Jump to content

Recommended Posts

Ich möchte mir ein "neues" Fahrrad zulegen. Ideal wäre es wenn ich ein gebrauchtes Radl kaufen könnte, aber hier geht es schon los.

Meistens ist die Beschreibung vollkommen unzulänglich. Man ließt dann immer -> Herren 28" Ja toll, jetzt weiß ich wie groß die Reifen sind und weiter ?

Das interessiert mich erstmal nicht, viel wichtiger ist die Rahmengröße und da wird es noch schlimmer, hier werden Hersteller und Modellbezeichnung wild

durcheinander geworfen oder falsche bis garkeine Angaben gemacht.

Geplant sind Strecken auf befestigtem Untergrund. Downhill oder Offroad eher nicht.

Was ich sehr gerne hätte, aber auch nachrüsten würde wären Scheibenbremsen. Seilzug und Felgenbremsen nerven mich, die quietschen, die Biegeradien

der Bremsseile empfinde ich als störend und durch den Abrieb der Bremsklötze muss man ständig nachjustieren.

Außerdem muss ein Nabendynamo her, die Seitenläufer Modelle fucken mich noch mehr ab als die Felgenbremsen, es lärmt und bei Nässe packen die Teile

auch nicht mehr richtig.

Am Liebsten wären mir Induktionsdynamos und ein Lampensystem, das auch bei kurzen Standzeiten durch einen während der Fahrt geladenen Puffer noch

ausreichend Licht ausgiebt. Hier wäre die Frage nach der Zulassung in Schland zu klären, 2012 waren solche Dynamos jedenfalls nicht zugelassen.

Zu den Rahmentypen habe ich mich nur mal kurz informiert, da kämen Cross Räder oder Trekking Räder in Frage. Ich will diesen Sommer einige längere

Strecken zurücklegen und in Zukunft mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Ist es hier sinnvoll, wenn man einen gefederten Rahmen oder Gabel wählt ?

Jetzt noch ein paar Fragen, zu denen ich mich bislang noch nicht informiert habe.

Gibt es Besonderheiten bei der Lenkstange ? Irgendwas zu beachten beim Reifenprofil ? Wie viele Gänge sollte das Fahrrad haben ? Manchmal ließt man

was von 32 Gängen und im Endeffekt benutzt man doch nur 5 Stück ;P

Achja, Körpergröße = 190cm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal nach bergamont. Hab ein hardtail und ein City tracking Rad. Seht hochwertige Räder. Steh Grad am Flughafen, keine Zeit sonst gerne mehr

Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte letztes Jahr ähnliche Anforderungen, nur dass ich damit nicht sooooviel fahre. Eher mal keine Turen zum Einkaufen oder mit den Kindern.

Wichtig für meine Körpergröße (1.96) war die richtige Rahmenhöhe: Seiten wie diese helfen weiter: http://www.fahrrad.de/rahmenberechnung.html

Wenns danach ginge, hätte ich ein sauteures Markengerät holen müssen. Die beste Annäherung war ein 28er Trekking aus nem Aldiangebot. Wenn ich das laut Vorgaben optimal auf meine Größe einstelle, komme ich nicht mehr unfallfrei aufs Rad, also so eingestellt, wie es bequem ist und alles ist OK. Das zeigt: man sollte Probesitzen.

Ansonsten kann ich bei vielen Punkten von dir recht geben. Ich mag den Nabendynamo mit gepufferten LED Lampen nicht mehr missen: leise und sauhell. Die gefederte Frontgabel und Sattel sind für nicht jünger werdende alte Säcke fast schon ein muss ^^

Gangschaltung habe ich eben aus der Erfahrung, dass ich bei meinen vorherigen 21-Gang Teilen nur 3 genutzt habe ein 7 Gang Nabenschaltungsrad gesucht und gefunden. Das hat nebenbei der Vermeidung von Kettengefummel den Vorteil einer Rücktrittsbremse. Da stört die Seilzug-Vorderbremse auch nicht. Die Bereifung ist etwas grobstolliger, als beim klassischen Hollandrad, aber mehr sollte es auch nicht sein, weil es dann unkomfortabel wird. Mit dem Teil tun mir endlich nach etwas mehr KM-Fahren nicht mehr die Knie weh und es macht wieder Spass. Das supercoole MTB, das ich vorher hatte, war einfach ein Fehler für meinen Körperbau und den Einsatzzweck.

