auf die Rechts/Links Debatte über die Gesinnung der Zivilschutz Beamten. Einzig der Aussage: Was wir brauchen, sind mehr gut ausgebildete und ausgerüstete Polizisten aber da haben ja CDU und SPD in den letzten Jahren an ihrer Schwarzen Null festgehalten und Investitionen in allen Bereichen vermieden. Genau das rächt sich jetzt. Ich kann sogar ein Stückweit aggressive Polizisten verstehen. Dieser Frust kommt doch durch Überstunden, schlechte Ausrüstung und kaum Fortbildung. Kann ich beipflichten. Das Waffenrecht an Schusswaffen, die für Strafttaten genutzt werden können zu verschärfen halte ich für sinnvoll, quasi alles ab Kleinkaliber was einen einfach zu setzenden, tödlichen Schuss erlaubt. Aber Bürger zu zwingen ihre Airsoft, Paintball und selbst schussuntauglichen Dekowaffen zu registrieren halte ich für bürokratischen Unfug. Das Waffengesetz bezüglich Messern ist so schon sehr gut und sinnvoll und messerfreie Zonen gibt es jetzt schon in Form vom Trageverboten bei öffentlichen Versammlungen. Wer Straftaten begehn will, den kümmert sowieso kein Gesetz und der besorgt sich seine Waffen auf Grenzmärkten oder von der Untergrundszene in Deutschland. Oder kauft sich seine Ware im Baumarkt, keiner braucht ein Katana um jemanden zu töten, da reichte ein Küchenmesser für 12 Euro von Discountmarkt, das als Werkzeug bzw. Küchenarbeitsgerät deklariert ist. Wer Ahnung vom Handwerk hat, würde sich aus Sägeblättern oder Stahlschrott problemlos eine haltbare Klinge bauen können, man findet immer einen Weg um sich Mordgeräte unter Vorsatz zu bauen! Ich selber bin überzeugter Messer Sammler, habe jahrelang Schaukampf mit mittelalterlichen Blankwaffen ausgeführt und war Reenactor im Bereich Napoleonische Kriege zusammen mit meinen Bekanntschaften von der Veste Otzberg. Meine Schaukampfwaffen, Softairs, und Dekoreplikas in eine WBK eintragen zu lassen würde dem Steuerzahler zusätzlichen Kosten bescheren, die aus meiner Sicht besser in unsere Beamten investiert werden könnten! Viele Menschen mich inklusive führen ihre Sammlungen im Sinne des sportlichen Gebrauchs, als Alltagswerkzeuge (Messer) oder als Schaukampfmaterial zur sichereren Darstellung von Schlachten, daher finde ich deine pauschalisierte Aussage sehr fragwürdig und ein Stück weit zu sehr in eine Schublade gedacht! Als ich vor kurzem in England war, lief ein Bericht im BBC über konfiszierte Messer bei Frauen im Alltag in England, wo vor allem umgebaute Küchen- und Werkzeugmesser wie Gerteln, Fischentbeiner oder Gartenmesser gezeigt wurden. (Legal zu beschaffende Küchen- und Arbeitsgeräte!!!) Einige der Kernaussagen der Beamten waren das Frauen die Angst vor Übergriffen mittlerweile mehr fürchten, als den Besitz von Messern in der Öffentlichkeit und das obwohl in England das Waffenrecht deutlich schärfer als in Deutschland ist. Daran sieht man, das trotz schärferen Gesetzen viele Bürgerinnen und Bürger trotzdem aus Angst eine potentielle Strafe und einen Eintrag ins Zivilbuch in Kauf nehmen. Du darfst Prepper nicht mit dem normalen Bürger, der ein anerkanntes Hobby nachgeht gleichsetzen!
  7. Mich lenken diese politischen Klüngeleien zwischen allen Seiten mittlerweile ehr von den wichtigeren Themen ab, dass ist für mich die Verbesserung der Staatssicherheit auf Bundes und Landesebene, ohne gleich Gesetze mit dem Vorwand der Volksentmündigung zu erlassen. Der aktuelle Gesetzesentwurf zur Verschärfung des Waffenrechts ist z.B. so einer. https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-unverhaeltnismaessigen-verschaerfung-des-waffenrechts-bmi-gesetzentwurf-vom-9-januar-2019#petition-main Jeder Idiot kann sich aus dem Super- oder Baumarkt ein Mehrzweckbeil besorgen, oder mit dem Küchenmesser zustechen, aber wenn ich als Reenactor zu einer Veranstaltung gehe, mit einer schussuntauglichen Replika eines Brown Bess Vorderladers, muss ich mich kontrollieren lassen und liefere eventuell einen Vorwand zur Hausdurchsuchung ohne Gerichtsbeschluss, welch wundere Sache für uns Bürger das doch darstellt... Jede Airsoft müsste jetzt auch extra auf eine WBK eingetragen werden, das ist ein bürokratischer Alptraum! Für mich hat das mit Terrorismus- oder Extremismusbekämpfung an der Stelle nichts mehr zu tun, dass sind nur neue Versuche der Volksüberwachung und Registrierung in Stile der Vorratsdatenspeicherung, mit anderem Namen und fadenscheinigem Zweck.
  8. Mordegar