Ich bin mit dem 300€ Radel vom Aldi sehr zufrieden, es gibt aber sicher hier 21Mio Enthusiasten, die sagen werden, dass ein Fahrrad unter 2000€ kein Fahrrad ist :mrgreen:

edith: ha, da ist der erste Goldbikefahrer, gelle raven? :mrgreen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Preislich?

Von Gebrauchten würde ich generell abraten, Du weiss nicht was damit schon gemacht worden ist und ob es evtl. schwachstellen im Rahmen hat - also im schlimmsten Fall lebensbedrohlich.

Für Deine Anwendungsprofil auf jedenfall Touren/Trekking-Rad zumindest mit Heck-Gepäckträger. Frontträger kann man bei Bedarf nachrüsten. 95% der Mountainbikefahrer haben keinen Plan was Sie da unterm Hintern haben - ist halt cool.

Scheibenbremsen schlagen immer gleich mit 250+ € zu Buche. Magura HS 11/13 sind Hydraulikbremsen und sind bei den meisten Touren/Trekkingbikes dran. IdR ausreichend wenn Du nicht vorhast kilometerweit bergab oder durch Matsch und Schlamm zu fahren. Wenn Du im vor hast regelmäßg im Winter zu fahren dann vielleicht doch Scheibenbremsen. Diese können aber auch extrem quitschen - ggf. mal in Foren informieren. Um Scheibenbremsen nachzurüsten muss die Gabel die vorgesehenen Bohrungen/Abstände haben - und auch bedenken, dass es ggf. mit Taschen vorne eng wird.

Die richtige Rahmengröße ist oft das größte Problem. Fahrradhändler wollen zunächst - verständlicher weise - Ihren Lagerbestand loswerden und verkaufen dann oftmals nicht wirklich passende Räder. Der klassiche City-Mountainbiker bekommt davon aber oft nichts mit bei die Fahrt zum nächsten Discounter oder in den Biergarten.

Federung (Gabel) bedeutet auch immer Gewicht - und ist für Touren eher ungeeignet da sie das Trampeln erschwert und eigentlich ständig gelockt sein sollte. Würd ich in Deinem Fall drauf verzichten und ggf. ein Rad mit 50/55+ Reifen kaufen oder draufmachen, das reicht für Kopfsteinpflaster und leichte Unebenheiten. Wenn Du Probleme mit dem Rücken hast kannst über eine Sattelstützdenfederung nachdenken. Gefederte Rahmen machen garkeinen Sinn ausser Du fährst wirklich _Mountainbike_.

Schaltung? Wie schauts denn bei Dir aus? In hügeligen/bergigen Lagen sollts schon 27+ sein. Hast aber auch mehr mit Wartung zu tun. Teurer sind Rohloff aber auch recht wartungsarm. Ein Traum natürlich eine Pinion - das nötige Kleingeld vorrausgesetzt *g* Bei den Kettenschaltungen überlagern sich einige Gänge, so dass Du effektiv weniger als die 27/30 hast. Daher von der geringen Gangzahl bei Nabenschaltungen nicht abschrecken lassen.

Das wichtigste an einem Fahrrad ist der Sattel. Poknochen auf nem Pappdeckel vermessen lassen und die Breite an dein Fahrhaltung anpassen und da nicht sparen!!! Hab selbst nen Ledersattel von einem namenhaften Hersteller den ich knapp 1000km (unter Schmerzen) einfahren musste der aber jetzt ein Traum ist.

Über Reifengrössen wird viel geschwätzt 26", 28", 29" ... Für Touren mit Gepäck kann ich ein 26" empfehlen, schwerpunkt liegt tiefer und idR haben diese auch einen etwas größeren Radstand was die stabilität erhöht. Auch bei Deiner Größe kein Problem.

Hab leider selbst keines aber was ich auf jeden Fall empfehlen kann ist mal bei http://www.patria.net/ reinzuschauen. Die Fachhändler haben meisst alle einen Velochecker wo Du eine ideale und kompfortable Position für Dich finden kannst und Dir dann ein entsprechender Rahmen rausgesucht wird. Leider merkt man erst nach ein paar 100km wenn was nicht stimmt - und dann ists meisst zu spät.

Zur ersten Frage - wenn Du vor hast wirklich Rad zu fahren und nicht nur mal eine Saison um zu schauen wie es denn so ist solltest Du 1000+€ einplanen. Da muss dann aber auch nichts mehr gemacht werden ausser vielleicht einem Sattel. Andere Griffe, Lampen mit denen Du während der fahrt dein Smartphone oder Navi aufladen kannst, Klickies usw. kann man nach Lust und Laune nachrüsten ;) Einige Radfahren mit etlichen TKM und Jahren auf dem Sattel sind der Meinung, dass ein richtiges Rad erst bei 1500€ anfängt - und da ist auch was dran ;). Das bekommst aber auch erst mit denn Du wirklich viel fährst.

Ein weiterer Anbieter mit 26" Laufrädern und auf Touren spezialisiert - lässt das Herz jedes Schwaben höher schlagen - http://velotraum.de/

Ed: Hab die beiden Hersteller verlinkt weil diese sich auf Tourenräder spezialisiert haben und entsprechenden Service vor Kauf (und auch hinterher) des Rades bieten - von den selbst hergestellten Rahmen mal abgesehen. Mit den klassischen Anbietern wie o.g. machst aber auch nichts falsch... die Komponenten sind idR. gleich oder ähnlich. Hab ja selbst so eines. In jedem Fall gilt - sich vorher mal über das 1+1 von der richtigen Haltung, Sattel usw. informieren und lieber einmal zu viel also zu wenig beraten lassen. Probefahren ist gut, sagt aber nichts über evtl. nach den ersten 100km auftretende Problem auf wie zB mit dem Knie wenn die Abstände nichts passen (Lot Knie/Pedalmitte)

Edited by don-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huihuihui viel Input und gleich so kontrastreich. Zu der mehrfach genannten Preisfrage. Den Punkt habe ich erstmal bewusst weggelassen, weil ich keine Ahnung habe was man investieren "sollte"

Wie motiviert mein Vorhaben in Saison 2015 noch ausfällt kann ich jetzt auch noch nicht sagen ;) Fakt ist aber, ich brauche mehr Bewegung und Auto fahren geht mir in der Freizeit auf den Sack.

Bzw. greift es in den Sack (Geldsack) Ich werde mal ein paar Händler abklappern und meinen Hintern dort an den Satteln reiben ;) Fahrradkauf ist dann ja doch nicht so unterschiedlich zu Gaming-Mäusen.

Zurück zum Preis, eine vage Vermutung lag bei 400 €, wegen Bedenken bzgl. meiner zukünftigen Motivation habe ich mir noch kein höheres Limit setzen wollen.

Wenn es sich dann aber fährt wie Lautsprecher mit Anlage für 400 € klingt, dann spare ich lieber noch etwas ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun der Preis macht sich halt mit der Nutzungsdauer bemkerbar. Für gelegentliche Fahrten spricht nichts gegen ein 200-400€ Fahrrad. Auch wenn bei Euch Fahrraddiebstal ein Problem sein sollte oder Du keine Lust hast etwas Zeit für die Pflege zu investieren. Bei relmäßigen und längeren Ausfahrten und Arbeitsweg macht sich eine höhere Investition aber schnell bezahlt - durch Verschleiss, nachjustieren von Komponenten, quietschen/klappern und einfach der Fahrkomfort -> gut greifende Bremsen mit kurzen Ansprechwegen, knackige Schlatung usw. Nach meiner Erfahrung kann ich sagen, dass wenn man mal einen (Kurz-) Urlaub mit dem Fahrrad gemacht hat, sei es mit Zelt und allem, mit Minimalgepäck und http://www.bettundbike.de/ oder komplett gebuchten Reisen zB entlag bekannter Flüsse o.ä. es - wie warsch. jeder Aktivurlaub - die entspannensten Urlaube waren die ich je gemacht habe. Und auch nach/während Tagesausfahrten schmeckt das Essen und das Bier wesentlich besser ;)

PS: Lass Dir im Laden erstmal nix vom Gewicht Erzählen, 13-16kg ist für Tourenräder je nach Ausstattung voll okay. Und an 2kg mehr sollte die Alpenüberquerung nicht scheitern, dann warst du einfach zu schwach ;P

PSS: Im Laden werden oftmals die Körperproportionen ausser acht gelassen, d.h. die messen die Schrittlänge und zeigen Dir dann ein paar Räder. Hast Du aber im Verhältnis lange oder kurze Beine passt oftmals die Oberrohrlänge nicht mehr und Du bekommst über kurz oder lang beschwerden. Leider haben viele Verkäufer dafür keine Auge, daher würd ich mal einen Patria Händler aufsuchen und schauen was der Velochecker sagt - auch wenn Du nicht vorhast dort ein Bike zu kaufen. Ggf gibts sowas ja auch von anderen Herstellern.