    CitizinCon 2019

    Ich erwarte vor allem einen kronketen Releasetermin von Squadron 42, Teil 1! Es mag zwar sein das ihre Feature Entwicklung parallel zueinander läuft, aber langsam will ich mal wenigstens eine Gameplay Beta oder Early Access sehn.
  9. Im letzten AMA von PGI hat Russ Bullock gesagt, von 20k Vorbestellern, haben gerademal um die 700 bisher storniert. Is schon witzig das ich von den 700 bereits um die 10 Stornos in Deutschland gelesen habe und etliche auf Reddit. Ich frag mich wer da Mist erzählt, Bullock oder die Leute die empört sind, aber trotzdem nicht stornieren. Interessant ist auch, das PGI die Stornos aus eigener Tasche zahlt und der EPIC Deal erst zu Release greift. Die Vorbesteller fallen also beim Deal durchs Raster, müssen aber mit dem EPIC Key leben.
  10. https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/streitkultur-und-demokratie-wie-wir-sie-zugrunde-schweigen-a-1261127.html Schöner Artikel zum Thema Streitkultur. Wer auch prekäre Dinge in der Gesellschaft nicht sachlich diskutiert und sich abwendet im Angesicht von extremen Gedankengut, der hat schon verloren.
  11. Das ist ein natürliche Reaktion der Kommunen gegen die asylpolitischen Vorgaben des Bundes zur Wohnraumschaffung. Die Kommune fragt den Bund nach Hilfgeldern zur Errichtung von Unterkünften und der Bund antwortet drauf, dass man es sich ja von den Bewohnern lokal wieder holen soll. Der Bund bezuschusst einen feuchten Furz für die Unterbringung von Flüchtlingen, Studenten und zugezogenen Arbeitskräften im ö.D., das läuft alles über die Kommunen, die dann jedes noch noch kleine Hintertürchen nutzen sich ihre Investitionen schnellstmöglich wieder zurückzuholen. Das ist ein allgemeines Problem in Deutschland. Überall wird die Statistik nach oben hin geschönt und unter rum bröckelt die Fassade gewaltig.
  12. Mordegar

    WoW Classic Server

    Ich denke mal er meint damit die normalen WoW Server, du alte Socke!
  13. Ja, der Sound und die Animationen der Spielfigur sind teilweise noch ziemlich altbacken.
  14. Einer der bekanntesten Battletech Streamer und gleichzeitig jemand der tierisch angepisst über Russ Bullock ist. Ich kann alles davon absolut nachvollziehen und in meinen Augen ist Russ Bullock ein riesiges, hinterhältiges Arschloch gegenüber seiner Spielerschaft. Der einzige Hintergedanke den ich dabei habe, sind seine Kollegen in der Entwicklung die mit seinem Marketingshit nix am Hut haben und auch nur für ihr täglich Brot arbeiten. Die Leute und der Fakt das die Battletech Franchise vom Erfolg des Spiels abhängt, lassen mich selbst nach dem Video die Pre Order nicht stornieren. Wenn man in den vergangen Jahren MWO mehr mit den Spielern zusammen, anstelle komplett Anti Casual/Anti PUG Player entwickelt hätte, hätte man auch genug Geld gehabt um so nen Deal auszuschlagen. Selber Schuld, jetzt gibts dafür die Quittung von vielen Vorbestellern.
  15. Mein erster Eindruck zu dem Spiel war zuerst beim Start: Naja, sieht ja wie Wildlands aus... Nach 5 Minuten ist mir aber aufgefallen, das sich schon beim Hud und UI ziemlich was getan hat und man früh in das neue Loot System eingeführt wird. Man kann verschiedene Tierstufen später looten und selber Waffen aus gefundenen Blaupausen craften, insgesamt eine recht nette Neuerung für den Langzeitspielspass. Gegner haben auch Tierstufen und die können zu Beginn ziemlich Bock schwer werden, wenn man den Stealthangriff versaut. Ich hab spaßeshalber mal eine Elitewache attackiert, die Reaktion war ähnlich unerfreulich, wie einen Gegner in Wildlands auf höchsten Schwierigkeitsgrad zu provozieren... Ich stand zu einem Zeitpunkt mal vor einer verschlossenen Tür mit elektronischem Schloss, wo ich ums verrecken nicht rein gekommen bin zur Kiste. Dann kam ich auf die Idee: *In Filmen schneidet dann einer jemanden nen Finger ab oder das Auge raus und hält es an den Scanner?!* Also, eine Leiche geschultert und ab zu Tür und Voila! die Tür ging auf. Das soll wohl auch mit Geiselwachen gehen, die man hinführt. Die Gegnervielfalt war von Beginn an schon besser als in Wildlands, vor allem Drohnen sind am Anfang ne harte Nuss! Bis jetzt macht es den Eindruck, als ob es kein *Vollpreis DLC* wird, wie von einigen im Teamspeak bereits befürchtet wurde, auf Grund des kurzen Abstandes zum Vorgänger. Man scheint wirklich ein überarbeitetes Wildlands zu präsentieren, mit genügend Neuerungen, die das Alte nicht ganz Übertünchen.

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.