Edited by don-

Share this post


Link to post
Share on other sites

was du brauchst ist einfach eine gute Beratung.

Die gibts meist beim kleinen Händler besser als beim großen - ABER: Beim Radfahren ist es oft so, dass die Kleinen spezialisiert sind (MTB, Rennrad) und die FamilienBikes nur so nebenher mit verkaufen...

Bei den größeren Händlern gibts dann wieder Verkäufer, die sich speziell mit dieser Klientel auskennen...

wir haben hier 3 so kleine Händler, einer ist n uralter Familienbetrieb, der repariert die Räder, schraubt Sättel und Räder an, und bestellt eher einfache Sachen. Bei dem gibts kaum Beratung, kein Ausmessen und kaum Auswahl, aber zum reparieren ist er super. Der andere hat sich auf Elektro und Familie spezialisert, bei dem kriegt man natürlich auch n MTB, aber das eher nur auf Bestellung. Und der dritte Laden hat quasi nur Sportbikes rumstehen, davon jede Menge, der macht Sitzanalyse usw.

Alle 3 anschauen, und dann entscheiden, wo man sich wohl fühlt, wer einem keinen Scheiss verkaufen will, und wer Plan von dem hat, was er verkauft.

400€ sind für ein Rad ok. Allerdings wirst du für Hydraulik, gute Federung und Nabendynamo sowie Nabenschaltung (7Gang ist für so ein Rad total ausreichend) etwas über dein Budget kommen, wenn du nicht überall nur das billigste Zeug haben willst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich suche im moment einen Käufer für mein Cross Country Rad der Firma Giant ^^ allerdings hat es KEINE feste beleuchtung.

Fals doch interesse bestehen sollte kannst du mich ja anschreiben ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn's nicht zu weit weg ist... Ich kann Canyon nur empfehlen.... Nicht günstig aber mein Fahrrad hält schon 11 Jahre und fährt sich wie am ersten Tag mit nem ganzen Winter im Schnee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schau mal nach bergamont. Hab ein hardtail und ein City tracking Rad. Seht hochwertige Räder. Steh Grad am Flughafen, keine Zeit sonst gerne mehr

Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk

Genau den Gedanken hatte ich auch. Laoshi und ich haben uns 2012 Bergamont Räder gekauft. Sind sehr zufrieden, und preislich sind die auch OK.

Bekommste mit Scheibenbremsen, und Nabendynamo. Rahmen und Ausstattung gibt es in Dutzend Varianten. So wie du es möchtest, bzw. brauchst.

Haben für beide Räder zusammen 1100 € bezahlt. Brauchen sie auch "nur" für Fahrradtouren und eben für mal eben schnell um die Ecke.

Normale Tourenfahrräder mit guter Federung und guter Ausstattung. Achja der Dynamo lädt die Lampe, die verdammt hell ist, so dass sie auch im Stand geschaltet wird. Die Lampen sind wirklich hell. Wir wohnen direkt am Wald, und da ist die Straße stockefinster, aber mit den Lampen sieht man dort sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war heute mal Probefahren. Der Laden war verdammt gut besucht, das gab mir erstmal ein gutes Gefühl gegeben. Ausmessen mussten die Verkäufer garnichts, das

konnten die gut einschätzen und haben direkt einen 60er Rahmen gewählt und den Sattel passend eingestellt. Ok, die waren auch fast genau so groß wie ich

Ich habe dann 2 Giant Trecking Räder probegefahren. Eines von Hercules war sportlicher aufgebaut und man hatte eine nach vorne geneigte Sitzposition, preis um die 500 €. Kettenschaltung,

Federgabel und hydraulische Felgenbremse. Dann der selbe Rahmen von Hercules, allerdings hochwertigere Teile, für 750 € und ein gemütlicherer Aufbau mit geschwungener Lenkstange.

Hier ging die Schaltung deutlich knackiger und die Bremsen haben mich fast vorne über geworfen Das 500 € Model von Giant hat mir garnicht gefallen, irgendwie hats ein wenig geklappert.

Dann hatte ich noch ein Touring Model ohne Federung mit Nabenschaltung für 600 unterm Hintern. 8 Gänge ohne Rücktrittbremse Ein sehr leichtes Fahrrad und durch die Schaltung

an der Nabe auch relativ verschleissarm. Allerdings waren die Bremsen mit Seilzug nicht gerade stark.

Ich ärgere mich gerade, dass ich keine genauen Namen der Räder notiert habe, Canyon und Bergamont waren aber nicht dabei.

Seitenläufer Dynamos gab es übrigens bei keinem einzigen Model, das der Händler dort stehen hatte Alle hatten Lampen mit Speicherfunktion und Helligkeit um die 50 Lux.

Jedenfalls habe ich nun eine ungefähre Vorstellung was man für wieviel Geld kaufen und erwarten kann. Mal sehen wo es in der Nähe noch vergleichbare gut sortierte Händler gibt.

Edited by Protoberance

Share this post


Link to post
Share on other sites

canyon wirst du auch in keinem anderen laden finden als bei canyon selbst und nach deinen beschreibungen werden dir die canyonbikes auch zu sportlich sein :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin nun fündig geworden über ebay Kleinanzeigen, war direkt im Nachbarort und ich konnte mir einen Eindruck machen.

Neue Schwalbe Marathon Bereifung, Anbauteile von Shimano und Magura, unter anderem XT Schaltwerk und Jule Scheibenbremsen.

60er Rahmen genau passend für 250 €. Da musste ich zugreifen ;) Ein paar Teile muss ich nachlackieren und neue Pedale drauf, aber

das wird nun kein Loch in den Geldbeutel reißen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratz zum Bike, Magura ÖL V-Braks? Reine XT oder Deore Umwerfer?

Magura Julie hydr. Zweikolbenbremse. Keine V Brakes, sondern Scheibe. Zur 2. Frage muss ich nochmal genauer hinsehen :-\"

Blieb gestern keine Zeit mehr, der Spaß am Fahren war erstmal wichtiger ;) Am WE möchte ich dran rumschrauben und mir

gleichzeitig ein leichtes Werkzeugset für unterwegs zusammenstellen. Nachdem mein Großvater sein Werkzeug vererbt hat

ist alles 2 bis 3 fach vorhanden, ideal für solche Zwecke. Diese Multitools konnte ich noch nie leiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

gzi zum Schäppchen!

Bin letztes Wochenende die erste ernstere Tour mit dem Aldi-Rad gefahren und bin auch sehr zufrieden. Die Gabel- und Sattel-Federung ist insbesondere auf Feldwegen eine Wonne ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fahrräder? Als passionierter Fahrrad-Hasser (seit fast 20 Jahren kein Fahrrad mehr bestiegen), muss ich euch nun offiziell hassen. Dennoch Gratz zum neuen Bike. Mögest du schnell und friedlich dahinscheiden! :-\"

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich hasse nicht die Fahrräder, sondern nur gewisse Fahrer, besonders alte Leute und Studenten, die alles ignorieren ^^

Hä Was? *hust* muss los zum Seniorenabend in der Uni ... *Altherrenrad von STEIGER aus dem Flurschieb*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir vor nem Jahr das Tern Joe p24 für 700€ gekauft. Meiner meinung nach das beste Fahrad der Welt.

Klappfahrad, weil es in den Kofferraum passt und in öffentlichen Verkehrsmitteln, zusammengeklappt, als Koffer oder Gebrauchsgegenstand gilt und nicht als Fahrrad :P

Im link unten kann man es auf und zugeklappt sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Copyright © 2003 - 2018 DRUCKWELLE e.V. - Impressum

Alle Rechte vorbehalten.

Obwohl die Administratoren und Moderatoren von DRUCKWELLE e.V. versuchen, alle unerwünschten Beiträge von diesem Forum fernzuhalten, ist es für uns unmöglich, alle Beiträge zu überprüfen. Alle Beiträge drücken die Ansichten des Autors aus und DRUCKWELLE e.V. sowie Invision Power Inc (Entwickler von IPS Community Suite) können nicht für den Inhalt jedes Beitrags verantwortlich gemacht werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.